VVSA-Teams beim MeckPommCup in Schwerin

2014 LAm 2014 LAwAm vergangenen Wochenende fand die 12. Auflage des MeckPomm Ostsee-Cups in Schwerin statt. Erstmalig gelang dabei einem VVSA Mädchenteam der Sprung aufs Podest. Die weibliche Auswahl spielte ein sehr gutes Turnier und sicherte sich am Ende Rang drei. Die männliche Auswahl landete auf dem zehnten Rang.
Dabei galt es für die Mädchen zunächst, sich in einer starken Vorrundengruppe zu behaupten. Dies gelang eindrucksvoll mit Siegen über Hessen und Niedersachsen sowie einem 1:1 gegen Nordrhein-Westfalen. Lediglich gegen Sachsen setzte es eine 0:2-Niederlage. Damit stand nach der Vorrunde Platz zwei zu Buche. Im Überkreuzspiel zwei gegen drei trafen die Mädchen auf den Gastgeber aus Mecklenburg-Vorpommern und machten es hier richtig spannend. Nach klaren Satzführungen verlor man jeweils den Spielfaden, so dass die kampfstarken Spielerinnen aus dem Norden immer nochmal herankamen. Am Ende reichte es aber zum 2:0-Sieg und damit zum Halbfinaleinzug. Hier hieß der Gegner am Sonntagmorgen Berlin. Unsere Mädchen fanden in diesem Spiel nicht zur Stärke der beiden Vortage. Der gute Aufschlag der Berlinerinnen bereitete Probleme, so dass die Fronten recht früh geklärt werden. Die weibliche Auswahl unterlag mit 0:2. Im abschließenden Spiel um Platz drei mussten unsere Mädchen nochmal gegen Niedersachsen aufs Parkett. Sie bestätigten hier ihre Leistung aus der Vorrunde und gewannen mit 2:1.

Die Jungen taten sich hingegen in ihrer Vorrundengruppe schwer. Im ersten Spiel gegen Niedersachsen kämpfte die männliche Auswahl mit vielen Abstimmungs- und Annahmeproblemen und verlor klar mit 0:2. In den folgenden Partien steigerten sich die Jungen deutlich. So setzte es zwar auch gegen Nordrhein-Westfalen, Berlin und Württemberg Niederlagen, man hielt aber phasenweise gut dagegen und zwang Berlin in eine Satzverlängerung. Zum Satzgewinn reichte es in der Vorrunde dennoch nicht. Im Überkreuzspiel sechs gegen fünf traf die männliche Auswahl Samstagabend auf Brandenburg. Mit einer guten Annahme- und Angriffsleistung und viel Einsatzbereitschaft in der Abwehr wurden die Brandenburger 2:0 geschlagen. Damit durften die Jungen am Sonntagmorgen um Platz neun spielen. Hier hieß der Gegner erneut Berlin. Unsere Jungen hielten nur in der Anfangsphase der Begegnung mit. Mit einer guten Aufschlagserie enteilten die Berliner in beiden Sätzen und gewannen 2:0.
 
Fünf Wochen bleiben den beiden Auswahlteams nun noch, um sich auf den Bundespokal vom 10.-12. Oktober in Merseburg und Spergau vorzubereiten. Hier hoffen die Mannschaften auf zahlreiche Unterstützung aus dem eigenen Land. Ein Dankeschön gilt dem Trainerteam, dem Physiotherapeuten und den mitgereisten Fans.