Trainingslager in der Türkei

Veröffentlicht: Montag, 20. April 2015 23:27
Geschrieben von Anja Bechmann
2015 TürkeiVom 05. bis zum 12.April war die Jugendbeachelite vom Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt im Trainingslager in der Türkei. Die Jahrgänge 1996-2001 konnten unter wettkampfnahen Bedingungen trainieren, denn neben sonnigen und windstillen Tagen, galt es sich auch bei Wind und Wetter vorzubereiten. 


Im Hotel Royal Atlantis Spa & Resort an der türkischen Rivera checkten die 20 Sportlerinnen und Sportler sowie ihre fünf Betreuer ein. In Vorbereitung auf den Beachsommer mit der Teilnahme an den deutschen Meisterschaften und dem Bundespokal waren mehrere Trainingseinheiten täglich geplant.
Vor dem Frühstück stand der obligatorische Frühsport mit Betreuer Marco Hagemeier auf dem Plan. Nach diesen Anstrengungen galt es bei der ersten Mahlzeit am Tage Kräfte zu tanken. Insbesondere die Livezubereitung des Omeletts war für die meisten ein kleines Highlight. Die Vormittagseinheiten bestanden aus einem zweistündigen Training, bei dem Taktiken und Techniken verbessert worden. Danach folgten Challenges, die so organisiert wurden, dass ein Trainerteam beziehungsweise ein Trainer und ein Kaderspieler gegen ein gemixtes Team spielen mussten. Nach der verdienten Mittagspause im Strandrestaurant folgten weitere Trainingseinheiten sowie freies Spielen gegen die eigenen Kadermitglieder oder beispielsweise gegen die Libanesische Auswahl, die auch vor Ort waren. Bis zum Abend konnten sich alle Mitgereisten entspannen und ihre Freizeit mit Saunabesuchen oder in der Schwimmhalle genießen. Das Abendessen wurde wieder gemeinsam zu sich genommen und auch der Ausklang des Tages glich einem lockeren Beisammensein. Neben dem bemalen von mitgebrachten Ostereiern, dem Spielen von Stadt Land Fluss oder einem Basarbesuch gab es auch Fernsehabende in ruhiger Atmosphäre.
Der Tagesablauf sollte eigentlich routiniert ablaufen, allerdings mussten auf Grund der Wetterbedingungen zwei Trainingseinheiten im Sand ausfallen. Das spielen am Strand war bei starkem Wind und Regen kaum mehr möglich. Allerdings war diese Witterung auch eine gelungene Übung für die Turniere an der Küste. Die ausgefallenden Einheiten wurden durch Ausweichtrainingseinheiten im Kraftraum, in der Schwimmhalle oder Koordinationsübungen am Ball kompensiert.

Lena Wilke, die dieses Jahr zum ersten Mal nicht als Kaderspielerin, sondern als Betreuerin beim Trainingslager anwesend war, resümiert die Woche wie folgt:
Der Unterschied zu den letzten Jahren ist, dass ich selber mehr Verantwortung übernehmen musste. Angefangen von einem durchdachten Training, was gehalten werden muss, bis hin zur Betreuung der Jugendlichen außerhalb des Trainings. Sonst musste ich mich um nichts kümmern, nur zu Trainingsbeginn am Spielfeld sein. Nach diesem Jahr weiß ich was noch alles dazu gehört, vor und Nachbereitung alles rundherum.
Sachsen-Anhalt leistet nicht nur im Hallenbereich gute Jugendarbeit, sondern auch im Sand. Ich kann den Jugendspielern nur mitgeben, die Möglichkeiten die ihnen offen stehen, bewusst zu genießen (von Training, Turniere bis Trainingslager in der Türkei), denn nur sehr wenige die heute erfolgreich im Erwachsenenbereich Beachvolleyball spielen, haben solche Unterstützung bekommen.

Bilder zum Trainingslager findet ihr hier.