Wichtiger Wettkampf zur Standortbestimmung – Ergebnisse ausbaufähig – Fazit dennoch positiv

Die VVSA-Delegation ist am Freitag, 7.9.2018, mit einem 14-er Kader im weiblichen und einem 13-Kader im männlichen Bereich nach Schwerin gestartet. Begleitet und betreut von den Trainergespannen: Thomas Hiemer (Landestrainer) und seine Co-Trainer Marcel Auerbach und Scout Danny Pockrandt für den weiblichen Kade und LAT Matthias Waldschik (Landestrainer) und Co-Trainer René Herzig und Scout Thomas Vetterling (der dankenswerter Weise eine „Weltreise“ auf sich genommen hat um am Samstag pünktlich zum Spiel dabei zu sein).
Ziel war es die Teams auf überregionale Wettkämpfe vorzubereiten und im Wettkampf die erarbeitete Leistung abzurufen sowie auf hohem Wettkampfniveau zu stabilisieren. Für die Trainer galt es Erkenntnisse über Stärken und Schwächen des eigenen Teams zu sammeln und die gegnerischen Teams für den BuPo zu scouten.
Die Platzierungen zeigen, dass die Qualität bzw. das Leistungsniveau sowohl im technischen als auch im spielerischen Bereich in den anderen Landesverbänden deutliche angestiegen ist und die VVSA-Kader - vor allem im männlichen Bereich - einige Hausaufgaben erledigen müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Die Mädchen sind auf einem guten Weg und werden sicherlich beim 1. Bundespokal „oben“ mitspielen können, so das Fazit des VVSA-Trainer-Stabs.
Ein tolles und wieder einmal super organisiertes Turnier vom Ausrichter Schweriner SC, für alle Spieler eine motivierende Atmosphäre um den besten Volleyball zu spielen. Dankeschön an alle mitgereisten Trainer und Spieler sowie an die Vereinstrainer für die Arbeit in den Heimatvereinen, ohne die die Talente, diese Möglichkeit nicht bekommen würden. Bitte weiter so bis zum Bundespokal im Oktober 12.-14.10.2018 ebenfalls in Schwerin.

Ergebnisse und Platzierungen Mädchen:

Gruppenspiele
Bayern vs. VVSA 2:0 (25:19, 25:15)
Mecklenburg-Vorpommern vs. VVSA 2:0 (25:12, 25:18)
Schleswig-Holstein vs. VVSA 0:2 (8:25, 23:25)

Überkreuzspiel: VVSA vs. Berlin 2:0 (26:24, 29:27)

Platzierungsspiele
VVSA vs. Hamburg 2:1 (25:20, 12:25, 15:13)
VVSA vs. Brandenburg 1:2 (25:9, 18:25, 13:15)

1. LA Nordrhein-Westfalen
2. LA Hessen
3. LA Sachsen
4. LA Bayern
5. LA Niedersachsen/ Bremen
6. LA Mecklenburg-Vorpommern
7. LA Hamburg
8. LA Sachsen-Anhalt
9. LA Brandenburg
10. LA Berlin
11. LA Thüringen
12. LA Schleswig-Holstein

Ergebnisse und Platzierungen Jungen:

Vorrunde
VVSA vs. Niedersachsen/Bremen 0:2 (20:25, 15:25)
Berlin vs. VVSA 1:1 (25:10, 17:25)
Hamburg vs. VVSA 2:0 (25:20, 25:20)
VVSA vs. Schleswig-Holstein 0:2 (14:25, 19:25)

Platzierungsspiele
VVSA vs. IKAST 2:0 (25:17, 25:17)
VVSA vs. Hamburg 0:2 (22:25, 18:25)

1. LA Berlin
2. LA Sachsen
3. LA Mecklenburg-Vorpommern
4. LA Nordrhein-Westfalen
5. LA Brandenburg
6. LA Hamburg
7. LA Schleswig-Holstein
8. LA Niedersachsen/Bremen
9. LA Hessen
10. LA Sachsen-Anhalt
11. Team Dänemark