Nach einem sportlich erfolgreichen Bundespokal Nord, bei dem sich die besten Volleyballtalente des Nordens der Republik den Augen der Bundestrainer stellten, kam es im Laufe der Siegerehrung zu einem sehr bedauerlichen und dem Grunde nach unverzeihlichen Vorfall. Hierfür möchten wir aufrichtig alle Teilnehmer und Gäste um Verzeihung bitten.

Was passiert ist, hätte nicht passieren dürfen. Wir können diesen Missklang nicht mehr aus der Welt schaffen, uns liegt aber daran, erstens eine Klarstellung vorzunehmen: Der VVSA distanziert sich auf das Schärfste von der bei der Siegerehrung abgespielten Musik und dem damit verbundenem Gedankengut. Zweitens ziehen wir aus dem Vorfall die Konsequenz, die Zusammenarbeit mit der bislang erfolgreich im Sportmarketing arbeitenden Firma des Moderators mit sofortiger Wirkung zu beenden. Dieser hat nach eigenem Bekunden nicht gezielt gehandelt, sondern die Musik ungeprüft abgespielt.

Das macht die Sache nicht besser, und mit unserem Statement können wir den heutigen Missklang zum Ende der gelungenen Veranstaltung für die Volleyballjugend nicht ungeschehen machen.

Wir hoffen, dass Ihr unserer Bitte um Verzeihung nachkommen könnt.

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand und Geschäftsführung des VVSA e.V.