Deutsche Volleyballer im EM-Fieber

Vom 18. August bis 04. September fand die Frauen-EM statt, das deutsche Team landete dabei auf Platz neun. Bei der derzeitig laufenden Männer-EM steht Deutschland sicher im Achtelfinale, das letzte Vorrundenspiel ist am 09. September gegen die Slowakei. 
Vom 18. August bis zum 04. September fand in Serbien, Kroatien, Bulgarien und Rumänien die Europameisterschaft der Frauen statt. Insgesamt 24 Teams kämpften dabei um den Titel. In der Vorrunde traf das deutsche Team auf Bulgarien, Polen, Spanien, die Tschechische Republik und Griechenland. Für die „Schmetterlinge“ diesmal auch wieder mit Louisa Lippmann am Start, die bei der Nationsleague in diesem Jahr ausgesetzt hatte. Neu im Kader war Mittelblockerin Monique Strubbe vom Dresdener SC.
Im ersten Spiel gab es zunächst eine 1:3 Niederlage gegen Polen. Aber davon ließ sich das deutsche Team um Kapitänin Jennifer Janiska nicht verunsichern. Schon am nächsten Tag feierten sie einen 3:1 Erfolg gegen die tschechische Mannschaft. Bei dem 3:2 Erfolg kurz darauf gegen deutlich erfahrenere Bulgaren zeigten die „Schmetterlinge“, was in ihnen steckt. Und auch die letzten beiden Vorrundenspiele Spiele gegen Griechenland (3:0) und Spanien (3:0) gewann Deutschland deutlich. Jedoch reichte es am Ende trotzdem nur für Platz drei in der Gruppe B hinter Polen und Bulgarien. Dadurch folgte im Achtelfinale dann ein klassisches Duell: Deutschland gegen die Niederlande. Nach einem zähen Start mit vielen Fehlern, einem sehr staken zweiten Satz der deutschen Auswahl und einem konsequent guten niederländischen Team in Satz drei und vier lautete das Ergebnis schließlich 1:3 für die Niederlande– Aus für die Deutschen. Den Titel holte sich am Ende das Team aus Italien, vor Serbien auf Rang zwei und der Türkei auf Rang drei. Platz vier ging an die Niederlande.
Auch bei der Europameisterschaft der Männer geht ein deutsches Team an den Start. Insgesamt 24 Mannschaften kämpfen vom 01. bis 19. September in Estland, Polen, Tschechien und Finnland um den Titel. Für Deutschland warten in der Vorrunde in Gruppe D die Teams aus Estland, Lettland, Frankreich, der Slowakei und Kroatien.
Wieder mit dabei ist Georg Grozer, der im letzten Jahr eigentlich seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben hatte. Auch im Kader sind in diesem Jahr Zuspieler Johannes Tille und Mittelblocker Yannick Goralik. Kapitän Lukas Kampa fällt verletzungsbedingt für diese EM aus.
Auch die Männer zeigen sich in diesem Jahr in der Vorrunde von ihrer besten Seite. Sie begannen mit einem 3:0 Sieg gegen Kroatien. Zwei Tage später folgte der 3:0 Sieg gegen Gastgeber Estland. Nur beim Spiel gegen Frankreich musste die deutsche Auswahl bis jetzt eine Niederlage einstecken. Trotz eines sehr starken Spiels und eines 25:15 Sieges im zweiten Satz verlieren die Deutschen am Ende 1:3 gegen den Olympiasieger. Doch sie lassen sich davon nicht beeinflussen und schlagen einen Tag später Lettland mit 3:1, womit sie sich vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren. Das letzte Vorrundenspiel bestreitet Deutschland am 9. September gegen die Slowakei.