Regionales Sichtungsevent U17 Beachvolleyball 2020 in Berlin

Nachdem bereits vor einigen Wochen der Beach Bundespokal 2020 abgesagt wurde, hat sich Bundestrainer Jörg Ahmann dafür stark gemacht regionale Sichtungsevents durchzuführen. Dabei wird an drei Bundesstützpunkten in Deutschland eine kleinere Variante gespielt, sodass sich die talentiertesten Spieler und Spielerinnen dennoch präsentieren können. Am Bundesstützpunkt in Berlin wird auch der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt teilnehmen.
Da Landestrainer Matthias Waldschik bereits vor Pfingsten mit den Beach-Kaderlehrgängen im Zusammenhang mit der dualen Ausbildung begonnen hat, ist es jetzt umso schöner, dass jeweils acht Mädchen und acht Jungen die Möglichkeit haben, sich in Berlin präsentieren zu können. Gestartet wird dabei am Samstag, 1. August mit dem Jungenturnier. Einen Tag später sind dann die Mädchen im Sand unterwegs.
Mit dabei sind Henning Gnoth, Marius Müller, Matti Kriese (alle PSV 90 Dessau Volleys), Wilhelm Bartsch (WSG Reform Magdeburg), Erik Werner, Paul Schmiedl (beide CV Mitteldeutschland), Jan Seeger und Tilman Wagner (beide USC Magdeburg). Bei den Mädchen werden Charlotte Prestel (SVP Schönebeck), Nele-Elisa Schmidt, Larissa Hiemer (beide USV Halle), Hannah Klaffs, Lena Schneider (beide VC Bitterfeld-Wolfen), Frida Höllger (USC Magdeburg), Nele Fickenwirth (Blankenburger VF) und Anna Busch (SG Chemie Zeitz) ihre Chancen im Sand nutzen. Unterstützt werden die jeweiligen Teams von René Herzig, Thomas Hiemer und Anja Bechmann.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Vereinstrainer, die die den Jungen und Mädchen in der doch sehr ungewöhnlichen Corona-Situation geholfen haben, sich auf dieses Event vorzubereiten.