Vereine stellen sich vor | Voll(ey) digital – Verband 2.0

LSA moderndenken StandardIm Rahmen des Projektes „Voll(ey) digital – Verband 2.0“, gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt, wird nicht nur versucht die Kommunikation im Verband zu optimieren, sondern es wird darüber hinaus versucht, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern. Ziel ist es Volleyballvereine auch ganz Sachsen-Anhalt vorzustellen. Nachdem wir seit nunmehr über ein Jahr in der Pandemie feststecken, sind Öffnungsschritte wieder möglich. Insbesondere der Sport darf wieder an den Start. Nur haben viele Vereine im letzten Jahr mit Mitgliederschwund zu tun gehabt. Hier wollen wir ansetzen! Wir wollen Volleyballvereinen in ganz Sachsen-Anhalt die Chance bieten, auf sich aufmerksam zu machen.
LogoGeplant ist dabei, dass mindestens einmal pro Woche, einen Vereins-Beitrag über die Online-Medien zu verbreiten. Dieser Beitrag kann ein Interview, ein Videoclip, ein Artikel o.ä. sein, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Unterstützt werdet ihr bei der Vorstellung eures Vereins durch die Projektleiterin Anja Bechmann. Solltet ihr Interesse einer Vereinsvorstellung haben, dann zögert nicht eine Mail an volleydigital@vvsa-volleyball.de zu schicken.

Voll(ey) digital – Verband 2.0

LogoNachdem im März 2020 das neuartige Covid-19 für einen bundesweiten Lockdown sorgte, wurde die Anfrage nach digitalen Fort- und Ausbildungen größer und größer. Neue Möglichkeiten, aber auch viele Defizite wurden dabei aufgedeckt - auch beim Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt (VVSA) waren die Grenzen der digitalen Kommunikation schnell erreicht. Das Projekt „Voll(ey) digital – Verband 2.0“ soll genau an diesen Grenzen ansetzen und den VVSA auf eine höhere Stufe der Kommunikation bringen. Neben der Digitalisierung verschiedener Prozesse sowie der Verbesserung der Kommunikation steht bei „Voll(ey) digital“ auch die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit im Fokus. Durch eine strukturiertere Berichterstattung in Form von Texten, Bildern und Ton soll auf den Sport in Sachsen-Anhalt aufmerksam gemacht werden, das Ehrenamt gestärkt und die Angebote im Breiten- und Leistungssport verbessert werden.
Erste Ergebnisse können auch schon verzeichnet werden. Durch verschiedene Testläufe wurde entschieden mit der Plattform MS Teams zu arbeiten. Diverse Staffeltage, Abfragen etc. wurden bereits mit MS Teams realisiert und zeigen erste positive Tendenzen. So wird mit dem Kooperationspartner USC Magdeburg, durch den LandesSportBund Sachsen-Anhalt anerkannter Landesleistungsstützpunkt Volleyball, seit mehreren Wochen ein Online Training angeboten. Testpersonen sind hierbei die Landeskader 2005/2006 männlich, die mitunter auch an die Eliteschulen des Sports in Magdeburg gehen. Auch die Kader-Sichtung der Jahrgänge 2007/2008 männlich und 2008/2009 weiblich wird in der ersten Phase als Onlineveranstaltung durchgeführt.
Weiterhin soll speziell an der Aus- und Weiterbildungen und transparenter Kommunikation im Allgemeinen gearbeitet werden. Verbandsintern und darüber hinaus wird nun daran gefeilt, die Erwachsenen-Staffeln über die Plattform MS Teams zu koordinieren und gerade im Bereich Leistungsnachwuchssport und Lehrwesen weitere Angebote zu schaffen. Projektleiterin Anja Bechmann konnte in den letzten zwei Monaten auch schon ein kleines Digitalisierungsteam aufbauen. Mit Landestrainer Matthias Waldschik und Thomas Vetterling, ehrenamtliches Mitglied des VVSA, sind schon zwei Personen mit an Bord, die Input zum Projekt einbringen und für Anregungen zur Verfügung stehen.

LSA moderndenken StandardDas Projekt „Voll(ey) digital – Verband 2.0“ wird realisiert durch die Gewährungen von Zuwendungen zur Förderung von Projekten im sportlichen Bereich des Landes Sachsen-Anhalt. Vielen Dank für die Bestätigung eines vorzeitigen Maßnahmenbeginn (Januar 2021) und den positiven Zuwendungsbescheid.

Projektleiterin: Anja Bechmann
anja.bechmann@vvsa-volleyball.de
volleydigital@vvsa-volleyball.de

VVSA informiert zum Thema Digitalisierung

Liebe Volleyballer/-innen,
Logonoch immer hält uns die Pandemie auf Trab, sodass an ein geregeltes Leben noch nicht zu denken ist. Bereits im Sommer 2020 wurde im Verband das Thema Digitalisierung und transparente Kommunikation diskutiert. Im Zuge dessen wurde dann das Projekt „Voll(ey) digital – Verband 2.0“ in die Zukunftspläne des Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt involviert, der Projektantrag im Herbst gestellt und im Dezember mit einem vorzeitigen Maßnahmenbeginn ab Januar 2021 bewilligt.
Erste Ergebnisse können auch schon verzeichnet werden. Durch verschiedene Testläufe wurde entschieden mit der Plattform MS Teams zu arbeiten. Diverse Staffeltage, Abfragen etc. wurden bereits mit MS Teams realisiert und zeigen erste positive Tendenzen. So wird mit dem Kooperationspartner USC Magdeburg, durch den LandesSportBund Sachsen-Anhalt anerkannter Landesleistungsstützpunkt, seit dieser Woche auch ein Online Training angeboten. Testpersonen sind hierbei die Landeskader 2005/2006 männlich, die mitunter auch an die Eliteschulen des Sports in Magdeburg gehen.
Nach drei Wochen intensiver Arbeit ein erster Schritt in die Digitalisierung und Weitere sollen zeitnah folgen. Neben Trainingsangeboten wird speziell an der Aus- und Weiterbildungen und transparenter Kommunikation im Allgemeinen gearbeitet. Verbandsintern und darüber hinaus werden wir nun versuchen, die Erwachsenen-Staffeln über die Plattform MS Teams zu koordinieren und gerade im Bereich Leistungsnachwuchssport und Lehrwesen weitere Angebote zu schaffen. Das heißt, solltet ihr über MS Teams eine Einladung zu einer Besprechung und oder Diskussionsrunde erhalten, dann nehmt diese doch bitte an und testet die Plattform gemeinsam mit uns. Bei Fragen zum Umgang mit MS Teams, den Möglichkeiten die geboten werden können sowie zu allen relevanten Themen in Bezug auf Digitalisierung könnt ihr euch gerne an unsere Pressewartin und Projektleiterin „Voll(ey) digital – Verband 2.0“, Anja Bechmann (anja.bechmann@vvsa-volleyball.de) wenden.
Habt Ihr weitere Ideen und Anregungen zum Projekt „Voll(ey) digital – Verband 2.0“, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, dann könnt ihr uns diese gerne ebenfalls über die oben genannte E-Mailadresse mitteilen. Bis dahin wünschen wir euch alles Gute und bleibt vor allem Gesund.

Voll(ey) talentiert – Road to Olympia: Übergabe von Sportmaterialien

Logo 2 Kopie KopieDurch die CORONA-PANDEMIE und dem sofortige Stopp von Maßnahmen im Trainings- und Wettkampfbetrieb Mitte März, war eine ordentliche Übergabe der Sportmaterialien im Zusammenhang mit dem Projekt zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Wie auch in 2019 sollte dies im Rahmen einer Trainingseinheit mit Kindern und ihren Trainern passieren. Wir hatten Hoffnung, dies vielleicht in den Monaten Mai oder Juni nachzuholen. Durch Schul- und Sporthallenschließungen war an eine Übergabe nicht zu denken. Somit hat sich der VVSA entschieden, die Übergabe an die Trainer/innen in den Vereinen im Monat Juli, noch vor den Sommerferien, zu vollziehen. Damit haben die Vereine die Möglichkeit erhalten, bei Start in den Trainingsbetrieb die Sportmaterialien einzusetzen. Mit Sportmaterialien wurden bestehende Projektpartner aber auch neue Projektpartner berücksichtigt. Dies sind folgende Vereine: HSV Wernigerode, PSV 90 Dessau, SG Chemie Zeitz, USV Halle, USC Magdeburg, Blankenburger VF, VV 84 Kleinpaschleben, MTV Wittenberg. Wir wünschen Allen erholsame Sommerferien und einen guten Start in das Schuljahr 2020/2021!

"Voll(ey) talentiert – Road to Olympia" wird bis Jahresende nicht fortgeführt

Logo 2 Kopie KopieAuf Grund der Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen im Volleyball-Verband dazu entschieden, das Projekt im Jahre 2020 nicht weiterzuführen. Grund sind die Schließung von Schulen und den dazugehörigen Sporthallen. Talentesportstunden, Talente-AGs oder auch Talentevergleiche sind unter den gegebenen Bedingungen nicht möglich. Die Einhaltung von Hygienekonzepten, das Miteinander erschweren die Fortführung des Projektes. Nach den Sommerferien gilt es erst einmal, das der „ganz normale“ Schulbetrieb wieder zum Laufen kommt. Sportliche Aktivitäten erfordern auch dann noch besondere Maßnahmen, die wir als Volleyball-Verband nicht leisten können. Deshalb haben wir diese Entscheidung getroffen und hoffen auf die nächsten Jahre. Das Landesverwaltungsamt wird von dieser Entscheidung informiert und wir bedanken uns für die Unterstützung!