Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der VVSA dankt allen Sponsoren, Partnern, Förderern, Mitgliedern und Vereinen des Volleyball-Sports in Sachsen-Anhalt für die Unterstützung und freut sich auf die Zusammenarbeit in 2022. Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns. Wir mussten nicht nur mit der Corona-Pandemie selbst, sondern vor allem auch mit deren Folgen kämpfen – Abbruch der Hallensaison 2020/2021, wenige Turniere im Beachbereich und zuletzt die Einstellung des Spielbetriebs in der Jugend für die laufende Spielzeit bis zu den Winterferien 2022 sowie die Aussetzung des Spielbetriebs der Erwachsenen bis Ende Januar 2022.

Dennoch gab es 2021 auch viele Lichtblicke… Der Ostdeutsche Sparkassenverband ist als langjähriger Partner und Unterstützer dem VVSA treu geblieben. Der OSV ermöglichte somit die Sportarbeit im Nachwuchsleistungssport, insbesondere mit der Teamausstattung für die Landeskader sowie mit dem Sparkassen-Nachwuchspreis. Nicht zuletzt ist der OSV auch Namensgeber für die höchste Spielklasse bei den Erwachsenen im Land Sachsen-Anhalt. Neben dem OSV haben auch örtliche Sparkassen, die ÖSA, Social Map, Mikasa, IKK, Wilutex Güsten und Erima in 2021 den Volleyballsport in Sachsen-Anhalt großartig unterstützt. Auch die anhaltende Förderung der LOTTO-TOTO GMBH Sachsen-Anhalt im Zuge einer Sportpatenschaft, der Verbandstag als Präsenzveranstaltung, das MIBRAG VolleyCamp, das Sparkassen-ÖSA-Quattro-Mix im Sand, die Sparkassen-ÖSA-Beachlandesmeisterschaften und den VVSA Adventskalender geben Hoffnung auf eine baldige Relativierung der aktuellen Situation.

Im Schiedsrichterwesen hat sich 2021 sehr viel getan. Peter Quenzel blickt zurück: „Es wurden 14 Weiterbildungen, sechs D-Ausbildungen und vier C-Ausbildungen mit insgesamt 326 Teilnehmern durchgeführt. Erstmals fand auch eine Weiterbildung online statt. Diese wurde gut angenommen und hat sich in Zeiten von Pandemie sehr gut bewährt. Ich danke allen Ausbildern für ihren Einsatz. Ein großes Sorgenkind bleibt aber weiterhin der Schiedsrichternachwuchs für die Landesoberliga und die Regionalliga. Das wird und muss ein Schwerpunkt für die nächsten Jahre bleiben.“

Ebenfalls aktiv konnte der Ehrenrat im Jahr 2021 wieder vermehrt tätig werden. „Die von den Vereinen und KFA/SFA eingereichten Auszeichnungsanträge wurden beraten und entsprechend der in der Auszeichnungsordnung vorgegebenen Kriterien bewertet. Mit dem Ehrengeschenk des VVSA konnten die Sportfreunde Sigurd Fay und Dr. Rüdiger Quell ausgezeichnet werden. Weiterhin erhielten vier Volleyballer die Ehrennadel des VVSA in Gold, zwei Volleyballer/innen die Ehrennadel in Silber und acht Volleyballer/-innen die Ehrennadel in Bronze. Der Ehrenrat bittet die Verantwortlichen in den entsprechenden Gremien, auch weiterhin die Möglichkeit der Auszeichnung verdienstvoller Volleyballer/-innen zu nutzen“, fasst Karl-Yorck von Diemar zusammen.

„Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage war leider keine Durchführung von offiziellen schulischen Wettbewerben im Jahr 2021 möglich. Immerhin konnten in der ersten und in der zweiten Jahreshälfte zumindest jeweils eine Fortbildung für Lehrer/-innen veranstaltet werden. Dieses Angebot wurde auch sehr gut wahrgenommen“ berichtet Schulwart Raik Zischkale.

Der in diesem Jahr neugewählte Vorstand ist nun sechs Monate im Amt und resümiert: „Durch eine Ergänzung des Vorstandes hat sich die Struktur im VVSA neu aufgeteilt, sodass viel Arbeit auf dem Plan stand und weiterhin stehen wird. Mit dem Ausscheiden von Matthias Waldschik als Landestrainers waren und sind Anstrengungen notwendig, wie die Arbeit im Nachwuchsleistungssport weitergehen kann. Trotz Matthias ausscheiden, konnten die älteren Auswahljahrgänge 05/06 männlich und 06/07 weiblich am Bundespokal im Oktober in Berlin teilnehmen. Darüber hinaus fanden bereits im ersten Halbjahr Onlinesichtungen für die neuen Landesauswahlen, Jahrgang 07/08 männlich und 08/09 weiblich, statt. Mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung am 10. Oktober in Dessau wurden die Landeskader im Beisein ihrer Eltern offiziell mit Urkunde und Shirt berufen. Alle waren sich einig, ein sehr gelungener Tag! Wir danken Matthias für seine jahrelange Tätigkeit in der Volleyballfamilie von Sachsen-Anhalt. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren beruflichen Weg alles Gute. Aus privaten und persönlichen Gründen legte Matthias sein Ehrenamt als „Lehrwart“ Ende Oktober nieder. Hier galt es sofort alle notwendigen Informationen zu sammeln, um in der Trainerausbildung und Weiterbildung weiterzumachen. Die begonnene C-Trainer Ausbildung konnte leider nicht fortgesetzt werden, hier wird ein Ausbildungsplan in 2022 schnellstens vorbereitet und umgesetzt.“

Wir, der Vorstand, das Präsidium und die hauptamtlichen Mitarbeiter des VVSA, danken euch, jedem eurer Mitglieder, ob aktiv im Spielbetrieb, auf dem Schiedsrichterstuhl oder hinter den Kulissen. Ihr seid es, die den Volleyballsport in Sachsen-Anhalt weiterbringen. Danke für euer Engagement, eure Hingabe und Liebe zum Sport. Wir wünschen euch einen zauberhaften Start in das Jahr 2022. Bleibt gesund!