Matthias Waldschik übernimmt ab heute, 01. März 2017, die Aufgaben des Landestrainers im Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt. Der Vorstand und die Geschäftsführerin des VVSA waren sich in der Personenwahl einig.
Matthias WaldschikMatthias Waldschik (1976) ist studierter Sport- und Wirtschaftswissenschaftler und seit mehr als zwölf Jahren als Trainer in Sachsen-Anhalt tätig. Neben Zusatzqualifikationen, wie Rückenschullehrer, Rettungsschwimmer, Kursleiter für Progressive Muskelrelaxation, Medizinische Trainingstherapie und Reha-Sport-Übungsleiter, betreut er seit 2015 den männlichen Nachwuchsleistungssport in Sachsen-Anhalt. Als lizensierter A-Trainer verfügt er unteranderem über die erforderlichen Kenntnisse im pädagogischen und volleyballspezifischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
Ab sofort wird er leistungssportlich orientiertes Training mit den weiblichen und männlichen Nachwuchssportler/innen in den Altersklassen U12 bis U20 (Halle und Beach) durchführen. Neben der Wettkampfbetreuung der Mannschaften, Trainings- und Wettkampfplanung und Durchführung sowie Nachbereitung von Trainingslagern wird er die Koordinierung der Sichtung von Kadern für die regionalen Stützpunkte, die Landesauswahlmannschaften Halle und Beach und für die Sportschulen übernehmen.
Die Zielsetzung um der konzeptionellen Weiterentwicklung des Leistungssports, Entwurf eines Grund- und Aufbautrainingsplanes für die männliche und weibliche Jugend mit Hinweisen und „Meilensteinen“ für Kaderspieler wird hierbei verfolgt. Des Weiteren übernimmt er die Koordination mit dem Bundes- und Bundesstützpunkttrainern und regelmäßige Abstimmung zu den Nationalkadern sowie die Anleitung von Honorartrainern.

Wir wünschen Matthias alles Gute, viel Erfolg und immer das richtige Händchen bei allen Entscheidungen im Nachwuchsleistungssport.