Gestern Abend gewann der VC Bitterfeld-Wolfen vor heimischer Kulisse mit 3:0 (20, 21, 21) gegen TuB Bocholt. Nach 22 Spielen und einer der stärksten Saisons der Vereinsgeschichte, sicherten sie sich Platz zwei in der 2. Bundesliga Nord.

Herzlichen Glückwunsch!

Am Samstag, 11.04.2015, finden im Jugendbereich U13 weiblich und U13 männlich die Relegationen zur Landesmeisterschaft statt. Beide Spieltage werden als 6er-Turniere ausgerichtet.
Zu Gast bei der SG Chemie Zeitz ist der weibliche U13 Nachwuchs. Der USV Halle, der Genthiner VV 95 e.V., die WSG Reform Magdeburg, der VC WSG 78 Wolfen, der SV Zörbig und die SG Chemie Zeitz spielen um den Einzug in die Finalrunde. In Halle trifft sich die U13 männlich. Die teilnehmenden Mannschaften hier sind der Gastgeber USV Halle, USC Magdeburg, CV Mitteldeutschland, MTV Wittenberg, PSV 90 Dessau und SV Fortuna Ballenstedt.Beide Veranstaltungen starten um 10 Uhr.
Wir wünschen den Ausrichtern ein faires und spannendes Turnier sowie allen Mannschaften viel Erfolg.


LMU16-U20...die U16 Mädchen des VC Bitterfeld-Wolfen, die U16 Jungen des USC Magdeburg sowie beide U20 Teams des USV Halle!

Am Wochenende werden weitere Jugend-Landesmeistertitel vergeben.
Am Samstag trifft sich der starke weibliche Jahrgang 2000/2001 in Schönebeck zum A-Finale. Neben dem Ausrichter, SV Pädagogig Schönebeck, haben sich dafür der HSV Wernigerode, VC 97 Staßfurt sowie zwei Teams vom Deutschen U14 Meister, VC Bitterfeld-Wolfen und der amtierende Landesmeister aus 2014 USV Halle qualifiziert. Im letzten Jahr entschieden die Hallenser knapp mit 2:1 das Finalspiel gegen die Bitterfelder für sich. Das B-Finale wird mit sechs Teams in Rottleberode beim 1. VC Roßla/Othal ausgetragen (Teilnehmer: TSV Leuna, CV Mitteldeutschland, USV Halle II, SV Braunsbedra, WSG Reform Magdeburg). Das C-Finale findet in Genthin als 5er Turnier statt (Teilnehmer: SV Zörbig, TSV Reichardtswerben, SV Fortuna Ballenstedt, Eintracht 91 Güsten).

2015 USC MDWas war das für ein Tag! In voll gefüllter Sporthalle des USC Magdeburg konnten Fans und Freunde des Volleyballsports den Sieg des USC Magdeburg gegen den VC Olympia Berlin mit 3:0 miterleben und gleizeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga ausgiebig feiern. Die Mannschaft spendierte Freibier und bedankte sich bei ihrem Trainer Matthias Waldschik mit einer Sektdusche.
Der VVSA gratuliert recht herzlich und wünscht schon heute bei den Vorbereitungen für die neue Saison alles Gute.