Finalisten DBM U16Am vergangenen Wochenende fand im Beachcenter Barby beim Ausrichter SV Pädagogik Schönebeck die erste Deutsche Beachmeisterschaft in der Altersklasse U16 statt. „Für den Gastgebenden Verein, dem SV Pädagogik Schönebeck, starteten Enna Lohmann und Johanna Mädler. Sie konnten leider keine Partie für sich entscheiden. Das auf Rang sechs gelistete Doppel um Klara Lüttich und Lisa Brand vom VC Bitterfeld-Wolfen in der Vorrunde eine Partie, konnte dann aber aufgrund von Krankheit in der Hauptrunde nicht weiter antreten. Deutsche Meister in der weiblichen Konkurrenz wurden Juli Saier und Lena Stumböck vom SV Kirchzarten. Im männlichen Bereich waren Jakob Eifler und Lenny Hünniger von der SG Chemie Zeitz mit dabei. Sie konnten eine Partie für sich entscheiden. Deutscher Meister wurden Joke Johanning und Ole Sackermann vom Oldenburger Turnerbund/ bzw. SVC Laggenbeck.“ [www.team-sportstadt.de]
In Erinnerung wird das Wochenende in Barby wohl den meisten bleiben, denn neben den sportlichen Wettkämpfen galt es vor allem dem Wetter zu trotzen. Bereits mit der Begrüßung war auch der Regen da, der sich dann kontinuierlich hielt und die Organisatoren und Gäste auf Trab hielt. Unter Wasser stehende Zelte, feststeckende Fahrzeuge und ein mögliches Pausieren des Turniers hielten alle in Atem. Aber der SVP hatte auf jedes Problem die passende Lösung. Camper/-innen wurden im SVP Beachcenter Barby untergebracht, Fahrzeuge mit Hilfe des ansässigen Kieswerks befreit und mit einer Besprechung aller Akteure, die Meisterschaften dann auf Grund einer Mehrheitsentscheidung weitergeführt. Tag eins war damit geschafft und in trockenen Tüchern. Der Samstag zeigte sich dann von einer besseren Seite. Der Regen ließ nach und die Spieler/-innen konnten bei regenarmen Wetter, allerdings mit etwas Wind, den Wettkampf fortsetzen. Auch am Sonntag hielt das Wetter, sodass die letzten Platzierungen souverän ausgespielt werden konnten.
Bereits nach der Siegerehrung konnte das Team des SVP mit durchweg positiven Feedback in den Feierabend gehen. Über eine Fortsetzung beziehungsweise einer nochmaligen Ausrichtung einer Deutschen Beachmeisterschaft wurde bereits gesprochen. Die Hoffnung, dass nach Magdeburg auch Barby zu einem Mekka der Beachvolleyballer wird, bleibt damit bestehen.
Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt dankt dem Ausrichter SV Pädagogik Schönebeck für die gelungene Meisterschaft. Ebenfalls ein großer Dank geht an alle ehrenamtlichen Helfer/-innen, die eine solche Ausrichtung erst möglich machen. Neben der „Manpower“ gilt es an dieser Stelle auch den Sponsoren zu danken – ein Danke geht dabei auch an die Unterstützer des Verbandes Sparkasse, IKK, Socialmap und Mikasa.

SPK ÖSA QuattroBei schönstem Sommerwetter und angenehmen Temperaturen trafen sich am vergangenen Samstag 15 Teams im Herzen von Magdeburg, um gemeinsam im Sand aktiv zu sein. Beim Sparkassen-ÖSA-Quattro-Mix wurde in 5er Gruppen mit jeweils zwei Sätzen die erste Vorrunde gespielt. Demnach war jedes Team vier Mal am Start und musste im Rahmen der Vorrunde auch zwei Spiele als Schiedsrichter leiten. In den Platzierungsspielen standen sich dann jeweils die Gruppenersten, Gruppenzweiten bzw. Gruppendritten gegenüber. Es waren tolle Spiele, fast jeder Ball war hart umkämpft und gegen 17.00 Uhr standen die Sieger/-innen und die Platzierten fest.

Hier die Ergebnisse 1. Vorrunde am 10.07.2021:
Platz 1: Rockolis
Platz 2: Die blauen Flaschen
Platz 3: Daddeln im Speckmantel
Platz 4: volleyroos
Platz 5: Volleybärenbande
Platz 6: Beachotter
Platz 7: Gegen uns hätten wir auch gewonnen
Platz 8: Quattro-Formaggi
Platz 9: Förster
Platz 10: Die Anderen
Platz 10: Die Netztester
Platz 10: Linker Hammer
Platz 10: Ehrernlos
Platz 10: ImPoSand
Platz 10: Netz-Ninjas

Die nächsten Vorrunden-Turniere finden am 31.07. am Löderburger See und am 07.08. in Barby statt. Hier kann sich noch angemeldet werden - es gibt noch freie Plätze. Das Finale um den Pokal „Sparkassen-ÖSA-Quattro-Mix“ steigt am 14.08. in Halle, auch hier ist es wichtig sich anzumelden – Termin 01.08. Die Bilder aus Magdeburg gibt es hier. Wir sagen Danke der Sparkasse und der ÖSA-Versicherungen sowie dem Veranstalter beach&soul für die gelungene Veranstaltung.

