::cck::67::/cck::
::introtext::
Der LandesSportBund Sachsen-Anhalt (LSB) ruft abermals zur Bewerbung „Breitensport-Ass 2019“ auf. Bewerbungschluss ist dabei der 10.11.2019. Zudem hat die Geschäftsstelle im Zuge eines Generationswechsels zwei Stellen ausgeschrieben. Zum eines ist dies „Ressortleiter Sportjugend (m/w/d)“ und zum anderen „Vorstandsvorsitzenden (m/w/d)“.
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::66::/cck::
::introtext::
Der duale Bachelor-Studiengang „Sportbusiness Management“ richtet sich an alle, die einen international anerkannten akademischen Abschluss in Kombination mit einer betrieblichen Ausbildung in der Sportbranche kombinieren möchten. - Stellenanzeige Hammer Sport AG -
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

Die Ansetzungen im BFS Cup des VVSA 2019/2020 sind online. Unter dem Reiter „Halle“ Bereich Breiten- und Freizeitsport sind die Ansetzungen als Datei zu finden.

::cck::61::/cck::
::introtext::
brustkrebsmonat oktober 1024x790Der Brustkrebsmonat Oktober gibt jährlich internationalen Anlass, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Der Regionalspielausschuss und -Schiedsrichterausschuss haben sich entschlossen, diese Initiative in diesem Jahr zu unterstützen und lädt alle Vereine, Funktionäre, Sponsoren, Zuschauer und Schiedsrichter ein, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Diese Beteiligung kann denkbar einfach erfolgen - Erkennungszeichen ist die Farbe PINK. Alle Beteiligten sind herzlichst eingeladen, das Projekt durch Tragen eines PINKEN Erkennungsmerkmals zu unterstützen. Denkbar sind PINKE Schleifen, Schnürsenkel, Haarbänder, Kinesiotapes, etc... Vielleicht ist nicht nur der Regionalbereich Nordost PINK, sondern auch das Bundesland Sachsen-Anhalt – macht mit!
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::63::/cck::
::introtext::
Der Bundespokal ist erfolgreich beendet – in vielerlei Hinsicht: zum einen zeigt er uns, dass wir wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, Sachsen-Anhalt den Anschluss an die Verbände mit deutlich höherer Leistungsdichte halten können: fünfter Platz, aber mit einem Bein im Halbfinale und Platz drei. Zum anderen sind die Bundespokale immer Sichtungsturniere für die Bundestrainer: in diesem Fall wurden folgende Kaderspieler positiv „bemerkt": Nele-Elisa Schmidt (USV Halle), Nele Fickenwirth (Blankenburger Volleyballfreunde), Frithjof Neef (CVM / USV Halle), Jan Seeger (CVM / Burger VC 99), Yannik Horn (PSV 90 Dessau Volleys), Justin Herrmann (PSV 90 Dessau Volleys). Dazu: Michel Weckebrod (CVM) beim Bundespokal Beach in Damp.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die Spieler/-Innen und vor allem an die Heimtrainer, die das Talent erkannt und bis dato „geformt" haben, so dass Sie in den Fokus der Bundestrainer gekommen sind! In den Gesprächen im Anschluss vom Bundespokal, behalten sich die Bundestrainer vor, die genannten Spieler/-Innen einzuladen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, an einer (Nach-)Sichtung (Halle/Beach) teilzunehmen. Unabhängig was bei der Sichtung herauskommen sollte, ist die Teilnahme empfehlenswert – das Training mit den Bundestrainern allein kann für eine weitere sportliche Entwicklung nur positiv sein.
Stellvertretend für den Verband, freue ich mich persönlich sehr, euch diese Nachricht übermitteln zu können. Verein und Verband sind stolz darauf, was Ihr bisher erreicht habt. Weiter so!
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::60::/cck::
::introtext::
2019 10 04 06 HK 00029Nachdem der regionale Bundespokal Nord 2019 nun beendet ist, wollte es sich der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt, namentlich Geschäftsführerin Corina Wagner, nicht nehmen lassen, noch einmal Danke zu sagen: „Auch wenn wir schon mehrmals Danke gesagt haben möchte ich mich bei Allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, recht herzlich bedanken. Das sind die vielen fleißigen Helfer vom Team „TSV Barleben“ mit Jürgen Oelze an der Spitze und das Orga-Team vom VVSA mit Anja, Jakob, Uwe und Bernd an der Spitze. Ohne euch, wäre dies nicht möglich gewesen. An dieser Stelle muss ich persönlich auch ganz klar sagen, mir hat die Veranstaltung riesigen Spaß gemacht - Die vielen lobenden Worte, Stimmen der Danksagung aus den Landesverbänden usw., verpflichtet ja fast … Der Bürgermeister Frank Nase hätte nichts dagegen, wenn wir wieder Gäste in Barleben wären. Ich sage tatsächlich nicht nein, jedoch gibt es bei der Austragung auch ein rotierendes System der nördlichen Bundesländer. Der VVSA selbst hat am 31.10.2020 Wahlverbandstag inkl. Feierlichkeiten „30 Jahre VVSA“. Eine Austragung könnte ich mir persönlich ab 2022 vorstellen, wenn der Termin passt und auch alle wieder mit an Bord sind bzw. sein könnten.

