Bundespokal 2015 in Ibbenbüren

Veröffentlicht: Dienstag, 09. Juni 2015 15:25
Geschrieben von Anja Bechmann
Plakat BuPo2015In jedem Jahr finden Bundespokalturniere für Landesverbands- beziehungsweise Landesauswahlmannschaften der männlichen und weiblichen Jugend statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Landesverbände, beziehungsweise für die Bundespokale Nord und Süd die in den Bereichen liegenden Landesverbände.

Am vergangenen Wochenende (05.06.-07.06.) reisten unsere Auswahlmannschaften U18 weiblich und U19 männlich in die Bergbaustadt Ibbenbüren, Nordrhein-Westfalen. Bereits am Donnerstag erfolgte die Anreise per Mannschaftsbus sodass am Freitagmorgen ausgeruht mit den Spielen begonnen werden konnte.
Die VVSA-Mädels trafen in der Vorrunde auf Bayern (spätere Endplatzierung 3) und Baden-Württemberg (spätere Endplatzierung 2). Beide Spiele wurden jeweils mit 2:0 (25:16, 25:10) verloren, sodass die Mannschaft um Trainergespann Raab/Abramow zum Weiterkommen in einer Zwischenrunde gegen Hessen antreten musste. Das Kreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale konnten die Mädchen aus Sachsen-Anhalt nicht für sich entscheiden. Sie unterlagen deutlich mit 2:0 (25:7, 25:9). Im Spiel um Platz 9-12 traf man dann auf das Auswahlteam aus Sachsen. Auch hier konnten sich die Mädchen nicht durchsetzen und verloren in zwei Sätzen (17:25, 11:25). Im letzten Spiel um Platz 11 traf die U18 weiblich auf Thüringen. Ähnlich wie die Spiele zuvor, verlief diese Begegnung wenig erfolgreich (2:0 - 25:11,
25:18).
Bei der U19 männlich war die Vorrunde weniger stark besetzt. Mit den Auswahlteams aus Hamburg und Niedersachsen gab es zwei Mannschaften, die es zu schlagen galt. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg mit mehreren U19-Nationalspielern nahm man sich als Testpartie vor, da dies eine gute Möglichkeit für die Findung des Teams auf hohem Niveau bot. Leider konnten sich die VVSA-Jungs in keiner dieser Vorrundenpartien durchsetzen (3x 2:0 verloren). Auch die Begegnungen in der Zwischenrunde gegen Berlin und Nordrhein-Westfalen konnten die Jungs aus Sachsen-Anhalt nicht gewinnen (jeweils 2:0 verloren). Erst im Spiel um Platz 13 konnte die Auswahl um Trainergespann Waldschik/Dörre einen Sieg feiern. Gegen Brandenburg konnte man souverän und ohne Druck aufspielen (25:20, 25:18).
Landestrainer Dennis Raab und sein Trainerstab resümieren den Bundespokal wie folgt: „Sowohl bei der U18 weiblich als auch bei der U19 männlich waren jeweils Spieler/innen dabei, die einem jüngeren Jahrgang angehören. Diese sollten erst einmal Erfahrungen bei einer solchen Großveranstaltung sammeln. Bei beiden Auswahlteams sind Fortschritte zu erkennen, für den Anschluss an Deutschlands Spitze reicht es allerdings derzeit noch nicht.“
Die kompletten Ansetzungen und Endplatzierungen für die U18 weiblich findet ihr hier und die der U19 männlich hier. Bilder zum Bundespokal sind im Bereich "Halle" - "Bilder aus der Halle" zu finden. Herzlichen Dank an Mario Tomiak für die schönen Bilder.