G RamdohrBereits in der vergangenen Woche, am 06. Februar, feierte Gerhard Ramdohr aus der Lutherstadt Eisleben seinen 90. Geburtstag. Grund genug für den Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt persönlich vorbei zu schauen und Glückwünsche zu überbringen. Rüdiger Quell als Ehrenmitglied des Ehrenrates sowie Geschäftsführerin Corina Wagner waren die Gratulanten. Sichtlich überrascht und sehr erfreut war Gerhard im Kreise seiner Familie.
Gerhard Ramdohr ist seit vielen Jahren mit dem Volleyballsport in Sachsen-Anhalt verbunden. Als Spieler unterstütze er in den vergangenen Jahren seine Mannschaft und führte Sie zu mehreren sportlichen Erfolgen. In seiner ehrenamtlichen Tätigkeit arbeitete er in verschiedenen Gremien mit, so auch im VVSA-Präsidium als Vorsitzender des Ehrenrates, nunmehr als Mitglied des Ehrenrates. Der 90 Jährige Vollblutvolleyballer freute sich nicht nur über Glückwünsche der Oberbürgermeisterin, sondern auch vom Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt und den verschiedensten Vereinen in seiner Heimatstadt. Wir wünschen Gerhard weiterhin alles Gute bei bester Gesundheit!

Die AOK Sachsen-Anhalt, Partner des Sports im LSB Sachsen-Anhalt e. V., verlost ein Vereinswochenende für jeweils 20 Erwachsene ab 18 Jahren an der LSSO Osterburg vom 20.-22.03.2020. Bewerbungen dafür sind bis zum 19. Februar möglich. Bewerben können sich Mitgliedsvereine des LSB Sachsen-Anhalt und einzelne Vereinsabteilungen oder Sportgruppen. Zu dem Vereinswochenende können insgesamt 20 Erwachsene nach Osterburg reisen. Das Programm können die Gewinner individuell mit der Landessportschule abstimmen.
Bei der formlosen Bewerbung per Mail bitte unbedingt einen Ansprechpartner mit den entsprechenden Kontaktdaten angeben. Das Vereinswochenende wird in der 9. Kalenderwoche unter allen fristgerecht eingereichten Bewerbungen ausgelost. Der Gewinnerverein wird danach umgehend per E-Mail informiert.
Ansprechpartnerin: Karin Stagge Tel. 0345/5279129 oder stagge@lsb-sachsen-anhalt.de

Auch in 2020 werden wieder verschiedene Aus- und Weiterbildungen im Schiedsrichterwesen angeboten. Dabei gilt, dass sich bei Wunsch oder Bedarf an einem Termin bitte an den Verantwortlichen für Aus-und Weiterbildung gewendet wird (Eckehard Pokladeck: pokladeck@yahoo.de, Mobil: 0176-66528831). Die Anlage vier der Landesschiedsrichterordnung gibt die Rahmenbedingungen vor – diese gilt es unbedingt zu beachten!

Mögliche Termine für 2020 (D-C-BK)
März: 28.03.: C-Ausbildung / Theorie + Prüfung
April: 04./05.: n.n. | 18./19.: C-Ausbildung / Praxis Turnier in Querfurt | 25./26.: n.n.
Mai: 02./03.: n.n. | 09./10.: n.n. | 16./17.: n.n.
Juni: 06./07.: n.n. | 13./14.: n.n. | 20./21.: n.n. | 27./28.: n.n.
Juli: 04./05.: n.n. | 11./12.: n.n.

Die praktische Prüfung bei C-Ausbildung muss an ein Turnier oder neutrale Spiele gekoppelt sein. Ausbildungen zu einem späteren Termin finden nicht statt. Ausnahme eine C-Ausbildung wenn ein Vorbereitungsturnier zu Beginn der neuen Saison gespielt wird und für die Ausbildung zur Verfügung steht. Jugendausbildungen sind mit Absprache auch zu anderen Terminen möglich.

Mitgliedskarte Jugendherberge 2020Der VVSA ist Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk und stellt Vereinen ab sofort kostenfrei die Mitgliedskarte 2020 zur Verfügung. Interessierte Vereine können sich bei Bedarf in der Geschäftsstelle des VVSA (Delitzscher Str. 121, 06116 Halle/Saale) oder via E-Mail (info@vvsa-volleyball.de) melden. Informationen zum Dachverband für Jugendherbergen „Deutsches Jugendherbergswerk“ finden sich unter www.jugendherberge.de

Liebe Trainer und Trainerinnen, Liebe Eltern, Liebe Sportler/innen,
im Januar 2020 findet der Aufnahmetest der Sportschulen Magdeburg für die fünfte Klasse ohne Internatsplatz statt. Hierbei geht es um beide Sportschulen, Sekundarschule und Sportgymnasium. Die Voraussetzungen aller Bewerberinnen und Bewerber ist, dass alle im Unterrichtsfach Sport die Note zwei aufweisen. Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen an einem allgemeinsportlichen Test teilnehmen. Der allgemeinsportliche Test (jeweils 9.00 Uhr in der Laufhalle Friedrich-Ebert-Straße) findet dabei am 25.01.2020 oder 22.02.2020 statt. Die Abgabe des Aufnahmeantrages und Abgabe der Anmeldung für den Sporttest muss bis zum 17.01.2020 erfolgen. Für weitere Informationen und Details einfach eine Mail an VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik (landestrainer@vvsa-volleyball.de).

