Projektpartner - Welcome

Logo UniThekeUni-Theke Magdeburg


Seit Januar 2017 ist die Uni-Theke Partner des Projektes „Volley-Kids – Welcome“. Das Team der Uni-Theke unterstützt das Flüchtlingsprojekt, indem sie den monatlichen Stammtisch ausrichten, Räumlichkeiten für Seminarangebote und ähnliches zur Verfügung stellen.
Die Uni-Theke Magdeburg ist eine klassische Studentenbar direkt am Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Eröffnet wurde die Uni-Theke bereits 2010 und ist Anlaufpunkt für Studierende in Magdeburg sowie für interessierte Personen, die einen gemütlichen Abend verbringen wollen. Geöffnet hat die Uni-Theke montags bis freitags ab 17 Uhr, am Wochenende ab 18 Uhr. Neben verschiedenen Themenabenden werden hier auch regelmäßige Skat-, Doppelkopf- und Pokerturniere veranstaltet. Typisch für eine Studentenstadt – freies W-Lan über Magdeburg Freifunk.
 
Weitere Informationen finden sich auf der Facebook-Seite der Uni-Thekeke


sportverein der franckeschen stiftungen 2008Sportverein der Franckeschen Stiftungen 2008 e.V.

Der Sportverein Franckeschen Stiftungen 2008 e.V. ist ein familienfreundlicher Verein, der den Gesundheits- und Breitensport für alle Generationen unterstützt. Dabei kann der SV Francke 08 e.V. unter dem Dach der Franckeschen Stiftungen zu Halle auf eine lange Tradition der Bildung und Gesundheitsfürsorge zurückblicken, die nachhaltige Gesundheitserziehung als festen Bestandteil des pädagogischen Konzepts im Verein betrachtet. Insbesondere durch die Kinderbetreuung bei ausgewählten Fitnesskursen für Erwachsene sowie das Elterncafé im Kindertageszentrum zeichnet sich die Familienfreundlichkeit aus. In der Gesundheitsförderung und Prävention präsentiert sich der Verein wiederum durch Angebote in den Bereichen Bewegung, Entspannung, Gesundheits- und Ernährungsberatung sowie durch Freizeit- und Breitensport und verschiedene Bildungsangebote. Hier geht es zu den verschiedenen Angeboten.
Auch im Volleyball bietet der Verein mehrmals die Woche die Möglichkeit zu trainieren an. Die gemischten Freizeitsportgruppen richten sich dabei an alle Volleyballinteressierten, die einen Ausgleich zur Ausbildung, Studium oder Job suchen. Ohne Leistungsorientierung, dafür aber mit Ehrgeiz und Freude nehmen die Volleyballerinnen und Volleyballer dennoch regelmäßig an Freundschaftsturnieren teil bzw. organisieren eigene Volleyball-Wochenenden auf dem Stiftsgut in Stichelsdorf.
Auf der Homepage kann sich über das gesamte Angebot des Vereins informiert werden. Bei Fragen und Anregungen steht aber auch das Team des Vereins gerne zur Verfügung. 

Kontakt: Sportverein der Franckeschen Stiftungen 2008 e.V.
Franckeplatz 1, Haus 19f, 06110 Halle
Tel.: (0345) 2127555 | Fax: (0345) 2127560 | E-mail: sport@francke-halle.de



Sportjugend BÖRDE e.V.

Sportjugend BoerdeDie SPORTJUGEND BÖRDE ist als anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe die Jugendorganisation im KreisSportBund Börde e.V. und arbeitet eigenständig auf der Grundlage einer Jugendordnung. Mit über 10.300 in den Sportvereinen und Fachverbänden des KSB organisierten Kindern und Jugendlichen ist sie die größte Jugendorganisation im Landkreis Börde und leistet überwiegend offene Kinder- und Jugendarbeit. Zu den Tätigkeiten zählen kreisweite Kinder- und Jugendbetreuungsangebote, die durch Beschäftigungsmaßnahmen und Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle der SPORTJUGEND BÖRDE gewährleistet werden. Die SPORTJUGEND BÖRDE ist Mitglied im Kreis-, Kinder- und Jugendring, sowie im Jugendhilfeausschuss des Kreistages. Sie ist Partner der Landesstelle für kulturelle Jugendbildung Sachsen-Anhalt, tätig in der Arbeitsgemeinschaft Gewaltprävention und im Netzwerk Migration des Landkreises Börde vertreten.
Für weitere Informationen, die sich nicht auf der Internetseite unter www.sportjugend-boerde.de finden lassen, stehen die folgenden Kontakte aus der Geschäftsstelle der Sportjugend Börde zur Verfügung:
Geschäftsführer, Ralf Sacher: sportjugend-boerde@t-online.de
Mitarbeiter, Thomas Keitel: sjb.keitel@web.de