Ebenfalls voller Lob war Dominic von Känel, Bundestrainer Nachwuchs männlich: „Es war wirklich mal wieder ein sehr schönes Wochenende bei euch! Mir hat es großen Spaß gemacht und ihr ward wie auch im Sand ein optimaler Ausrichter. Daher ein großes Dankeschön nochmal an euch und das Team.

Auch aus dem eigenen Bundesland gab es nur positives. Neben VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik, äußerte sich auch Landesauswahltrainer männlich Thomas Vetterling zu Wort: „Mit bleibt nur eins: DANKE. DANKE ….. und nochmals DANKE. Ihr habt uns umsorgt und geholfen wo Ihr konntet. Das hat mir viel Spaß gemacht und den Teams auch geholfen.

Aus dem angrenzen Bundesland, namentlich durch Elmar Harbrecht, Landestrainer weiblich Brandenburg, gab es positives Feedback: „Schon einmal auf diesem Weg vielen Dank für die hervorragende Organisation! Ich glaube, wenn ich in die Gesichter und die leuchtenden Augen meiner Spielerinnen sehe, dass sie von diesem Turnier sehr begeistert sind. Auch wenn es gestern gegen Eure Auswahl Sachsen-Anhalts nicht ganz gereicht hat. Als Trainer weiß ich aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, dass genau solche Turnier dazu beitragen, dass unsere jungen Spielerinnen und Spieler - nicht nur diesen Bundespokal in sehr guter Erinnerung behalten - sondern sie stark motiviert sind, weiter Volleyball zu spielen. Und da habt Ihr einen sehr großen Anteil mit Eurer liebevollen und sehr guten Organisation!

Die Organisatoren des regionalen Bundespokal Nord 2019 danken den Sponsoren, Unterstützern, Partnern und Spendern, die dem Volleyballsport in Sachsen-Anhalt (teils schon seit Jahren) verbunden sind und ohne die die Durchführung des regionalen Bundespokal Nord 2019 nicht möglich wäre: Deutsche Volleyball-Jugend | Gemeinde Barleben | IKK gesund plus, Magdeburg | Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Magdeburg | MDDSL - Mitteldeutsche Kommunikations GmbH, Barleben | MIKASA/Hammer Sport AG, Neu-Ulm | Ostdeutscher Sparkassenverband, Berlin | Sieben Medien, Barleben | Social Map GmbH, Schönebeck | TSV 1874 Barleben | Volleyball direkt, Moers. Bilder zum regionalen Bundespokal findet ihr hier.


::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::62::/cck::
::introtext::
In knapp einer Stunde startet der comdirect Supercup 2019. Austragungsort ist zum dritten Mal in Folge die TUI Arena in Hannover sein. „Wir freuen uns, zum dritten Mal mit dem comdirect Supercup in der TUI Arena in Hannover zu Gast sein zu dürfen. Teams, Fans und alle Beteiligten werden das Event wieder zu einem echten Volleyball-Highlight machen“, sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. Beim comdirect Supercup trifft der Deutsche Meister auf den DVV-Pokalsieger. Sollte der Meister auch den Pokal gewonnen haben, geht es gegen den Vizemeister. Ab 14:00 Uhr übertrag Sport1 das Herrenspiel, Berlin Recycling Volleys vs. VfB Friedrichshafen, und ab 16:00 Uhr das Damenspiel, Allianz MTV Stuttgart vs. SSC Palmberg Schwerin.
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::57::/cck::
::introtext::
In Ihrem Verein, Ihrer Stadt, Ihrem Dorf gibt es eine Person, die sich für sich und andere einsetzt? Seit Jahren findet eine Veranstaltung statt, die Klein und Groß begeistert und zu einer festen Größe geworden ist? Ihr Verein ist nicht nur Ihr Lieblingsverein, sondern bietet mit dem gesamten ehrenamtlichen Einsatz und freiwilligem Engagement allen gesellschaftlichen Gruppen ein zu Hause? Sie wollten schon immer die Chance nutzen und einen Stern des Breitensports in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken? Dann nutzen Sie die Chancen und machen Sie dieses Engagement landesweit sichtbar. Beim Ball des Sports ehrt der Landessportbund zum 4. Mal eine Persönlichkeit, ein Projekt, eine Veranstaltung oder einen Verein als „Breitensport-Ass".
Ihren Vorschlag für das „Breitensport-Ass 2019" senden Sie mit Hilfe des angefügten Formulars inkl. einer kurzen Beschreibung sowie Bildern und Texten zur medialen Resonanz an Karin Stagge unter stagge@lsb-sachsen-anhalt.de bis zum 10.11.2019. Die Bewertung der eingesendeten Bewerbungen nimmt die Jury des Landesausschuss Breitensportentwicklung in enger Abstimmung mit dem Landesausschuss Ehrungen vor.
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::