„Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ zu Gast beim VC Bitterfeld-Wolfen

NEU Übergabe VC BiWoNachdem es auf der Road to Olympia bereits Stopps in Magdeburg, Burg, Halle und Schönebeck gab, führte der Weg nun abermals in den Süden von Sachsen-Anhalt. Beim VC Bitterfeld-Wolfen wurde Projektleiter Matthias Waldschik neben den Verantwortlichen für den Jugendbereich, Michael Haßmann und Danny Pockrandt, auch vom weiblichen Nachwuchs sowie des ersten Damenteams begrüßt.
Im Rahmen der Trainingseinheit wurden dabei diverse Trainingsmaterialien, darunter Springseile, Therabänder sowie andere Kleingeräte und Bälle, die das Training bereichern sollen, übergeben. Dankbar wurde das Material beim Leistungsstützpunkt weiblich angenommen, kann es doch in der Jugendarbeit variabel verwendet werden.
Der Leistungsstützpunkt VC Bitterfeld-Wolfen ist insbesondere im weiblichen Nachwuchsbereich in Sachsen-Anhalt eine Hochburg für die Talente-Findung und Förderung. Der Verein stellt neben aktiven Mitgliedern der VVSA-Landesauswahlen in der Vergangenheit auch Kaderspielerinnen, die jetzt in der ersten Volleyball Bundesliga auf dem Parkett stehen. Hier fruchte die gut strukturierte Zusammenarbeit von Schulen, Vereinen und dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt also in jedem Fall. Auch besteht das Regionalligateam zu einem Gro aus ehemaligen VVSA-Landesauswahlspielerinnen.
Der VC Bitterfeld-Wolfen sagt Danke für das Vertrauen in seine Nachwuchsarbeit und für die Unterstützung durch den Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt und das Projekt „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ – und weiter geht’s auf der „Road to Olympia“.