Vom 7.-12. Januar wollen die Schmetterlinge in Apeldoorn (Niederlande) ihren Olympia-Traum wahrmachen. Gegner in der Vorrunde sind die Türkei (7. Januar, 13:00 Uhr), Belgien (8. Januar, 16:00 Uhr) und Kroatien (10. Januar, 13:30 Uhr). Am Sonntag hat Bundestrainer Felix Koslowski seinen 14-er Kader nominiert, mit dem er in die Niederlande gereist ist. Aus dem 16-er Aufgebot, mit dem Deutschland in die Vorbereitung gestartet war, wurden Mittelblockerin Lea Ambrosius sowie Außenangreiferin Nele Barber gestrichen. „Beide Spielerinnen sind noch jung und werden in der Zukunft ihre Chance bekommen. In Apeldoorn sind wir fast mit dem gesamten Team dabei, das auch die EM gespielt hat. Ich freue mich, dass Hanna Orthmann nach ihrer Verletzung zurück ist", sagt Koslowski.
Lena Möllers gibt Comeback: Zum ersten Mal seit August 2017, während der Vorbereitung auf die Europameisterschaft, wird auch Zuspielerin Lena Möllers wieder für Deutschland auflaufen. „Mit ihr und ihrer Größe haben wir neue taktische Möglichkeiten dazu bekommen. Ihre Erfahrung wird uns ebenfalls weiterhelfen“, ergänzt Koslowski.
Kracher zum Start: Nach dem Auftaktkracher gegen die Türkei am Dienstag (7. Januar, 13:00 Uhr), treffen die Schmetterlinge am Mittwoch auf Belgien (8. Januar, 16:00 Uhr), bevor sie am Donnerstag (9. Januar) spielfrei haben. Zum Abschluss der Vorrunde spielen sie am Freitag (10. Januar, 13:30 Uhr) gegen Kroatien. In Gruppe A messen sich die Niederlande, Bulgarien, Polen und Aserbaidschan.
Die Gruppensieger sowie Gruppenzweiten ziehen ins Halbfinale ein, das am Samstag (11. Januar) stattfindet. Am Sonntag (12. Januar) entscheidet sich, wer sich bei den Frauen den Olympia-Traum von Tokio 2020 erfüllt.

Am kommenden Sonntag, 12. Januar 2020, findet im Rahmen des Regionalligaspiels der ersten Herren des USC Magdeburg die Auslosung zur zweiten VVSA-Sparkassenpokal-Spielrunde statt. In der zehn-Minutenpause zwischen Satz zwei und drei, wird Pokalspielleiter Ralf Lüttig die Damen- und Herrenturniere vor Publikum auslosen.
Im Lostopf der Damen sind der Magdeburger SV 90 (S-LOL), der HSV Medizin Magdeburg (S-LOL), der TSV Halle Süd (LLS), der USC Magdeburg II (LKNW), die Blankenburger Volleyballfreunde (LLN), der VC 97 Staßfurt (LLN), der VC Bitterfeld-Wolfen (S-LOL) und der PSV Halle (S-LOL). Bei den Herren sind es die WSG Reform Magdeburg (S-LOL), der Burger VC 99 (S-LOL), der MTV Wittenberg (S-LOL), der USV Halle II (S-LOL), die Magdeburger LV Einheit (S-LOL), die LSG Klobikau-Milzau (S-LOL), der VV 1984 Kleinpaschleben (LLSO) und der VC Bitterfeld-Wolfen II (S-LOL).

Vom heute bis 10. Januar werden in der Max-Schmeling-Halle Helden gesucht. Acht Teams kämpfen in Berlin um EIN Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Passend dazu inszeniert der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) den Weg zum ersten großen Sport-Highlight des Jahres mit #HEROorZERO.
Mehr Spannung geht nicht: Wenn am 5. Januar die Max-Schmeling-Halle ihre Tore zur Olympia-Qualifikation der Männer öffnet, wollen Gastgeber Deutschland, Europameister Serbien, Vize-Europameister Slowenien, Frankreich, Belgien, Bulgarien, die Niederlande und Tschechien nach Tokio. Am Ende kann es nur einen geben, der den Sprung zum größten Sportevent der Welt schafft.
#HEROorZERO spiegelt dabei den Charakter des Turniers perfekt wider. Am 10. Januar, nach fünf kräftezehrenden Spielen an sechs Tagen, hält nur eine Nation das zurzeit mit Abstand begehrteste Ticket eines jeden Sportlers in den Händen. Neue Helden werden geboren, während gleich sieben Träume wie eine Seifenblase zerplatzen - #HEROorZERO. Auf dem Weg dahin braucht Deutschland die Unterstützung eines jeden Sportfans. Berlin Calling!