Rückblick Bundesauswahlturnier 2021

M W AlleAm vergangenen Wochenende fanden die Bundesauswahlturniere für die VVSA Kader (weiblich | 2004/2005 und Jünger und männlich | 2003/2004 und Jünger) statt. Dabei spielten die Jungs unter Trainer Thomas Vetterling in Brandenburg und die Mädchen unter Thomas Hiemer in Wiesbaden ihr letztes Jugend-Highlight. Beendet wurden beide Turniere mit dem neunten Platz.
Die Jungen spielten in der Vorrunde gegen Bayern (25:15, 25:17), Sachsen (25:20, 25:21) und Brandenburg (14:25, 22:25). Mit nur einem Sieg gegen die Brandenburger konnte der dritte Rang erspielt werden. Für den Einzug in die Gruppe um die vorderen Plätze reichte dieser allerdings nicht. In der Platzierungsrunde nahm das VVSA Team dann fahrt auf, besiegte Rheinland-Pfalz (20:25, 22:25) sowie das Team Germany 1 (15:25, 25:16, 11:15). Gegen Germany 2 konnten die Jungs im ersten Satz lange mithalten (25:21), mussten sich dann aber auch im zweiten Durchgang deutlicher geschlagen geben (25:14). Im letzten Match des Turniers hieß dann abermals Brandenburg der Gegner. Hier konnten die Kader die Leistung aus der ersten Begegnung nicht noch einmal abrufen, sodass man im dritten Satz das Nachsehen hatte (25:20, 23:25, 15:13).
Nach sieben Spielen und in der Summe drei Siegen beendeten die Jungs das Bundesauswahlturnier mit dem neunten Platz von insgesamt elf Teams. Landestrainer Matthias Waldschik resümierte wie folgt: „Die Jungs haben teilweise hochklassigen Volleyball gespielt, mussten aber punktuell Federn lassen – nicht nur spielerisch, sondern im Vergleich zu den anderen Landesverbänden auch im athletischen und körperlichen Bereich. Der neunte Platz ist in der Summe auf der einen Seite ein Zeichen für gute Arbeit im Verband und Verein und auf der Anderen zeigt er deutlich, wo noch gearbeitet werden muss, um in den kommenden Jahren den Anschluss nicht zu verlieren."
In Wiesbaden konnten die Mädchen in der Vorrunde gegen das Team Germany 1 (25:18, 27:29, 15:5) und die späteren Siegerinnen aus Bayern (25:16, 25:18) keinen Sieg verbuchen. Mit dem dritten Platz in der Gruppe ging es damit in der Platzierungsrunde nur noch um die Ränge sieben bis zehn. Gegen den Landesverband Sachsen konnten die VVSA Mädchen mit einer kämpferischen Leistung überzeugen und den Sieg auf der Habenseite notieren (21:25, 25:13, 12:15). Gegen Germany 2 (26:24, 25:13) und Mecklenburg-Vorpommern (25:19, 25:19) konnte kein weiterer Sieg verbucht werden.
Nach fünf Spielen und einem Sieg beendeten die Mädchen das Bundesauswahlturnier mit dem neunten Platz von insgesamt zehn Teams. Thomas Hiemer sagte nach dem Wochenende: „Auf Grund des letzten Jahres und der wenigen Spielpraxis ist es ein gutes Ergebnis. Den Mädels fehlte in jedem Fall der Wettkampf im Vorfeld, weshalb ich ganz zufrieden bin. Ein absolutes Highlight war natürlich der Sieg gegen Sachsen – das gab es seit Jahren schon nicht mehr.“
Beim Turnier in Wiesbaden war bis zwei Tage vor Turnierbeginn ein kostenpflichtiger PCR Test erforderlich. Hier gilt unser Dank der Saaleklinik Halle und dem A&A Labor in der Saaleklinik für die Bereitschaft unsere Delegation zu unterstützen. Durch die fallende Inzidenz in Wiesbaden war dies letztendlich dann aber nicht mehr notwendig.
Für die Jahrgänge 2004/2005 weiblich und 2003/2004 männlich war es der letzte große Wettkampf. Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt dankt an dieser Stelle nicht nur den Kooperationsvereinen, sondern auch den Spieler/-innen und deren Eltern für ihr jahrelanges Engagement.
LOTTO quer oR 4cEin weiteres Dankschön geht an die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, die im Vorfeld durch die Sportpatenschaft 2021, eine gute Vorbereitung trotz schwiergiger Bediengungen ermöglichte.