LandesSportBund Sachsen-Anhalt (LSB)


lsb-zugDer LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. ist die Interessenvertretung des gemeinnützigen Sports im Bundesland Sachsen-Anhalt. Unter seinem Dach bieten 14 Kreis- und Stadtsportbünde mehr als 341.200 Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit ihrem sportlichen Hobby nachzugehen. Die 3.147 Sportvereine des Landes, die in 48 Landesfachverbände organisiert sind,  gewährleisten den Wettkampf- und Punktspielbetrieb in ihrer Sportart und sichern die sportfachliche Ausbildung. Mit der Landesregierung und dem Ministerium für Inneres und Sport in Sachsen-Anhalt hat der LandesSportBund starke Partner, die sich auf der Grundlage des Sportfördergesetzes des Landes für die Finanzierung des Sports im Bundesland im Breiten- wie im Leistungssport einsetzen. Der LSB Sachsen-Anhalt versteht sich in diesem Zusammenhang als Servicedienstleister für den gemeinnützigen Vereinssport und vertritt dessen Interessen in allen sportpolitischen und sportartübergreifenden Belangen. Jeder in Sachsen-Anhalt neu gegründete Sportverein kann Mitglied im LandesSportBund werden und sich so inhaltliche und finanzielle Unterstützung für seine Sportarbeit sichern.

Kontakt: LSB Sachsen-Anhalt, Maxim-Gorki-Straße 12, 06114 Halle, 03 45/52 79 201,  03 45/52 79 100,  halle@lsb-sachsen-anhalt.de

Unter den vielen Sparten, die der LandesSportBund vertritt, findet sich auch das Ressort zu „Sport und Gesellschaft“. Dieses Ressort beschäftigt sich mit allen gesellschaftlichen Themenfeldern, Problemlagen und Konfliktpotentialen, die sich in den Sportstrukturen wiederfinden können. Mit Werten wie z. B. Fair Play und Respekt vor dem sportlichen Gegner hat der Sport mit seinen Strukturen ein großes Potential, um präventiv tätig zu werden. Der Sport in Sachsen-Anhalt ist in der Lage, demokratische Werte zu vermitteln und zu fördern, was angesichts der mehr als 341.000 Mitglieder im LSB Sachsen-Anhalt eine bedeutsame Größe für gemeinnützige Zwecke der Gesellschaft abbildet. Neben den Themenfeldern zum „Ehrenamt, zur Gleichstellung, zu Menschlichkeit und Toleranz und zu STARK im Sport“ findet sich das Programm zur „Integration durch Sport“.

IntegrationDas Ziel dieses Programms ist die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund durch und in den Sport, wobei sich das Programm vornehmlich an Mädchen und Frauen, Erwachsene und Ältere sowie sozial Benachteiligte richtet. Das querschnittlich angelegte Projekt wird seit 1991 durch das Bundesministerium des Inneren unterstützt und gefördert. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte, um die Aufgaben in Ballungszentren, Wohnumfeldern mit hohem Zuwandereranteil oder in Brennpunkten wirksam zu lösen. Die Bandbreite der geförderten Maßnahmen reicht von Mitternachtssport, Turnieren, Schnupperangeboten, Sportkursen, Ferienfreizeiten u.a. über spezielle Angebote in Schulen bis zu Kleinprojekten in problematischen Stadtteilen. Aktuell beteiligen sich in Sachsen-Anhalt 32 Stützpunktvereine, sechs Partner- bzw. Projektvereine, sechs Netzwerke und 91 freiwillig Engagierte (Übungsleiter und Starthelfer) an der Integrationsarbeit des Programms "Integration durch Sport".

Asprechpartner für das Projekt ist: Landeskoordinator Viktor Jukkert
Integration durch Sport, Willi-Brundert-Strasse 12, 06132 Halle, 03 45/7 75 77 88, 03 45/6 81 18 13,  v.jukkert@lsb-sachsen-anhalt.de




IHK Bildungszentrum


NEU 130920 jhk 6222-d1Für eingewanderte Jugendliche und ihre Eltern gibt es eine neue Anlaufstelle: In der KAUSA-Servicestelle Sachsen-Anhalt Süd mit Büros in Halle, Dessau-Roßlau, Sangerhausen und Weißenfels können sie sich rund um das Thema Berufsausbildung in Deutschland informieren. Die KAUSA-Teams sind mit Betrieben und Schulen vernetzt und unterstützen auch beim erfolgreichen Einstieg in eine Ausbildung. Die KAUSA-Servicestelle wird als JOBSTARTERplus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Infos hier: www.ihkbiz.de/projekte/747-kausa.html oder im Download-Bereich
Kontakt: Dr. Egon Preuß, Tel. 0345 136 88-21, epreuss@ihkbiz.de

Logoleiste FR plus A4 RGB