Im Interview – Matthias Waldschik

MatzeMatthias Waldschik (38) ist studierter Sportwissenschaftler, Volleyball B-Trainer und seit 1998 beim USC Magdeburg tätig. Mit der ersten Damenmannschaft gelang es ihm immer wieder die Meisterschaft zu gewinnen und in die Regionalliga Nord-Ost aufzusteigen. Seine bisherigen Trainererfolge lassen sich durch den Pokalsieg 2012/2013 bei den Damen ergänzen. Mit der ersten Herrenmannschaft wurde er in dieser Saison (2014/2015) Erster in der dritten Liga. Hiermit verbunden ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord.
 

Bis zur aktuellen Saison hast du ausschließlich Damen trainiert. Seit der Saison 2014/2015 bist du Trainer der ersten Herrenmannschaft des USC Magdeburg und hast Hendrik Oelze abgelöst. Wie kam es zu dieser Veränderung?
Bei „Henne“ gab es berufliche Veränderungen die nicht mehr mit der Belastung dritte Liga vereinbar waren. Da eine vereinsinterne Lösung gefunden werden wollte, war meine Persona naheliegend

Wie hat dich die Mannschaft aufgenommen?
Das war eine Mischung aus Neugier und Vorfreude, teilweise auch Skepsis, immerhin hatte ich bis zu dieser Saison ausschließlich die Damen trainiert.

Du bist in große Fußstapfen getreten. Die Mannschaft hatte bisher zwei Aufstiege in Folge. Was war dein Saisonziel?
80% der Mannschaft war für einen Platz im oberen Drittel. Die anderen 20% wollten Zeit und Energie auf den ersten Platz investieren. Da ich mich als Trainer dem Mannschaftsziel füge, habe ich das Training auf eine Platzierung im oberen Drittel ausgerichtet.

Zu welchem Zeitpunkt hast du realisiert, dass es der Dritte Aufstieg in Folge werden könnte? Und wie bist du damit umgegangen?
Nach den unerwarteten Siegen gegen die Ligagrößen zu Beginn der Saison und nach dem Rückrundensieg gegen BVV gab es bei allen keine Zweifel mehr. Es herrschte Vorfreude dann riesige Freude und Stolz, ob der konsequenten Teamleistung auf der Zielgeraden.

Die zweite Bundesliga ist nicht nur für den USC eine Besonderheit, sondern auch für dich. Wie gehst du mit dieser Herausforderung um?
Ich freu mich drauf. Und Man(n) wächst doch mit seinen Herausforderungen, oder?

Als Trainer bist du viel in der Turnhalle. Mit dem Aufstieg wird das Pensum noch höher. Wie organisierst du dich? Kannst du auf Unterstützung hoffen? Wenn ja in welcher Form?
Genauso wie in der Dritten Liga - nur noch etwas konsequenter. Unterstützung bekomme ich von zwei Co-Trainern und einer super tollen (zum Glück) volleyballverrückten Freundin.

Wie laufen die Vorbereitungen zur zweiten Bundesliga? Kader? DVV-Bestimmungen, etc.?
Die Rahmenbedingungen werden vom Management (Troika, Stierwald, Oelze, Schaffranke) geklärt. Bisher hat sich ein 8er-Kader mit einem Spielervertrag verpflichtet. Mit einem weiteren Stammspieler werden momentan noch Verhandlungen geführt. Eine erweiterte Kadersuche beginnt in den eigenen Reihen (Nachwuchs) und ab 1. Mai extern in Sachsen-Anhalt und überregional. Vielleicht können wir mit der 2. Bundesliga erfahrene Spieler zum Studium herlocken.

Wie schätzt du die Chancen in der neuen Liga ein?
Wenn der Kader quantitativ und qualitativ noch eine Schippe drauflegen würde, wäre der Klassenerhalt möglich. Meine persönlichen Ziele sehen so aus, dass ich mich gemeinsam mit dem Team entwickeln möchte. Die spannende Herausforderung annehmen und wie immer das Beste daraus machen möchte. Also das maximal mögliche erreichen, mindestens aber Klassenerhalt.

Möchtest du noch etwas hinzufügen?
Auf jeden Fall. Als erstes möchte ich mich beim USC Magdeburg und beim VVSA dafür bedanken, dass ich endlich in meinem Traumberuf arbeiten kann. Auch gilt großer Dank allen denen, die die Mannschaft und mich in jeglicher Weise unterstützt haben. Angefangen mit meiner besseren Hälfte Antje Mutzeck bis hin zu meinen beiden Co-Trainern Marko Schulz und Marco Hagemeier. Dem SPOZ für die unkomplizierte Zusammenarbeit und den fleißigen Helfer an den Spieltagen (Ballkinder, Wischer, Verkauf und Einlass). Sowie für die Unterstützung bei der Beratung bei der statistischen Auswertung und Vorbereitung. Danke an alle Fans für die immer besser werdende Stimmung zu den Heimspieltagen und an das TEAM!!! AN JEDEN EINZELNEN! SUPER LEISTUNG! Ich hoffe wir können weiterhin mit tollem Volleyball die Fans begeistern, und für die Eine oder andere Überraschung in der 2. Bundesliga sorgen.

Danke Matze und viel Erfolg in der 2. Bundesliga Nord.