JtfO - Landesfinale Beachvolleyball

Bereits am 13. Juni 2019 galt es im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Sand zu punkten. Mit am Start im Beachcenter Barby waren die Teams der Sportschule Magdeburg um VVSA-Landestrainer Matthias Waldschik. Bei bestem Beachvolleyball-Wetter ging es in zwei Altersklassen ohne Qualifikation direkt um den Titel „Landessieger 2019“. Gespielt wurde dabei im Modus Halbfinale (gelost) und Platzierungsspiele.
In der WK II gingen das Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" Halle, das Carl-Herrmann-Gymnasium Schönebeck, das Gymnasium Ballenstedt und das Gymnasium Halle-Süd an den Start. Im Finale setzte sich dann das Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" Halle gegen Ballenstedt durch. Platz drei ging an das Gymnasium Halle-Süd.
Beach LandesfinaleIn der WK III waren ebenfalls vier Teams am Start. Vertreten durch das Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" Halle, das Carl-Herrmann-Gymnasium Schönebeck, das Gymnasium Ballenstedt und die Sportschule Magdeburg. Im Halbfinale konnte sich die Sportschule Magdeburg mit dem weiblichen Team Lina Schleicher (SVP SBK)/Nele Gerstner (USC Magdeburg), dem männlichen Team Vaelentin Kluschke/Leopold Kossack (beide USC Magdeburg) und dem Mixed-Team Marius Müller (PSV Dessau Volleys)/Frida Höllger (USC Magdeburg)/Elisabeth Schallehn (SVP SBK) gegen Halle durchsetzen (Mixed und Weiblich gewinnt - männlich verliert). Das andere Halbfinale konnte dann Ballenstedt für sich entscheiden. Im Finale bestätigten die Sportschüler/-Innen dann das Halbfinalergebnis und sicherten sich Platz eins. Platz drei ging an Halle vor Schönebeck.
Das Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" Halle qualifizierte sich demnach für das Bundesfinale im Herbst in Berlin. In der WK III gibt es hingegen kein Bundesfinale – dennoch eine gute Leistung, die das Konzept Sportschule in Sachsen-Anhalt bestätigt.