::cck::60::/cck::
::introtext::
2019 10 04 06 HK 00029Nachdem der regionale Bundespokal Nord 2019 nun beendet ist, wollte es sich der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt, namentlich Geschäftsführerin Corina Wagner, nicht nehmen lassen, noch einmal Danke zu sagen: „Auch wenn wir schon mehrmals Danke gesagt haben möchte ich mich bei Allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, recht herzlich bedanken. Das sind die vielen fleißigen Helfer vom Team „TSV Barleben“ mit Jürgen Oelze an der Spitze und das Orga-Team vom VVSA mit Anja, Jakob, Uwe und Bernd an der Spitze. Ohne euch, wäre dies nicht möglich gewesen. An dieser Stelle muss ich persönlich auch ganz klar sagen, mir hat die Veranstaltung riesigen Spaß gemacht - Die vielen lobenden Worte, Stimmen der Danksagung aus den Landesverbänden usw., verpflichtet ja fast … Der Bürgermeister Frank Nase hätte nichts dagegen, wenn wir wieder Gäste in Barleben wären. Ich sage tatsächlich nicht nein, jedoch gibt es bei der Austragung auch ein rotierendes System der nördlichen Bundesländer. Der VVSA selbst hat am 31.10.2020 Wahlverbandstag inkl. Feierlichkeiten „30 Jahre VVSA“. Eine Austragung könnte ich mir persönlich ab 2022 vorstellen, wenn der Termin passt und auch alle wieder mit an Bord sind bzw. sein könnten.

Ebenfalls voller Lob war Dominic von Känel, Bundestrainer Nachwuchs männlich: „Es war wirklich mal wieder ein sehr schönes Wochenende bei euch! Mir hat es großen Spaß gemacht und ihr ward wie auch im Sand ein optimaler Ausrichter. Daher ein großes Dankeschön nochmal an euch und das Team.

Auch aus dem eigenen Bundesland gab es nur positives. Neben VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik, äußerte sich auch Landesauswahltrainer männlich Thomas Vetterling zu Wort: „Mit bleibt nur eins: DANKE. DANKE ….. und nochmals DANKE. Ihr habt uns umsorgt und geholfen wo Ihr konntet. Das hat mir viel Spaß gemacht und den Teams auch geholfen.

Aus dem angrenzen Bundesland, namentlich durch Elmar Harbrecht, Landestrainer weiblich Brandenburg, gab es positives Feedback: „Schon einmal auf diesem Weg vielen Dank für die hervorragende Organisation! Ich glaube, wenn ich in die Gesichter und die leuchtenden Augen meiner Spielerinnen sehe, dass sie von diesem Turnier sehr begeistert sind. Auch wenn es gestern gegen Eure Auswahl Sachsen-Anhalts nicht ganz gereicht hat. Als Trainer weiß ich aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, dass genau solche Turnier dazu beitragen, dass unsere jungen Spielerinnen und Spieler - nicht nur diesen Bundespokal in sehr guter Erinnerung behalten - sondern sie stark motiviert sind, weiter Volleyball zu spielen. Und da habt Ihr einen sehr großen Anteil mit Eurer liebevollen und sehr guten Organisation!

Die Organisatoren des regionalen Bundespokal Nord 2019 danken den Sponsoren, Unterstützern, Partnern und Spendern, die dem Volleyballsport in Sachsen-Anhalt (teils schon seit Jahren) verbunden sind und ohne die die Durchführung des regionalen Bundespokal Nord 2019 nicht möglich wäre: Deutsche Volleyball-Jugend | Gemeinde Barleben | IKK gesund plus, Magdeburg | Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Magdeburg | MDDSL - Mitteldeutsche Kommunikations GmbH, Barleben | MIKASA/Hammer Sport AG, Neu-Ulm | Ostdeutscher Sparkassenverband, Berlin | Sieben Medien, Barleben | Social Map GmbH, Schönebeck | TSV 1874 Barleben | Volleyball direkt, Moers. Bilder zum regionalen Bundespokal findet ihr hier.


