News - on the beach

Nachtrag "Volley‐Kids – on the beach" – Abschluss Feriensportwoche

Im Rahmen der Ascherslebener Ferienspiele fand für die Schüler der beiden Grundschulen Pfeilergraben und Luisenschule, sowie des Gymnasiums Stephaneum vom 20. bis 23. Juli die Abschlussveranstaltung des Projekts "Volle‐Kids – on the beach" auf der Herrenbreite statt.
Das Projekt, das Anfang Februar begann und über einen langen Zeitraum im Ascherslebener Ballhaus einen festen Platz gefunden hatte, sollte junge Talente entdecken und fördern und überdies den Volleyball, genauer Beachvolleyball, in der Region etablieren. Neben dem Hallenvolleyball ist das Spielen auf Sand eine gelungene Abwechslung für Kinder. Der Untergrund erlaubt es zudem ohne Angst zu fallen oder nach Bällen zu springen, was den Zugang zur Sportart um einiges erleichtern kann. Ebenso förderlich für die Etablierung dieser Sportart war das Training in wetterfester Umgebung des Ballhauses, was in Zusammenarbeit mit der Stadt Aschersleben und dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt e.V. initiiert wurde.
Zur Abschlussveranstaltung waren schließlich Kinder der vierten bis sechsten Klasse von Ascherslebener Schulen eingeladen. Inhalt der vier Aktionstage war die Vermittlung von Beachtechniken, Koordinationsspielen und Spielformen wie eins gegen eins sowie zwei gegen zwei. Täglich wurden zwei Trainingseinheiten angeboten, wobei die Betreuer motivierte und talentierte Kinder beim Trainieren, Spielen und Meistern neuer Herausforderungen im Sand beobachten konnten. Sie lernten sowohl das obere und untere Zuspiel, als auch den Aufschlag und erste taktische Spielformen im Beachvolleyball. So waren vor allem die Trainer überrascht über das schnelle Lerntempo. Den Abschluss bildete ein Kinder‐Eltern‐Turnier, indem die Kinder ihren Eltern ihre neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten demonstrieren konnten.
Unter durchweg gutem und sonnigen Wetter wurde die Ferienaktion von den Kindern und Eltern begeistert aufgenommen und auch VVSA‐Projektverantwortlicher und Jugendtrainer Marco Hagemeier war von den Bedingungen und der sehr guten Zusammenarbeit mit der Stadt Aschersleben begeistert und wünscht sich für die Zukunft eine weitere Zusammenarbeit.