14 Schmetterlinge stehen fest – Koslowski nominiert Kader

Vom 7.-12. Januar wollen die Schmetterlinge in Apeldoorn (Niederlande) ihren Olympia-Traum wahrmachen. Gegner in der Vorrunde sind die Türkei (7. Januar, 13:00 Uhr), Belgien (8. Januar, 16:00 Uhr) und Kroatien (10. Januar, 13:30 Uhr). Am Sonntag hat Bundestrainer Felix Koslowski seinen 14-er Kader nominiert, mit dem er in die Niederlande gereist ist. Aus dem 16-er Aufgebot, mit dem Deutschland in die Vorbereitung gestartet war, wurden Mittelblockerin Lea Ambrosius sowie Außenangreiferin Nele Barber gestrichen. „Beide Spielerinnen sind noch jung und werden in der Zukunft ihre Chance bekommen. In Apeldoorn sind wir fast mit dem gesamten Team dabei, das auch die EM gespielt hat. Ich freue mich, dass Hanna Orthmann nach ihrer Verletzung zurück ist", sagt Koslowski.
Lena Möllers gibt Comeback: Zum ersten Mal seit August 2017, während der Vorbereitung auf die Europameisterschaft, wird auch Zuspielerin Lena Möllers wieder für Deutschland auflaufen. „Mit ihr und ihrer Größe haben wir neue taktische Möglichkeiten dazu bekommen. Ihre Erfahrung wird uns ebenfalls weiterhelfen“, ergänzt Koslowski.
Kracher zum Start: Nach dem Auftaktkracher gegen die Türkei am Dienstag (7. Januar, 13:00 Uhr), treffen die Schmetterlinge am Mittwoch auf Belgien (8. Januar, 16:00 Uhr), bevor sie am Donnerstag (9. Januar) spielfrei haben. Zum Abschluss der Vorrunde spielen sie am Freitag (10. Januar, 13:30 Uhr) gegen Kroatien. In Gruppe A messen sich die Niederlande, Bulgarien, Polen und Aserbaidschan.
Die Gruppensieger sowie Gruppenzweiten ziehen ins Halbfinale ein, das am Samstag (11. Januar) stattfindet. Am Sonntag (12. Januar) entscheidet sich, wer sich bei den Frauen den Olympia-Traum von Tokio 2020 erfüllt.