Nach wie vor hat uns die CORONA-PANDEMIE fest im Griff. Schulen und Trainingsstätten sind weiterhin geschlossen, die Kontaktregelungen wurden festgelegt und sind bis auf weiteres einzuhalten. Wie auch wir, warten Alle auf weitere Informationen von Behörden, Städten, Gemeinden usw. Die Bälle ruhen immer noch!
Bereits vor Tagen wurde in Sachsen-Anhalt die Spielsaison 2019/2020 für beendet erklärt. Offen waren noch die Entscheidungen, wie wir mit den Tabellenständen bei den Erwachsenen, der Jugend und im BFS-Bereich umgehen.

Der Landesspielausschuss des VVSA tagte am 26. März in einer Videokonferenz mit dem Ziel, eine einheitliche Lösung zu finden, die nach dem Saisonabbruch die notwendige Auf- und Abstiegsregeln sowie weitere Kriterien des Spielverkehrs der Saison 2019/2020 beinhaltete.
Folgende Festlegungen wurden getroffen:
  1. in der Saison 2019/2020 gibt es keine Meister und Platzierte, damit auch keine Siegerehrungen
  2. Aufsteiger können nur die Mannschaften sein, die beim Saisonabbruch Erster waren bzw. es hätten rein rechnerisch noch werden können
  3. Absteiger sind die Mannschaften, die beim Saisonabbruch auf einem Abstiegsplatz waren und diesen auch rein rechnerisch nicht mehr verlassen könnten
  4. der Meldetermin für die Saison 2020/2021 wird auf den 15.05.2020 verschoben
  5. sofern ausreichende Meldungen im Herrenbereich unterhalb der Landesoberliga erfolgen, werden die Landesklassen zur neuen Saison wieder gebildet – in diesem Fall sind alle Teams der Saison 2019/2020 in den Landesligen ab Platz sieben Absteiger
  6. das VVSA-Pokalfinale 2019/2020 wird ersatzlos abgesagt, die beiden Finalisten sind jeweils beim Verbandspokal Anfang September startberechtigt
Der Jugendspielausschuss des VVSA schließt sich der Entscheidung des Landesspielausschusses an, keine Wertung von der U14 bis zur U11 vorzunehmen. Der Meldetermin für die neue Saison ist ja erst nach den Sommerferien für die U20 bis U14 festgelegt, die jüngeren Altersklassen erst im Oktober.

Auch im BFS-Bereich des VVSA wird es keine Sieger und Platzierten geben.

Momentan wird der Rahmenspielplan für die Saison 2020/2021 geschrieben und kritisch geprüft. Eine Veröffentlichung erfolgt am Donnerstag, 09. April 2020 im Internet des VVSA! Für die Meldung zur neuen Saison in der Landesoberliga, Landesliga und Landesklasse wird der Meldebogen im „Phönix II“ vom 01. bis 15. Mai 2020 geöffnet sein.

Bleibt alle schön gesund!

Auch unsere Vereine geraten in der Coronakrise zunehmend in Not. DVV-Präsident René Hecht wirbt für ein Soforthilfe-Programm: „Wir benötigen einen deutschlandweiten Rettungsschirm für Vereine, um die wertvolle Vereinskultur zu erhalten und ein Vereinssterben zu verhindern.“ Hier geht es zum kompletten Artikel.

::cck::71::/cck::
::introtext::
Die Techniker Beach Tour, Europas größte nationale Beach-Volleyball Serie, wird 2020 aufgrund der Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) nicht wie geplant stattfinden und abgesagt. Die Möglichkeit einer Durchführung der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand Anfang September soll aber vorerst aufrechterhalten werden. Dies haben der Deutsche Volleyball-Verband (DVV), die Ausrichter-Agentur BSVG Beach Services Veranstaltungsgesellschaft mbH, Titelpartner Techniker Krankenkasse sowie Hauptsponsor comdirect in einer gemeinsamen Telefonkonferenz beschlossen. Weitere Informationen hier.
::/introtext::

::cck::70::/cck::
::introtext::
Bereits am Donnerstag, 12. März, gab es Informationen seitens des VVSA, die in enger Anlehnung an die Pressemitteilung des DVV standen. Mittlerweile überschlagen sich die Ereignisse massiv, so dass der Vorstand des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt mit ausgewählten Präsidiumsmitgliedern beschlossen hat, die aktuelle Spielsaison 2019/20 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Der Spielbetrieb wird in allen Spiel- und Altersklassen eingestellt. Damit folgt der VVSA nunmehr den Entscheidungen des Deutschen Volleyballverbandes (DVV), der sämtlichen Spielbetrieb von der 1. Bundesliga bis zu den Regionalligen eingestellt hat. Ebenfalls wurden sämtliche Veranstaltungen der Deutschen Volleyballjugend (DVJ) und im Seniorenbereich abgesagt. Verstärkt werden diese Entscheidungen u.a. durch: Schließung von Schulen, Sporthallen, Verbot zur Durchführung von Klassenfahrten. Nähere Angaben zu den Auswirkungen der sofortigen Einstellung des Spielbetriebs auf die Wertung der Spielklassen folgen in Kürze durch die entsprechenden Ausschüsse. Die Beachtour des VVSA sollte planmäßig am ersten Maiwochenende beginnen, ob dies eingehalten werden kann, werden die weiteren Entwicklungen zeigen.
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

[Stand: 13.03.20] Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat beschlossen, den laufenden Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) mit sofortiger Wirkung zu beenden. Darunter zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und im Seniorenbereich. Auch die Volleyball Bundesliga (VBL) reagiert auf die sich rasant verändernde Situation rund um die Vorkehrungen zur Eindämmung des Coronavirus. Nach intensivem Austausch mit allen Bundesligisten traf der VBL-Vorstand am Donnerstagabend die Entscheidung, die Spielzeit der 1. Bundesliga der Frauen und Männer mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Die sofortige Beendigung der Spielzeit bedeutet auch, dass es in der Saison 2019/20 keinen Deutschen Volleyball-Meister bei den Frauen und Männern geben wird. Zudem entschied der Vorstand, dass es aufgrund der außergewöhnlichen Situation keine Regelabsteiger aus der 1. Bundesliga geben wird. Über die finale Rangfolge in der Tabelle und die damit verbundene Vergabe der Startplätze im Europapokal wird eine Regelung entscheiden, die nun gemeinsam mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) für alle Ligen erarbeitet wird.

LSB LogoDer Landessportbund Sachsen-Anhalt hat auf der LSB-Homepage eine Sonderrubrik erstellt, auf der aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus (Covid-19) zu finden sind. Darunter auch Handlungsempfehlungen für Vereine und Verbände.