„Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ zu Gast an der evangelischen Grundschule MD

evang GS MDVon Burg zurück nach Magdeburg führte die „Road to Olympia“ in der 47. Kalenderwoche direkt zur evangelischen Grundschule. Hier begrüßte die Direktorin Anja Leiß, stellvertretend für das ganze Kollegium, Projektleiter und Landestrainer Matthias Waldschik. Die Kooperation zwischen der evangelischen Grundschule und dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt beruht auf einer aktiven Zusammenarbeit zwischen dem USC Magdeburg und der evangelischen Grundschule. Als kooperierender Verein, nutzte der USC Magdeburg seine Verbindungen und fokussierte somit die Zielsetzung des Projektes „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“, wo es heißt, dass der kontinuierliche Aufbau und die Konsolidierung einer breitensportlichen Volleyballbasis und einer grundsoliden Talentfindung und -förderung durch gut strukturierte Zusammenarbeit der Schulen/Vereine und dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt gestärkt werden soll. Die Grundidee des Projektes geht damit an dieser Stelle auf.
Zum Aktionstag selbst wurden insgesamt 40 Schülern und Schülerinnen der vierten Klasse in zwei Unterrichtseinheiten á 90 Minuten die Basics in Sachen Volleyball vermittelt. Dabei bestand ein Teil aus einer theoretischen Vermittlung im Klassenraum und ein anderer Teil aus sportlichen Aktivitäten in der Turnhalle. Aber nicht nur die Kinder, sondern auch das Lehrpersonal nutze die Gelegenheit, um sich im Bereich Volleyball, dessen didaktischen Vermittlungsmethoden und der Umsetzung von Theorie in die Praxis weiter zu bilden. Sowohl die Kinder, das Lehrpersonal und nicht zuletzt der Projektleiter selbst, zeigten sich nach dem Tag freudig über eine weitere Zusammenarbeit. Diese ist bereits für das Jahr 2020 eingeplant, sodass auch die dritten Klassen vom Projekt „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ profitieren können.