Momentan läuft in Barby beim Ausrichter SV Pädagogik Schönebeck die Juniors Beach Tour 2021 in der Altersklasse U16 männlich und weiblich, aber auch für die „Großen“ gibt es am Wochenende Beachvolleyball in Hülle und Fülle. Am Samstag findet das Masters der Damen und Herren auf der Beach-Republic in Halle statt.
SPK ÖSA QuattroEbenfalls am Samstag geht es auf dem Domplatz in Magdeburg beim Sparkassen-ÖSA-Quattro-Mix "Vereine zurück zum Sport" mit der ersten Vorrunde ans Netz. Am Sonntag wird dann ebenfalls im Rahmen des Events „Magdeburg Beach“ die Stadtmeisterschaft der Damen und Herren vor dem Dom ausgespielt. Wir wünschen allen Teams verletzungsfreie Spiele und maximale Erfolge. Weitere Turniere finden sich unter: https://vvsa.beachportal.de/

juniors beach tourVor elf Monaten fand die letzte Deutsche Meisterschaft Beach in der Jugend in Sachsen-Anhalt statt. Ab morgen früh 10 Uhr fliegen die Bälle wieder auf der Beachanlage des SV Pädagogik Schönebeck in Barby. Barby ist damit nicht nur Austragungsort einer der ersten Turniere auf der Juniors Beach Tour 2021, sondern auch Erster in der Altersklasse U16. Bereits im vergangenen Jahr war eine solche Meisterschaft geplant – 2021 kann sie nun endlich stattfinden.
Spielberechtigt sind Spieler und Spielerinnen mit einem gültigem DVV-Jugendspielerpass, die am 01.01.2006 oder später geboren sind. Für Sachsen-Anhalt geht neben den Landesmeister/-innen, Klara Lüttich zusammen mit Lisa Brand (beide VC Bitterfeld-Wolfen) und Jakob Eifler zusammen mit Lenny Hünniger (beide SG Chemie Zeitz), noch ein weiteres Team im weiblichen Bereich an den Start. Die Ausrichter-Wildcard ging dabei an die Eigengewächse Enna Lohmann und Johanna Mädler.
„Bereits im letzten Jahr haben wir durch die Ausrichtung der Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in der Altersklasse U18 zahlreiche Erfahrungen sammeln dürfen. Diese kommen uns natürlich in diesem Jahr zu Gute. Wir möchten uns auf diesem Wege auch für die finanzielle Unterstützung der Stadt Schönebeck und weiterer Sponsoren bedanken.“ berichtet der SV Pädagogik Schönebeck auf der eigenen Internetseite. Dass die Ausrichtung einer solchen Meisterschaft nicht einfach ist, ist demnach bekannt. Daher freut sich der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt sehr über das Engagement.
Wer sehen möchte wie die Bälle fliegen, kann das natürlich machen. Dabei gilt jedoch „Auf Grund der Momentanen Situation müssen wir uns natürlich auch an die Hygieneregeln halten. Zuschauer sind für dieses Event grundsätzlich zugelassen. […] Es wird im Eingangsbereich zur Anlage eine Einlasskontrolle geben. Da alle Teilnehmer sowie auch die Zuschauer registriert werden müssen, arbeiten wir diesbezüglich mit der Luca-App.“
Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen wird mit einem 32er-Feld gespielt – erst in Gruppenspielen dann im „Baum“ als double-out. Für viele hochklassige Spiele ist demnach gesorgt. Wir wünschen allen Aktiven verletzungsfreie, faire Spiele und maximale Erfolge.

U17alleAm vergangenen Wochenende ging es im Jugendbereich hoch her. Am Samstag begrüßte Lutz Hirche von der SG Einheit Halle die Spieler/-innen der U17. Nach vielen Spielen unter der Sonne konnten sich bei den Mädchen das Duo Gerstner/Schallehn (beide USC Magdeburg) im Finale gegen Nielebrock/Bartsch (beide WSG Reform Magdeburg) durchsetzen. Platz drei ging an Eilert/Fickenwirth (beide USC Magdeburg) vor Amaya/Krämer (beide SG Einheit Halle). Bei den Jungs feierten Schmiedl (CV Mitteldeutschland)/Wagner (USC Magdeburg) den Titel Landesmeister. Die silberne Medaille ging an Muff/Brendel (beide Burger VC 99) vor Philipp (CV Mitteldeutschland)/Zacharias (USC Magdeburg) und Mühlmann/Oppenhorst (beide USV Halle).
U18alleAm Sonntag war die Beachanlage der SG Einheit Halle dann ein weiteres Mal Austragungsort – diesmal der Altersklasse U18 weiblich. Hier konnten Eilert/Fickenwirth (beide USC Magdeburg) diesmal ganz oben auf dem Treppchen posieren. Im Finale knapp geschlagen geben musste sich das Duo Prestel/Höllger (beide USC Magdeburg). Platz drei ging an die Landesmeisterinnen U17 Gerstner/Schallehn (beide USC Magdeburg) vor Wollny/Reichenbach (beide SG Einheit Halle). Die Jungs spielten die Landesmeisterschaft hingegen auf der Beach Republik mit dem VVSA als Ausrichter. Dabei landete ganz vorne das Duo Müller (PSV 90 Dessau)/Seeger (CV Mitteldeutschland). Platz zwei ging an Werner (USV Halle)/Bartsch (WSG Reform Magdeburg) vor Gnoth (PSV 90 Dessau)/Christof (SC Mitteldeutschland) und Hamann/Brendel (beide Burger VC 99).
Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt gratuliert den Landesmeister/-innen ganz herzlich und wünscht maximale Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften. Ein weiterer Dank geht an die Spieler/-innen, die dem Wetter getrotzt und spielerisch ihr Bestes gegeben haben. Genauso wie dem Ausrichter, SG Einheit Halle, für die gelungenen Meisterschaften.