IMG 20190601 WA0001Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der große Bundespokal für die U18 weiblich und U19 männlich statt. Im weiblichen Bereich gingen neben zwei Nationalteams zehn Kaderteams aus den Bundesländern an den Start. Bei den Jungen waren ebenfalls zwei Nationalteams im Starterfeld sowie neun Teams aus den Bundesländern (Berlin mit zwei Teams) vertreten.
In der Vorrunde mussten die VVSA-Spieler/-innen Lehrgeld zahlen und sich den Teams aus Baden-Württemberg (weiblich), Brandenburg (weiblich), Sachsen (männlich) und der Natio II (männlich) geschlagen geben. Im Kreuzspiel um den Einzug ins Viertelfinale konnten die Mädchen um Kapitän Hanna Nelle zwar den ersten Satz gegen Berlin gewinnen, mussten sich dann aber in Satz zwei und drei den körperlich überlegenen Spielerinnen geschlagen geben. Auch die U19 männlich unterlag denkbar knapp gegen Thüringen, sodass beide VVSA Teams um die Plätze neun bis zwölf spielten.
Die Jungs um Trainergespann Dennis Raab und Matthias Waldschik überzeugten dann gegen Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg und sicherten somit ihr vorab definiertes Ziel, Top Ten, ab – Platz neun. Weniger gut lief es bei den Mädchen, die sich zwar gegen Brandenburg und die Natio II nochmal von ihrer besten Seite zeigten, aber kein Spiel gewinnen konnten – Platz zwölf.
Jeweils im weiblich und im männlichen Turnier setzte sich das Teams aus Baden-Württemberg durch. Im Finale gegen Berlin (weiblich) und Hessen (männlich) konnten die Teams aus dem Süden von Deutschland in zwei Sätzen überzeugen – Herzlichen Glückwunsch! Landestrainer Matthias Waldschik resümierte nach einem anstrengenden und hochemotionalen Wochenende wie folgt: „Nachdem sich bei den Jungs gleich zwei Leistungsträger (Eyk Mischke und Frithjof Neef) verletzt hatten ging ein Ruck durch das Team. Es schien als ob die anderen für die Beiden mitspielten – dies zeugt von einem enorm guten Feeling im Team selbst – Hut ab. Bei den Mädels konnte leider kein Sieg verbucht werden, dennoch war ein kämpferisches Team auf dem Parkett zusehen. Die nach Abpfiff angestimmten Gesänge „Sieger der Herzen“ kann ich hierbei nur bestätigen. Unter den gegebenen Umständen war es eine solide Leistung.“
Für die VVSA-Kaderspieler/-Innen war es das letzte hochklassige Turnier – eine Ära geht zu Ende! Spieler/-Innen und Trainer zeugten sich bei der Verabschiedung gegenseitig Respekt und beendeten das Wochenende mit einem gemeinsamen Huddle-Kreis. Großer Dank geht an dieser Stelle nicht nur an die Spieler/-Innen, sondern vor allem auch an deren Eltern und Heimtrainerin für die stetige Unterstützung und Ausbildung.

Die ausführlichen Ergebnisse der U18 weiblich finden sich unter: https://dvj.prosporting.de/bupou18w/ | Die ausführlichen Ergebnisse der U19männlich finden sich unter: https://dvj.prosporting.de/bupou19m/