Im Interview – Carsten Cechol

Veröffentlicht: Montag, 08. Juni 2015 13:03
Geschrieben von Anja Bechmann
23.-Landesspielfest-2015Vom 12. Juni bis 14. Juni 2015 findet in Braunsbedra das 23. Landesspielfest und das 7. Internationale Spielfest der Volleyballjugend Sachsen-Anhalt (VSSA) statt. Mit dem Landesspielfest organisieren der Veranstalter VVSA und der Ausrichter, der SV Braunsbedra, eines der größten Jugendturniere Deutschlands. Wie die momentane Vorbereitungssituation aussieht hat Carsten Cechol in einem Interview mit dem VVSA zusammengefasst.

CecholCarsten Cechol (47) begann seine aktive Vereinszugehörigkeit 1974 beim Aktivist Geiseltal-Mitte als Ringer. Nach der Wende wurde der SV Braunsbedra als Nachfolger der BSG Aktivist Geiseltal-Mitte verzeichnet. Seit 1996 ist Carsten Cechol Spieler in der Männer-und Freizeitmannschaft des SV Braunsbedra sowie seit 2010 Vereinsvorsitzender, Trainer in der Abteilung Ringen und Organisationschef Landesspielfest/Internationales Spielfest der Volleyballjugend Sachsen-Anhalt.


Wie würden Sie als Organisationschef das Landesspielfest/Internationales Spielfest der Volleyballjugend Sachsen-Anhalt in wenigen Sätzen beschreiben?
Bei diesem Event handelt es sich um eine sportliche Großveranstaltung im Freien auf Rasen. Für Kinder und Jugendliche ist es bundesweit eine einmalige Möglichkeit sich mit Gleichaltrigen im Volleyball zu messen. Sowohl national als auch international ist das Spielfest insofern besonders, als dass die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre sozialen und spielerischen Kompetenzen verbessern können.
Wie laufen die Vorbereitungen?
Die Vorbereitungen laufen seit Dezember 2014 - auf Hochtouren seit Februar 2015. Aktuell haben wir 225 Mannschaftsmeldungen in den Altersklassen U12, U13, U14, U16, U18, U20 jeweils männlich und weiblich, U20 Mixed und U22 Mixed. Darunter sind auch Teams aus Polen und Litauen. Das sind in etwa 1600 Sportlerinnen und Sportler die wir am Spielwochenende begrüßen dürfen. Untergebracht werden diese in mehr als 700 Zelten auf dem Sportgelände. Gespielt wird an zwei Tagen auf 70 Volleyballfeldern bei ca. 800 bis 900 Spielen im Stadion des Friedens (SV Braunsbedra e.V.), Am Stadion 5 in 06242 in Braunsbedra.
Was muss ein Veranstalter bei einer solchen Turnierplanung beachten?
An oberster Stelle steht die Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler. Am Tag sichern wir das Gelände ab und am Abend ist eine Sicherheitsfirma beauftragt. Des Weiteren ist es wichtig, ein funktionierendes Konzept zu haben. Die anfallenden Kosten müssen bedacht und strukturiert gesichert werden, hierfür ist Karlheinz Homberg verantwortlich. Da diese Veranstaltung bereits zum wiederholten Male in Braunsbedra stattfindet, können wir unter anderem auf Erfahrungen zurückgreifen, die die Organisation ein wenig vereinfacht. Neben einem soliden Konzept bedarf es auch einem funktionierenden Organisationsteams. Hierzu gibt es eine Unterteilung: Ich bin verantwortlich für die Gesamtorganisation und die Sicherheit. Frank Fuhrmann, Kirsten Fuhrmann und Mandy Musiolik für die Anmeldung und die Wettkampfleitung. Und ehrenamtliche Helfer (ca. 150) in Hülle und Fülle sowie Zeitpläne die geordnet und überwacht werden.
Am Freitagabend findet die Eröffnung statt, können Sie verraten was Sie geplant haben?
Die Eröffnung wird ähnlich den Jahren zuvor organisiert. Mit einer Sport- und Unterhaltungsshow wird Freitag ab 21:15 Uhr das Volleyball-Spielfest durch den Bürgermeister eröffnet. Obligatorisch erfolgt dann der Einmarsch der Schilderträger mit Kindern der Lessing-Grundschule. Die Turner der SG Spergau, die Tanzgruppe und die Trommelshow stimmen die Teilnehmer auf das Wochenende ein. Wenn das Wetter mitspielt werden die Fallschirmspringer des FSV Merseburg wieder mit den Flaggen der Teilnehmer ins Oval des Stadions einschweben. Bei klaren Wetterverhältnissen soll ein weiteres Highlight ein Feuerwerk sein.
Möchten Sie noch etwas ergänzen?
Ich würde mir mehr Unterstützung der Verbände und aus der Politik wünschen. Der SV Braunsbedra ist nämlich nicht Veranstalter sondern lediglich Ausrichter. Der Veranstalter ist der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt.Für Verpflegung und Sicherheit ist gesorgt. Da neben dem sportlichen Wettkampf der Spaß nicht zu kurz kommen darf, ist für Freitag und Samstagabend eine Discoveranstaltung geplant.Ich freue mich bereits jetzt auf das Landesspielfest/Internationales Spielfest und kann nur jedem nahe legen sich diesen Event selbst anzuschauen.
Herr Cechol ich danke Ihnen für Ihre Zeit und wünsche Ihnen ein gelungenes 23. Landesspielfest & 7. Internationales Spielfest der Volleyballjugend Sachsen-Anhalt. Die offizielle Homepage zur Veranstaltung findet ihr hier.