Sterne des Sports in Silber 2015Sechs von insgesamt 107 Vereinen, die sich in diesem Jahr für die „Sterne des Sports“ in Silber beworben hatten, erhielten die begehrte Auszeichnung aus den Händen von Sportminister Holger Stahlknecht.


Minister Holger Stahlknecht: „Alle eingereichten Projekte sind einzigartig und haben Vorbildcharakter über unsere Landesgrenzen hinweg. Sie zeigen die Vielfalt und Bedeutung der Vereinsangebote für den Breitensport, die Gesellschaft und unser Bundesland. Die Vereine haben wieder einmal gezeigt, mit wieviel Engagement und Herzblut sie sich nicht nur für sportliche Belange einsetzen, sondern vor allem auch den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Menschen stärken. Das verdient große Anerkennung.“
Nach der Vorstellung aller sechs Vereine stieg die Spannung, denn die ersten Drei erhielten jeweils einen Silbernen Stern. Der Burger VC 99 wurde als Erster aufgerufen. Bei der Preisverleihung in der Magdeburger Staatskanzlei kam der Burger VC 99 auf einen hervorragenden dritten Platz und konnte für sein tolles Projekt einen „Silbernen Stern des Sports“ in Empfang nehmen.

Die „Sterne des Sports“ in Silber erhielten folgende Vereine:

1. Platz: Roter Stern Sudenburg e. V., ausgezeichnet für das Projekt „Förderung von Kindern und Jugendlichen und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund“, etwa 30 Prozent der Kinder des Vereins haben einen Migrationshintergrund, jedoch: „Fußball spricht keine Sprache“.

2. Platz: SV Grieben 47 e. V., ausgezeichnet für das Projekt „Mitglieder finden und binden - Der erfolgreiche Weg des SV Grieben 47 e. V. in Zeiten des demografischen Wandels“, in dem ein ländlicher Verein durch verschiedene Aktivitäten dem Mitgliederschwund erfolgreich entgegenwirkt.

3. Platz: Burger Volleyball Club 99 e. V., ausgezeichnet für das Projekt „‘Bewegte Kinder‘ - Bewegung fängt im Kopf an“, in dem Kinder zu regelmäßigem Sporttreiben motiviert werden.

Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt gratuliert dem Burger VC 99 für sein Engagement!