Schuljahresbeginn an den Magdeburger Sportschulen

Am 4. September startete in Sachsen-Anhalt das Schuljahr 2014/2015. Für einen Teil unserer Nachwuchssportler begann damit ein neuer Lebensabschnitt. Sie haben sich entschieden, am Sportgymnasium oder an der Sportsekundarschule in Magdeburg Schule und Volleyballtraining miteinander zu verbinden. Wir begrüßen herzlich Jule Werner und Fabian Lübke vom Genthiner VV, Justin Spiegel (CV Mitteldeutschland), Lucia Marrala, Lukas Theel, Cedrik Moede und Robert Boccatius vom USC Magdeburg, Lena Timme (SV Pädagogik Schönebeck), Tobias Zander (VC 97 Staßfurt) und Jamie Katillus vom Burger VC. Der VVSA wünscht allen viel Erfolg und ein verletzungsfreies Trainingsjahr.

VVSA-Teams beim MeckPommCup in Schwerin

2014 LAm 2014 LAwAm vergangenen Wochenende fand die 12. Auflage des MeckPomm Ostsee-Cups in Schwerin statt. Erstmalig gelang dabei einem VVSA Mädchenteam der Sprung aufs Podest. Die weibliche Auswahl spielte ein sehr gutes Turnier und sicherte sich am Ende Rang drei. Die männliche Auswahl landete auf dem zehnten Rang.

Weiterlesen: VVSA-Teams beim MeckPommCup in Schwerin

Trainingslager erfolgreich absolviert

Mit einem fünftägigen Trainingslager starteten die neuen Landesauswahlen 2000/2001 weiblich und 1999/2000 männlich in die Hallensaison 2014/2015. In Barby und Schönebeck fanden die Hallenteams optimale Bedingungen vor, um sich auf die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Die Mädchen und Jungen arbeiteten vor allem an der Athletik und an den Technikgrundlagen. Am kommenden Wochenende fahren beide Mannschaften nach Schwerin zum MeckPommCup und wollen sich dort mit zehn anderen Landesverbänden messen. Das Turnier soll Aufschluss geben, an welchen Elementen bis zum Bundespokal vom 10.-12. Oktober in Merseburg/Spergau noch gearbeitet werden muss. Neben den neuen Landesauswahlen trainierte eine dritte Gruppe mit Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001-2003. Ein großes Dankeschön gilt allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen und die Einsatzbereitschaft im Training, dem Trainerteam und dem SV Pädagogik Schönebeck.

Deutsche Jugendelite präsentierte sich am Barleber See

2014 DM U17 SiegerMit Titelgewinnen für Baden-Württemberg sowie Bayern/Hessen endeten die Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften der Jugend U17 (Jahrgang 1998 und jünger) am Barleber See in Magdeburg. Bei den Jungen setzte sich das Team Sven Winter/Niklas Stooß (Freiburg) durch, bei den Mädchen ging der Titel an Maike Henning/Lina Sagstetter (Wiesbaden/Landshut). Die Teams des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt (VVSA) landeten auf den Plätzen fünf bzw. sieben (Mädchen) sowie 13 und 19 (Jungen).

Bei überwiegend herrlichem Beachvolleyball-Wetter bekamen die zahlreichen Zuschauer eine tolle Veranstaltung geboten. Insgesamt 48 Teams aus allen Bundesländern boten hervorragenden Sport. Gelobt wurde zudem die professionelle Aufbereitung der Acht-Felder-Anlage, für die Objektleiter Nils Wübbenhorst und sein Team vom Barleber See verantwortlich zeichneten. Theo Struhkamp, Präsident des VVSA: "Wir haben mit diesen Meisterschaften bewiesen, dass VVSA und die Stadt Magdeburg in der Lage sind, Top-Beachvolleyball nach Magdeburg zu holen und ein Turnier dieser Größenordnung erfolgreich durchzuführen."

Aus sportlicher Sicht fällt die VVSA-Bilanz zufriedenstellend aus. Die von Beach-Landestrainerin Janine Dreher zuvor ausgegebene Zielsetzung "drei Teams unter den ersten 16, zwei Teams in den Top Ten" wurde erfüllt.

Alle Spielergebnisse sowie tolle Fotos finden Sie unter: http://u17dm.vvsa-volleyball.de

Weiterlesen: Deutsche Jugendelite präsentierte sich am Barleber See

VVSA-Beach-Nachwuchs erneut erfolgreich: Bronze für Thora Bauer/Verena Horrmann bei der DM U18

Thora VerenaSuper-Erfolg für Thora Bauer und Verena Horrmann: Platz drei bei den deutschen Beach-Jugendmeisterschaften der Altersklasse U18! Thora und Verena, aktuelle VVSA-U18-Landesmeisterinnen, feierten damit den größten Erfolg im Rahmen ihrer nun schon einige Jahre währenden Partnerschaft. Nachdem sie schon im letzten Jahr beim Bundespokal Beach dritte geworden waren und auch bei den U17- und U18-Meisterschaften unter den Top Ten landeten, konnten sie diese Ergebnisse nun noch toppen. Mit nur einer einzigen Niederlage (im Halbfinale gegen die späteren Meisterinnen Cesar/Klink) lieferten Thora und Verena ein blitzsauberes Turnier ab und wurden verdientermaßen mit Bronze belohnt. Herzlichen Glückwunsch!!
Weniger gut lief es für die männlichen Teams. Hannes Kinitz landete mit seinem bayrischen Partner Niklas Trogisch auf Platz 17, Robin Sowa und Max Schmidt wurden 21.
Alle Ergebnisse gibt es hier (männlich) bzw. hier (weiblich).