::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::57::/cck::
::introtext::
In Ihrem Verein, Ihrer Stadt, Ihrem Dorf gibt es eine Person, die sich für sich und andere einsetzt? Seit Jahren findet eine Veranstaltung statt, die Klein und Groß begeistert und zu einer festen Größe geworden ist? Ihr Verein ist nicht nur Ihr Lieblingsverein, sondern bietet mit dem gesamten ehrenamtlichen Einsatz und freiwilligem Engagement allen gesellschaftlichen Gruppen ein zu Hause? Sie wollten schon immer die Chance nutzen und einen Stern des Breitensports in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken? Dann nutzen Sie die Chancen und machen Sie dieses Engagement landesweit sichtbar. Beim Ball des Sports ehrt der Landessportbund zum 4. Mal eine Persönlichkeit, ein Projekt, eine Veranstaltung oder einen Verein als „Breitensport-Ass".
Ihren Vorschlag für das „Breitensport-Ass 2019" senden Sie mit Hilfe des angefügten Formulars inkl. einer kurzen Beschreibung sowie Bildern und Texten zur medialen Resonanz an Karin Stagge unter stagge@lsb-sachsen-anhalt.de bis zum 10.11.2019. Die Bewertung der eingesendeten Bewerbungen nimmt die Jury des Landesausschuss Breitensportentwicklung in enger Abstimmung mit dem Landesausschuss Ehrungen vor.
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

::cck::32::/cck::
::introtext::
Die Männer-Europameisterschaft wird vom 12. bis 29. September erstmals von vier Nationen in Belgien, Frankreich, den Niederlanden sowie Slowenien ausgetragen. Mit 24 Nationen gibt es außerdem ein Rekord-Teilnehmerfeld. In der Vorrunde treffen die DVV-Männer in Gruppe B auf Belgien, Österreich, Serbien, Slowakei sowie Spanien. Mehr unter: http://www.volleyball-verband.de/de/halle/top-events/europameisterschaften/maenner-em/
::/introtext::
::fulltext::::/fulltext::

Slowenien ist Deutschlands Achtelfinalgegner bei der Europameisterschaft (23. August bis 8. September). Das deutsche Team trifft am Sonntag ab 18:00 Uhr in Łódź (Polen) auf den Gruppenvierten aus Gruppe B. SPORT1 überträgt live im Free-TV.
Das deutsche Team hat den freien Donnerstag gemeinsam beim Schauen des letzten Vorrundenspiels dieser EM auf der Hotel-Terrasse ausklingen lassen. Nachdem Polen den Matchball gegen Italien im fünften Satz verwandelt hatte, waren erst einmal Fragezeichen in den Gesichtern, denn es war nicht genau klar, was dieses Ergebnis für Deutschland bedeutete. In dem Moment war eingetreten, was die Ansetzungen so kompliziert macht. Da Polen als Gruppenzweiter der Gruppe B, nicht auf den Gruppendritten der Gruppe D, Slowakei (da beides sind Ausrichter), treffen durfte, kam es zu Anpassungen im Spielplan. So müssen die Schmetterlinge als Gruppensieger dennoch von Bratislava nach Łódź reisen und in Polen ihr Achtelfinale spielen.

Template Style does not exist. Open the Content Type & save it again. (Intro + Content views)

Vom 5. bis 11. August finden in Moskau die Beach-Volleyball Europameisterschaften statt. Nach 2005 (Moskau) und 2009 (Sotschi) ist Russland zum dritten Mal Gastgeber der jährlich stattfindenden Beach-EM. Dabei möchten sieben DVV-Teams wieder zurück in die Erfolgsspur, nachdem 2018 erstmals seit 1999 keine Medaille herausgesprungen ist.
... weiterlesen hier!

Template Style does not exist. Open the Content Type & save it again. (Intro + Content views)

Liebe Volleyballfreunde,

im Namen unseres Präsidenten, René Hecht, möchte ich Euch darüber informieren, dass unser Ehrenpräsident, Werner von Moltke, leider gestern Nacht überraschend verstorben ist. Werner von Moltke war eine der prägendsten Figuren, die es im Volleyball jemals gegeben hat. Er hat unglaublich viel für unseren Sport getan und war positiv volleyballverrückt. Mit seiner einmaligen und unnachahmlichen Art sowie unbändiger Leidenschaft hat Werner den deutschen Volleyball durch eine sehr erfolgreiche Zeit geführt. Die Nachricht von seinem Tod hat uns tief getroffen. Seinen Angehörigen sprechen wir von ganzem Herzen unser tiefes Mitgefühl aus. Für unsere große Volleyball-Familie und den Deutschen Volleyball-Verband ist es eine sehr traurige Nachricht.

i.A. Nicole Fetting
Generalsekretärin