Projektvorstellung - gesund und clever

bfb logoDie Grundkonzeption des Projektes besteht in einer Kombination von Sport und Bildungsangebot im Rahmen einer Schul-AG für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen. Anstelle der Schul-AG ist auch eine Eingliederung in den Unterricht möglich. Angeboten wird eine Doppelstunde pro Woche im gesamten Schuljahr.

Schulerfolg sichernIn der Regel wird dabei die erste Stunde das Bildungsangebot ausmachen und in der zweiten Stunde Volleyball trainiert. Durchgeführt werden die Doppelstunden von ausgebildeten Sportwissenschaftlern und Volleyball-Trainern, wobei für die Bildungsangebote zusätzliche Fachreferent/inn/en hinzugezogen werden.


Zum Abschluss des Schuljahres werden die Kinder unter der Überschrift "Volley-Kids auf der Bühne" noch einmal ihr Können zeigen, dass sie über das Schuljahr hinweg gewonnen haben - sportliche sowie kleine kulturelle Beiträge sollen das Programm ausmachen, das von den Kindern dargeboten wird.

Das Ziel: Im Jahr vor dem Übergang an eine weiterführende Schule lernen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von ausreichender Bewegung, gesunder Ernährung und Lebensführung kennen. Zusätzlich werden ihnen Kenntnisse in verschiedenen Lebensbereichen vermittelt. Dies stabilisiert sie in ihrer Persönlichkeit, hilft bei einer erfolgreichen Bewältigung der Anforderungen der weiterführenden Schule und leistet somit einen Beitrag gegen Schulversagen bzw. zur Erreichung des an der weiterführenden Schule angestrebten Erfolgs.

Das Volleyball-Angebot: In den Volleyball-Stunden erwerben die Kinder koordinative sowie konditionelle Fähigkeiten und Bewegungsfertigkeiten. Dazu gehört eine Ballschule, bei der durch Werfen und Fangen (auch aus der Bewegung heraus) die Auge-Hand-Koordination geschult werden soll, z.B. auch bei Kleinfeldspielen wie Ball über die Schnur. Somit erhalten die Kinder ein motorisches Kompetenztraining, das Balance, Kraft, Schnelligkeit und vieles anderes enthält. Natürlich werden auch die Grundtechniken des Volleyballs wie der Aufschlag von unten, Pritschen und Baggern gelehrt.

Die Bildungs-Angebote: Zum Projekt gehören verschiedene Bildungsangebote, die durch die Trainer sowie verschiedene Fachreferenten vermittelt werden. Im Modul „Unsere gesunde Schule“ geht es um eine gesunde Ernährung, Hygiene, die Bedeutung von Bewegung und auch eine gesunde Pausengestaltung. Das Modul „Ich bin stark – wir sind stark“ soll den Umgang miteinander sowie den Umgang mit Fremden thematisieren, Kompetenzen in der Streitschlichtung vermitteln und auch der Gewaltprävention dienen. Dabei soll das Selbstbewusstsein, die Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit gestärkt und auch Hilfestellungen zum Selbstschutz gegeben werden. In Absprache mit den Schulen werden auch Themen und Aktionen im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" durchgeführt, sowie Inhalte mit Partnern wie der Sportjugend und der Landeszentrale für politische Bildung vermittelt. Im Modul „Unser Leben, unsere Umwelt, unsere Natur, unsere Energie“ versuchen Fachreferenten ein Bewusstsein für Natur und Umwelt zu schaffen, wobei auch kleine Experimente durchgeführt werden. „Wir rechnen mit unserem Geld“ ist ein Modul, das den Schülerinnen und Schülern einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld lehren soll. In einer Welt der zunehmenden Medialisierung fehlt selbstverständlich auch ein Modul zur Medienkompetenz nicht. In „Ohne Handy, Computer und Fernseher geht es nicht - oder doch?“ werden die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Medienformen vertraut gemacht und lernen die sinnvolle Nutzung von Computern, Fernsehen und anderen Massenmedien. Das Modul ist zusätzlich zur Stärkung der Lesekompetenz geeignet, wofür eine Lesenacht mit Lehrkräften und Eltern veranstaltet wird. Auch die Praxis kommt nicht zu kurz – die Kinder erstellen im Rahmen dieses Moduls eigene Medien wie Flyer, Plakate, Radiobeiträge oder kurze Zeitungsberichte über ihr Projekt. Die entstehenden Beiträge können auf der Website des VVSA veröffentlicht werden.