Liebe Volleyballerinnen, liebe Volleyballer,

mit der gestrigen Pressekonferenz, der Bundeskanzlerin Merkel nach dem Gespräch mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemi, sind weitere Lockerungen in Sachen Sport im Freien in Sicht.

Die gemeinsam erarbeiteten Übergangsregelungen des DVV und DOSB gelten hier als Vorgaben in der Umsetzung eines Trainingsbetriebes. Des Weiteren hat der DVV Handlungsempfehlungen zur Ausübung des Volleyballsports mit Stand vom 05.05.2020 herausgegeben. Keineswegs geht es bei diesen Empfehlungen aktuell um Wettkämpfe und (Beach-)Volleyball-Sport wie wir ihn kennen, sondern um eine schrittweise Aufnahme eines sportartspezifischen Trainings in einer Übergangszeit. Unsere erarbeiteten Übergangsregelungen sind Empfehlungen für ein Sporttreiben, um unseren Sportlern in Deutschland eine Möglichkeit an die Hand zu geben, dass sie in einem gewissem Umfang überhaupt wieder Sport treiben können, der unserer Sportart zumindest etwas nahe kommt. Eine Ausübung im Wettkampfmodus ist weiterhin noch nicht vorgesehen!

Unsere Vereine stellen die Belehrung und Weitergabe der Informationen an die Sportler sicher. Folgende generelle Leitlinien sind hierzu zu beachten:

• Alle Sportler/innen bestätigen die Kenntnis der Sonderregeln und der besonderen Fürsorgepflicht
• Kein Körperkontakt
• Abstand von mindestens 2m zueinander einhalten
• Duschen und Umziehen nach dem Training zu Hause

Wir bitten unsere Vereine die Umsetzung des Trainingsbetriebes auch in Hinblick auf die zehn Leitplanken des DOSB zu beachten. Die Gesundheit aller am Trainingsbetrieb Beteiligten, sowie die Eindämmung der COVID-19-Pandemie müssen weiterhin oberste Priorität besitzen. Bleibt gesund!

In Sachsen-Anhalt sind um Mitternacht spürbare Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Kraft getreten. Grundlage ist die fünfte Verordnung des Landes zur Eindämmung des Virus, die am Sonnabend die Landesregierung beschlossen hatte. [Quelle: MDR Sachsen-Anhalt]

Mit Spannung haben wir gestern die Pressekonferenz zu den vermeintlichen Corona-Lockerungen verfolgt. Die Ergebnisse sind dabei in einem Beschluss „Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020“ zusammengefast wurden.
Konkrete Maßnahmen für Sachsen-Anhalt sollen am Nachmittag veröffentlicht werden. Die Landesregierung will heute Vormittag die genaue Umsetzung der Maßnahmen und Lockerungen beschließen. Am Nachmittag will Ministerpräsident Reiner Haseloff gemeinsam mit Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne und Wirtschaftsminister Armin Willingmann die Öffentlichkeit über die genauen Konsequenzen informieren. [Quelle: MDR Sachsen-Anhalt]

In den SFA/KFA´s des VVSA wurde der Spielbetrieb vorerst unterbrochen bzw. beendet, so wie es im März vom Deutschen Volleyball-Verband/Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt kommuniziert und umgesetzt wurde. Jedoch gibt es noch unterschiedliche Verfahrensweisen zu den Alternativen die Saison, wenn möglich zu spielen oder die Wertung analog dem Spielbetrieb auf Landesebene des VVSA zu werten. Dabei ist natürlich zu beachten, welche behördlichen Auflagen es in den nächsten Tagen und Wochen geben wird. Die SFA/KFA‘s entscheiden daher selbst, informieren ihre Mannschaften und beenden auf jeden Fall die Saison zum 30.06.2020. Wer in die Landesklasse 2020/2021 aufsteigen möchte, muss bitte den Meldezeitraum 01. bis 15. Mai beachten!

1585893468 LottoCoronahilfsfondGute Nachrichten in auch für den Sport schwierigen Zeiten! Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt richtet einen Hilfsfonds für gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Organisationen ein, die finanzielle Ausfallbelastungen durch die Corona-Pandemie haben. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat zugestimmt, dass über einen Lotto-Hilfsfonds bis zu 1 Million Euro extra bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden sich auf den Internetseiten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt und der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt.