Nachdem auf der Internetseite des Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt die jeweiligen Landeskader bereits aufgeführt wurden sind, ziehen jetzt auch die Trainer/-innen nach. Den Überblick zu den aktuellen Trainern findet ihr unter dem Reiter NWLS – Landesauswahl Halle.

Verteiler (Phönix II): Vereinsverantwortlichen, Abteilungsleiter, Jugendkoordinatoren, Trainer der Jugendmannschaften,

Sichtungaufgrund der Corona-Situation konnte die für November/Dezember 2020 geplante zentrale Sichtung der oben genannten Jahrgänge zur Bildung der Landesauswahlen leider nicht stattfinden. Bevor wir die turnusmäßige Sichtung (aktuell 2 Jahre vor der ersten Bundessichtung - Bundespokal) auf unbestimmte Zeit verschieben, würden wir die Sichtung in einem Online-Format "beginnen" wollen. das heißt:

1. Online-Meeting:
Informationen und Präsentation des Sichtungs- und Fördersystems des VVSA für alle interessierten Vereine und für die Sichtungs-Vereine, die schon wissen, dass sie Ihre Talente zur Sichtung melden wollen.

2. Online-Meeting:
  • nach Rückmeldung aller teilnehmenden Vereine an der Sichtung
  • Vorabsprachen mit den Sichtungsvereinen (Formalitäten; Dokumente; Termine; etc.)
  • Vorbereitung eines Online-Sichtungs-Workshop für die Sichtungskandidaten

Online-Workshop-Reihe:
  • Anzahl je nach politischer/ "Inzidenz"- Lage (je eher in die praktische Sichtung, desto besser)
  • mit Sichtungskandidaten und verantwortlichen Trainern
  • Philosophie Landeskader
  • Vorstellung Kader- und Fördersystem
  • Vorstellung Kader-Trainer-Teams
  • theoretische Inhalte zu Technik und Taktik
  • Player´s Book / "Trainings-Tagebuch"
  • Verhaltenskodex
  • Spielervereinbarung
  • Hausaufgaben
  • u.a...

Hinweis:
  • Für die verantwortlichen und teilnehmenden Trainer (mit B/C-Lizenz) wird das Online-Sichtungsprozedere als Weiterbildung/Lizenzverlängerung (15UE für 2 Jahre) anerkannt!
  • Wer zusätzlich (!) den praktischen Sichtungstag (15 UE) unterstützt, kann seine B/C-Lizenz um 4 Jahre verlängern lassen.

Ich bitte darum, dass mir alle interessierten Vereine bis zum 26.02.2021 eine Rückinfo zukommen lassen: (außer die Vereine, die schon gemeldet haben)
  • interessierter Verein:
  • teilnehmender Vereinsverantwortlicher (mit E-Adresse):
  • teilnehmende(r) Trainer (mit E-Mail-Adresse):
  • ggf. schon Zusage zur Teilnahme an der Sichtung (gern auch schon mit Kandidatenliste)
  • Bei Fragen im Vorfeld könnt Ihr mich gern zu jeder Zeit anrufen (Homeoffice).


mit sportlichen Grüßen
Matthias Waldschik
Landestrainer Halle & Beach/
Lehrwart
Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt
Telefon: (0177) 60 38 29 5
www.vvsa-volleyball.de

Am Dienstag, den 26. Januar fand in Bitterfeld-Wolfen das erste Treffen mit dem DVV-Nachwuchskoordinator weiblich, Peter Pourie, statt. Mit dabei waren nicht nur der VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik, sondern auch der VVSA-Vizepräsident Sport, Michael Eisel, und Landesauswahltrainer des aktuellen Landessichtungskaders Jahrgang 2006/2007 weiblich, Michael Haßmann. Im Anschluss eines zweistündigen NK2-Trainings mit den nominierten Spielerinnen aus Sachsen-Anhalt und dem neuen DVV-Nachwuchskoordinator, erfolgte noch eine gemeinsame Gesprächsrunde. Im Fokus hierbei standen die Nachwuchsentwicklung im weiblichen Bereich sowie erste positive Ideen zur weiteren Zusammenarbeit. Jetzt gilt es Termine zu finden, um weiter Lehrgänge zu realisieren.
Die Kooperation mit Peter Pourie im weiblichen und Julia van den Berghen im männlichen Bereich sollen dabei helfen, direkt in den Landesverbänden Talente zu sichten, die breite Volleyballbasis auszubauen, die Leistungsspitze zu entwickeln und die Philosophie „Volleyball in Deutschland“ zu etablieren. Beide Nachwuchskoordinatoren sind im Hauptamt tätig und sollen die Zusammenarbeit mit den Landesfachverbänden, Stützpunkten und Landestrainern stärken. Finanziert werden die Stellen mit Hilfe der Umlage der Verbandsabgaben an den DVV. Das Ziel, welches sich beide auf die Fahne geschrieben haben, ist die bundesweite Umsetzung des DVV-Leistungssportentwicklungskonzepts. Dabei sollen in der ersten Phase Gespräche mit den Landestrainern geführt werden. Resultat ist dann eine Ist-Analyse, die Probleme und Potentiale aufzeigt. In Phase zwei geht es dann um die Terminierung für gemeinsame Aktionen in der Nachwuchsgewinnung und der Kaderausbildung (Kaderlehrgänge) mit den Stützpunkttrainern. Die gemeinsame Umsetzung der Lehrgänge ist in Phase drei verankert.
Die gemeinsame Zusammenarbeit mit den Landes- und Stützpunkttrainern wollen sowohl Peter als auch Julia fokussiert angehen, um den Nachwuchsleistungssport in Deutschland weiter nach vorne zu bringen. Beide haben geäußert, dass sie einen regen Austausch mit den Trainern wünschen und sich auf die gemeinsame Zeit freuen. Auch der VVSA freut sich darauf und setzt auf die Kompetenzen der beiden Nachwuchskoordinatoren.

