Volleyballer waehlen-110 NEU VC BiWo IMG 1838Sachsen-Anhalts Volleyballer setzen zum Endspurt im Rahmen der Kampagne „Volleyballer gehen wählen“ an. Seit November wurde im Rahmen der Heimspiele der drei Bundesligisten Chemie Volley Mitteldeutschland (1. Bundesliga Männer), VC Bitterfeld-Wolfen (2. Bundesliga Nord Männer) und USC Magdeburg (ebenfalls 2. Bundesliga Nord Männer) sowie bei weiteren Veranstaltungen des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt (VVSA) für eine hohe Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl am 13. März 2016 geworben.
Die Kampagne „Volleyballer gehen wählen“ ist Teil des Projektes „Du bist Politik - Demokratie stärken“ der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt. Mit diesem Projekt wirbt die Landeszentrale gemeinsam mit dem Landtag und der Landesregierung für eine deutliche Steigerung der Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt.
Der Direktor der Landeszentrale, Maik Reichel, freut sich über die Initiative der Volleyballer und betont: „Wir wollen alle noch Unentschlossenen einladen, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und sich damit an der Richtungsentscheidung über die Politik der kommenden fünf Jahre in Sachsen-Anhalt zu beteiligen. Die Kampagne richtet sich sowohl an bisherige Nichtwählerinnen und Nichtwähler als auch an Jung- und Erstwähler. Je mehr Menschen im Alltag Politik mitgestalten und ihre Rechte aktiv wahrnehmen, desto stärker, vielfältiger und vertrauenswürdiger ist unsere Demokratie.“
Theo Struhkamp, Präsident des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt: „Wir Sportler wollen zeigen, dass unsere Demokratie uns wichtig ist. Denn wir wissen, dass die Werte der Demokratie, also Toleranz, Respekt, Fairness und Weltoffenheit, auch die Werte unseres Sports sind.“