In den Sporthallen von Sachsen-Anhalt flogen am vergangenen Wochenende sehr viele Bälle über die Netze!

In der U20 weiblich wurde mit drei Teams in Zeitz gespielt. Der Sieg ging an den USC Magdeburg, Platz 2 an den USV Halle und Platz 3 an den Ausrichter der SG Chemie Zeitz.

In der U14 weiblich trafen sich fünf Teams in Bitterfeld – Ausrichter VC Bitterfeld-Wolfen. Der Spielmodus lautet demnach „Jeder gegen jeden“. Souverän und ohne Satzverlust sicherte sich der USV Halle den Sieg vor: PSV 90 Dessau, VC Bitterfeld-Wolfen II, USC Magdeburg und VC Bitterfeld-Wolfen I.

Das B-Finale der U14 weiblich wurde in Köthen (Ausrichter VV Kleinpaschleben) gespielt: Hier setzte sich ohne Satzverlust die Blankenburger VF 91 durch. Die weiteren Plätze belegten: VC WSG 78 Wolfen, Oscherslebener SC, VV 1984 Kleinpaschleben, WSG Reform Magdeburg.

Auch bei den Jungs in der U14 galt es im A-Finale beim Ausrichter Burger VC 99 den Sieger zu ermitteln. Hier setzen sich gleich Zwei Teams aus dem Landkreis Jerichower Land durch. Platz eins ging an den Burger VC 99 vor dem Genthiner VV, dem HSV Wernigerode, dem PSV 90 Dessau und der WSG Reform Magdeburg.

Fünf Teams der U12 männlich waren zu Gast beim PSV 90 Dessau, um die Sieger und Platzierten zu ermitteln. Dabei setzte sich der PSV 90 Dessau I durch. Die Plätze 2 bis 5 belegen: BSV Eickendorf I, USV Halle, BSV Eickendorf II, PSV 90 Dessau II.

In der U12 weiblich hatten sich zu Saisonbeginn 14 Mannschaften angemeldet. An verschiedenen Spieltagen wurde in Leistungsklassen gespielt und vor dem Finale gab es noch eine Qualifikationsrunde. Danach stand fest, wer im A-, B- und C-Finale spielt.

Die Geschäftsführerin des VVSA, Corina Wagner, war zu Gast beim A-Finale in Staßfurt und konnte sich über die Einsatzbereitschaft und das Spielniveau überzeugen. Die Mädels gaben alles, es waren packende und sehr spannende Spiele. Die anwesenden Zuschauer unterstützen die Teams mit tobendem Beifall. Das Finale war sehr spannend, die Trainerinnen im vollen Einsatz und die Mädels hoch konzentriert. 3 Sätze waren notwendig, um den Sieger zu ermitteln. Herzlichen Glückwunsch an den VC 97 Staßfurt I. Die weiteren Plätze belegten: VC Bitterfeld-Wolfen, SV Pädagogik Schönebeck I, USV Halle II, USV Halle III, SV Pädagogik Schönebeck II. Der VC 97 Staßfurt und der SV Pädagogik Schönebeck haben dieses Finale gemeinsam ausgerichtet. Ausrichter des B-Finales war ebenfalls der VC 97 Staßfurt, hier wurde in der Sporthalle in Förderstedt „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die Platzierungen im Einzelnen: Platz 1 geht an den TSV Leuna, Platz 2 bis 5 erreichten SG Chemie Zeitz, USV Halle I, VC 97 Staßfurt II, USV Halle IV. Im C-Finale standen sich drei Mannschaften in Halle mit dem Ausrichter TSV Halle-Süd gegenüber. Auch hier gab es den Modus „Jeder gegen Jeden“. Den Sieg holten sich die Mädels vom TSV Halle-Süd, Platz 2 ging an den SV Pädagogik III und dem PSV 90 Dessau.

Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt gratuliert allen Siegern und Platzierten recht herzlich und wünscht eine schöne und erholsame (Sommer) Zeit. Vielen Dank nochmals an die Ausrichter für die Organisation der Endrunden und den vielen mitgereisten Eltern und Großeltern für die Unterstützung ihrer Sportler.

Die U13 und U15w haben ihre Saison noch nicht beendet, hier wird sich am 11. Juni in der Sporthalle zum Finale getroffen!