VVSA-Ehrengeschenk für Franz Renner

Franz RennerKarl-Yorck von Diemar, Vorsitzender des Ehrenrats des Volleyball-Verbands Sachsen-Anhalt zeichnete den Sportfreund Franz Renner, Dessauer SV 97 e.V., mit dem VVSA-Ehrengeschenk aus. Nachdem Franz Renner 2000 mit der VVSA-Ehrennadel in Silber und 2006 mit der VVSA-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurde, wurde er nun für sein Lebenswerk geehrt.

COMDIRECT SUPERCUP 20.10.2019

Der comdirect Supercup 2019 wird am 20. Oktober stattfinden. Austragungsort wird zum dritten Mal die TUI Arena in Hannover sein. „Wir freuen uns, zum dritten Mal mit dem comdirect Supercup in der TUI Arena in Hannover zu Gast sein zu dürfen. Teams, Fans und alle Beteiligten werden das Event wieder zu einem echten Volleyball-Highlight machen“, sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga.

VVSA-Projekt: „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“

Der Trend rückläufiger Mitgliederzahlen im Breiten- und Freizeitsport sowie der talentierten Sportler/-Innen für leistungssportliche Aufgaben im Spitzenbereich des Landes ist nachweisbar. Auch mangelnde Strukturen in der Zusammenarbeit zwischen Schule, Verein und Verband behindern die Talentfindung und -förderung ambitionierter Kinder und Jugendliche in die Vereine für eine breitensportliche Basis und leistungsorientierte Spitze. Fehlendes Personal für diese Aufgabe verschärft die Situation.
LogoMit dem VVSA-Projekt „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ soll die Ausgangssituation, die unter anderem auch von vielen Trainern im Bundesland Sachsen-Anhalt angesprochen wurde, verbessert werden. Ziel ist der kontinuierliche Aufbau und Konsolidierung einer breitensportlichen Volleyballbasis und einer grundsoliden Talentfindung und -förderung durch gut strukturierte Zusammenarbeit der Schulen/Vereine und dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt.
Mit verschieden Aktionstagen in Grundschulen, Unterstützung der Talente- und Leistungsstützpunkte soll „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ umgesetzten werden. Dafür bedarf es jedoch nicht nur guten Strukturen, sondern und vor allem auch ambitionierter Trainer und Trainerinnen im Bundesland Sachsen-Anhalt. Auf Honorarbasis sucht der VVSA daher Trainer, Trainerinnen und Übungsleiter (mit Anspruch auf eine Trainerausbildung) in den Talente- und Leistungsstützpunkten im Land. Interessierte Personen melden sich dafür beim VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik (matthias.waldschik@vvsa-volleyball.de).
Offizieller Projektstart war der 1. Februar 2019 – seitdem gab es erste Gespräche mit Trainern und Schulen. Damit das Projekt „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ nachhaltig im Bundesland Sachsen-Anhalt ist, hofft der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt auf Unterstützung der Vereine im Land.
In den letzten acht Wochen wurden dazu zahlreiche Gespräche geführt. Unter anderem mit dem Landesschulamt Sachsen-Anhalt, mit Verantwortlichen Vereinstrainern an den Standorten Gardelegen, Bitterfeld-Wolfen, Schönebeck, Burg und Magdeburg. Auch der VVSA-Schulwart, Raik Zischkale wurde ins Boot geholt, um beim Verbandstag des Sportlehrerverbands Aufmerksamkeit zu erlangen. Der Aktionskatalog für „Voll(ey) talentiert – Road to Olympia“ füllt sich nun ständig. Feste Termine sind beispielsweise am 10. bis 12. Mai die Juniorsbeachtour in Barby sowie weitere Beach-Highlights im Mai und Juni auf der Beachanlage in Barby.

Sitzvolleyball in Magdeburg

Wir sind die Sitzvolleyballer vom HSV Medizin Magdeburg e.V. und sind als inklusive Sportart eine kleine Gruppe von Sportlern mit und ohne Handicap, die gemeinsam auf Augenhöhe Sitzvolleyball spielen. Unsere Mannschaft besteht somit nicht nur aus Sportlern mit einem körperlichen Handicap, wie z.B. Menschen mit Amputation, sondern auch aus Sportlern, die Volleyball nicht mehr im Stehen ausüben können, z.B. auf Grund von Gelenkproblemen oder altersbedingt. Bei uns spielen auch Sportler ohne Handicap, die einfach Spaß an der schnellen Spielweise vom Sitzvolleyball haben. Gespielt wird nach den bekannten Volleyballregeln auf einem etwas kleineren Volleyballfeld. Auf diesen bleibt aber nur wenig Zeit zum Sitzen. Das kleinere Feld und das hohe Tempo erfordern zusätzlich ein präzises Spiel des Balles. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitspielern- egal ob mit oder ohne Handicap bzw. mit oder ohne Volleyballerfahrung. Wenn wir dein/euer Interesse geweckt haben, erreicht ihr uns unter www.sivoba.de oder ihr schreibt eine Mail an sebastian.vollmer@sivoba.de .
Für weitere Informationen zum Sport mit Handicap steht euch der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) jederzeit zur Verfügung: www.bssa.de, Landestraininerin Anja Pöppich, Mail: a.poeppich@bssa.de oder Tel.: 0345-5170824.

DVV-Hauptausschuss am 23. Februar in Mannheim

DVV LogoBeim DVV-Pokalfinale ging es nicht nur auf dem Parkett, sondern auch beim Treffen des DVV-Hauptausschuss um die geliebte Sportart. Mit dem DVV-Pokalfinale bot sich eine gute Gelegenheit einen Hauptausschuss mit allen Präsidenten der Landesverbände durchzuführen. Stefan Roßbach, VVSA-Vizepräsident Finanzen/Marketing, war Teilnehmer und äußerte sich sehr positiv über einen sehr konstruktiven Hauptausschuss bei dem die Transparenz oberste Priorität hatte. Die Landesverbände werden in der gesamten Struktur des DVV eingebunden und Stimmen, Meinungen usw. werden gehört.
Mit einem Schreiben von René Hecht (Präsident) soll nun unmittelbar und zeitnah nachstehend die gemeinsam formulierten Absichtserklärungen zu den drei Themen Strukturreform, Nachwuchskonzept und VolleyPassion informieret werden. Bereits Anfang des Jahres gab es ein Schreiben vom DVV mit Informationen zu „VolleyPassion“, die wir heute für alle Volleyballerinnen und Volleyballer zur Kenntnis veröffentlichen möchten. Der Verbandstag des DVV findet am 22./23. Juni 2019 in Berlin statt.

Schreiben von René Hecht (DVV-Präsident)
Erste VolleyPassion-Umfrage des DVV
Schreiben von Nicole Fetting (DVV-Generalsekretärin)