BuPo Nord 2018Hallo liebe Volleyball-Gemeinde aus Sachsen-Anhalt! Der erste Bundespokal unserer Kader-Jahrgänge 04/05 weiblich und 03/04 männlich fand am 14.10.2018 mit jeweils einem eindeutigen Sieg sein versöhnliches Ende. In der Endabrechnung landeten unsere Mädels auf dem fünften und die Jungs auf dem siebten Platz von jeweils acht teilnehmenden Bundesländern des Nordens (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt). Zur Bundeskader-Sichtung wurde Anna Busch von der SG Chemie Zeitz eingeladen. Herzlichen Glückwunsch!

Neben dem Bundespokal Nord in Schwerin im Jugendbereich, geht es auch für die Erwachsenen wieder auf Parkett. In der zweiten Volleyball Bundesliga findet das erste Lokal-Derby zwischen dem VC Bitterfeld-Wolfen und dem Chemie Volley Mitteldeutschland statt. Am Samstag ab 19:00 Uhr heißt es daher in der Sporthalle Krondorf Derby-Time.
In der Dritten Liga Nord empfangen die Damen vom SV Braunsbedra am Sonntag ab 16:00 Uhr den SC Alstertal-Langenhorn. In der Regionalliga Nordost der Damen ist die WSG Reform Magdeburg am Sonntag auswärts bei der VT Rudow-Altglienicke gefragt (12:00 Uhr). Vor heimischer Kulisse spielen hingegen die Damen vom USC Magdeburg. Ebenfalls am Sonntag um 12:00 Uhr.
Bei den Herren gibt es ähnlich wie in der zweiten Volleyball Bundesliga ein Derby auf Landesebene. Dabei begrüßt der Chemie Volley Mitteldeutschland am Samstag die Dessau Volleys. Anpfiff dabei ist um 15:00 Uhr. Am Sonntag spielen dann der USV Halle, auswärts gegen die SG Prieros / KW (15:00 Uhr) und der USC Magdeburg vor eigenem Publikum gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg (15:00 Uhr).
Ebenfalls im Spielbetrieb ist die Sparkassen-Landesoberliga der Herren, wobei am Samstag drei Begegnungen (MTV Wittenberg II vs. WSG Reform Magdeburg – 16:00 Uhr, Altmark Volleys vs. USC Magdeburg II – 18:00 Uhr, SV Fortuna Ballenstedt vs. SV Rot-Weiß Weißenfels – 18:00 Uhr) stattfinden und am Sonntag Eine (Burger VC 99 vs. Magdeburger LV Einheit – 15:00 Uhr).

Am kommenden Wochenende gibt es in der Regionalliga Nordost der Damen nur eine Partie mit Beteiligung aus Sachsen-Anhalt. Dabei wird der USC Magdeburg am Samstag beim Gastgeber SG Einheit Zepernick ab 18:00 Uhr auf dem Parkett stehen. Bei den Herren begrüßt der Chemie Volley Mitteldeutschland II am Samstag die SG Prieros / KW. Anpfiff der Partie ist 15:00 Uhr. Nur eine Stunde später ist dann der USV Halle beim MTV Mariendorf gefragt. Ebenfalls am Samstag spielen in der Sparkassen-Landesoberliga der Herren die Altmark Volleys gegen den SV Fortuna Ballenstedt (18:00 Uhr).
Am Sonntag heißt es dann in Liga Drei ab aufs Parkett. Die Damen vom SV Braunsbedra sind dabei zu Gast beim TSV Tempelhof-Mariendorf. Ab 16 Uhr wollen die Damen vom Geiseltalsee dann gegen den Sieger aus der vergangenen Spielzeit punkten.

Nachdem an den beiden vergangenen Wochenenden schon eine Vielzahl an Mannschaften in den Spielbetrieb gestartet ist, geht es nun auch für die Dritte Liga Nord in die Saison 2018/2019. Einziges Team aus Sachsen-Anhalt ist dabei der SV Braunsbedra. Die Damen vom Geiseltalsee treten dabei als erstes eine Auswärtsreise an - am Samstag ab 16 Uhr spielen sie beim Gastgeber BBSC II.
In der zweiten Volleyball Bundesliga trifft der Chemie Volley Mitteldeutschland vor heimischer Kulisse am Samstag ab 19:30 Uhr auf den Moerser SC. Zeitgleich startet der VC Bitterfeld-Wolfen in Essen. In der Regionalliga Nordost ist der USV Halle Gastgeber in der Partie gegen den TSV Spandau. Der Anpfiff ist dabei am Samstag um 19:00 Uhr. Am Sonntag geht es dann für den USC Magdeburg nochmals vor heimischer Kulisse aufs Parkett. Gegner ist dabei der VSV Grün-Weiß Erkner (15:00 Uhr). Jeweils vor den beiden Begegnungen im Damenbereich spielen die Herren. Der USV Halle begrüßt den TSV Spandau 1860 (15:30 Uhr) und der USC Magdeburg (12:00 Uhr) den Chemie Volley Mitteldeutschland II.
In der Sparkassen-Landesoberliga der Damen begrüßt der SV Motor Zeitz am Samstag ab 10:00 Uhr den Magdeburger SV 90 sowie die Landesauswahl Sachsen-Anhalt. Bei den Herren stehen am Samstag gleich vier Partien auf dem Spielplan. Ab 13:00 Uhr begrüßen die USV Volleys II den SV Fortuna Ballenstedt, ab 15:00 Uhr der Burger VC 99 den MTV Wittenberg II und der USC Magdeburg II den MTV Wittenberg. Der SV Rot-Weiß Weißenfels empfängt die Altmark Volleys um 16:00 Uhr. Am Sonntag spielt dann die WSG Reform Magdeburg ab 15:00 Uhr gegen Magdeburger LV Einheit.

Am vergangenen Wochenende konnten bis auf die Dessau Volleys alle Teams im regionalen- und überregionalen Bereich punkten. Beim Heimspiel des VC Bitterfeld-Wolfen in der zweiten Volleyball Bundesliga konnten zum Heimauftakt drei Punkte eingefahren werden.
In der Regionalliga Nordost der Damen erspielten sich der USV Halle und der USC Magdeburg ebenfalls drei Punkte. Die WSG Reform Magdeburg konnte nach fünf Sätzen immer noch zwei Punkte mit nach Hause bringen. Bei den Herren holten sich der USV Halle, der Chemie Volley Mitteldeutschland II und der USC Magdeburg jeweils drei Tabellenpunkte. Einzig die Dessau Volleys gingen leer aus.
In der Sparkassen-Landesoberliga der Damen gehen drei Tabellenpunkte an den VC Bitterfeld-Wolfen I und II sowie an den Magdeburger SV 90. VV 1984 Kleinpaschleben konnte aus zwei Partien gleich sechs Punkte einfahren. Bei den Herren gewinnen der MTV Wittenberg II, der Burger VC 99 und die WSG Reform Magdeburg und sichern sich drei Tabellenpunkte.