In einen kurzen Austausch haben sich in der vergangenen Woche die Mitglieder des Landesspielausschusses darauf verständigt, welche Auswirkungen die Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen im Land Sachsen-Anhalt auf den laufenden Spielbetrieb haben sollen. Einhellige Meinung war dabei, dass der Schutz aller Spieler und Spielerinnen sowie Helfern und Zuschauern an den Spieltagen weiterhin Priorität haben muss. Deshalb wurde beschlossen, dass für die Spieltage weiterhin das beschlossene Hygienekonzept gilt, aber ab sofort die „3G-Regel plus Test“ angewendet wird. Das heißt, alle Beteiligten am Spieltag müssen vor Spielbeginn einen negativen Test vorweisen. Der Impfstatus ist allerdings kein Kriterium der Kontrolle mehr. Damit wird gerade den im Land Sachsen-Anhalt noch sehr hohen Infektionswerten Rechnung getragen und allen Teams ein hohes Sicherheitsgefühl garantiert.