Klara L NK2Nachdem bereits im vergangenen Jahr darüber informiert wurde, dass gleich vier Talente vom VC Bitterfeld-Wolfen zur DVV-Kadersichtung geladen waren, ist nun offiziell bekannt gegeben worden, das Klara Lüttich in den NK2-Kader berufen wurde. Darüber hinaus erhielten auch Johanna Franzen, Yonta Teichelmann und Diana Yarsekou die Empfehlung an einen der deutschen Bundesstützpunkte, die Kaderschmieden für die deutschen Bundesligen.
Es ist der Traum vieler junger Talente, es einmal in die Jugend-Nationalmannschaft zu schaffen und sich auf internationalem Niveau zu messen. So gesehen war es schon eine tolle Erfahrung, nach dem Sichtungsturnier in Brandenburg und dem Ländervergleich in Schmalkalden die Nominierung zur Bundeskadersichtung bekommen zu haben. Beide Turniere spielten die jungen Damen im Verbund der VVSA-Landesauswahl Jahrgang 2006/2007.
Für Klara Lüttich geht es auf der Karriereleiter gleich noch eine weitere Sprosse nach oben, sie wurde in den Nachwuchskader 2 (NK2-Kader) des Deutschen Volleyball-Verband berufen. Hier machen junge Talente ihre ersten Erfahrungen auf internationalem Parkett. An den Bundesstützpunkten werden sie an eine höhere Intensität gewöhnt und können sich spielerisch auf hohem Niveau weiterentwickeln. Höhepunkte werden dann unter anderem die Qualifikation zu Weltmeisterschaften (U18) und zu Europameisterschaften (U18 und neu die U16) sein.
Der Weg zum Erfolg hat die vier Talente vor zwei Jahren zusammengeführt. Seit 2015 spielen Klara und Johanna beim VC Bitterfeld-Wolfen. Im Laufe der Zeit und nach vielen Trainingseinheiten fanden sich die Bitterfeld-Wolfener an der Spitze der Volleyball-Teams Sachsen-Anhalts wieder. Yonta und Diana fanden über die Dessau Volleys (PSV Dessau) zum Landesleistungsstützpunkt Bitterfeld-Wolfen. Für die beiden ein wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung. Ein gutes Beispiel dafür, dass die Bündelung junger Talente bereits auf Landesebene ein guter Weg zur Förderung in den Leistungssport ist. Auch die gemeinsame Zeit in der VVSA-Landesauswahl und die damit verbundene Kooperation Verein und Verband ist hier positiv hervorzuheben. Ein ähnlicher Weg steht den Mädels nun auf Bundesebene offen.
Es ist jetzt an Ihnen, diesen auch zu bestreiten - obwohl es die aktuelle Lage durch die Corona Pandemie nicht gerade einfach macht. Wenigstens ermöglicht es nun der Kaderstatus den Mädels, weiterhin zu trainieren. Eine Regelung die sicherstellen soll, Leistungssport ab einem bestimmten Niveau weiterhin zu betreiben und gerade im Nachwuchsbereich eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.
Durch die aktuelle Situation erfolgte das Training von den DVV Trainern über Videochats im heimischen Kinderzimmer. Letzte Woche konnte es dann endlich wieder in die Halle gehen. Höhepunkt war dabei die Anwesenheit des Bundestrainers Jens Tietböhl, der somit den Kontakt zu den Spielerinnen hält und zudem auch ein motivierender Faktor für die Mädels sein dürfte, weiterhin „am Ball zu bleiben“. Nicht nur der VC Bitterfeld-Wolfen, sondern auch der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt wünscht den Mädels alles Gute und viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg.

VVSA informiert EDSIn den vergangenen Tagen wurde die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie im LandesSportBund Sachsen-Anhalt besprochen. Auf Grund der weiterhin hohen Inzidenzzahlen wurde beschlossen, dass die Eignungstests für die Aufnahme in die 5./6. Klasse verschoben werden. Der erste Termin findet am 20.02.2021 und der zweite Termin am 27.02.2021 statt.
Seit dem Schuljahr 2013/2014 wurde „Volleyball/Beachvolleyball“ als Fördersportartart an den Eliteschulen des Sports in Magdeburg aufgenommen, durch den LandesSportBund Sachsen-Anhalt (LSB) bestätigt und Kapazitäten für die schulische Ausbildung durch das Landesschulamt bereitgestellt.
Interessierte Volleyballer und Volleyballerinnen sind angehalten das Angebot der Eliteschulen des Sports in Magdeburg zu folgen und sollen sich diesbezüglich umgehend bei unserem Landestrainer (landestrainer@vvsa-volleyball.de) melden.