Vorschau 26.+27. Januar 2019

In der 2. Volleyball Bundesliga spielt der VC Bitterfeld-Wolfen am Samstag gegen den VV Human Essen vor heimischer Kulisse. Anpfiff der Partie ist dabei 19 Uhr in der Sporthalle Krondorf. Ebenfalls im Einsatz ist der Chemie Volley Mitteldeutschland. Am Sonntag gastiert der Tabellenführer ab 15:30 Uhr beim Moerser SC.
In der Dritten Liga Nord geht’s für die Damen vom SV Braunsbedra nach dem zurückliegenden Doppelspielwochenende am Samstag zum USV Potsdam (Anpfiff 19 Uhr). In der Volleyball Regionalliga Nordost der Herren finden am Samstag gleich zwei Partien statt. Dabei begrüßt die Bundesligareserve vom Chemie Volley Mitteldeutschland die SG Rotation Prenzlauer Berg ab 15 Uhr. Auswärts ist hingegen der USV Halle ab 16 Uhr beim USV Potsdam gefragt. Am Sonntag spielen dann die Dessau Volleys ab 15 Uhr bei der SG Prieros/KW und die ersten Herren des USC Magdeburg ab 12 Uhr vor heimischer Kulisse gegen den SV Energie Cottbus. Direkt im Anschluss an die Partie spielen dann auch die Damen des USC Magdeburg gegen die Vertretung aus Brandenburg (15 Uhr). Auswärts sind hingegen die WSG Reform Magdeburg gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg III (13 Uhr) und der USV Halle gegen VT Rudow-Altglienicke (14 Uhr) gefragt.
In der Sparkassen-Landesoberliga der Herren finden am Samstag vier Begegnungen statt. Dabei begrüßt der USV Halle II die SV Rot-Weiß Weißenfels (14 Uhr), der MTV Wittenberg II die Magdeburger LV Einheit (16 Uhr), Die Altmark Volleys den Burger VC 99 (18 Uhr) und der SV Fortuna Ballenstedt den MTV Wittenberg. Am Sonntag startet dann 15 Uhr das Stadt-Derby zwischen der WSG Reform Magdeburg und dem USC Magdeburg. Bei den Damen begrüßt der SV Motor Zeitz den VC Bitterfeld-Wolfen II sowie die SG Einheit Halle und die Landesauswahl die Magdeburger SV 90 sowie den VC Bitterfeld-Wolfen am Sonntag zu ihrem Heimspielen.
Im Jugendbereich findet neben dem ersten Spieltag in der U11 weiblich auch der dritte Spieltag in der U13 männlich und weiblich statt. Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Vorschau 19.+20. Januar 2019

Am kommenden Wochenende geht es wieder hoch her. In der 2. Volleyball Bundesliga spielt der VC Bitterfeld-Wolfen am Samstag auswärts ab 19 Uhr beim USC Braunschweig. In der Dritten Liga Nord gastieren die Damen vom SV Braunsbedra am Samstag ab 19 Uhr beim SC Alstertal-Langenhorn und am Sonntag ab 16 Uhr beim Eimsbütteler TV. In der Regionalliga der Herren spielt der USV Halle am Samstag ab 15 Uhr gegen die SG Prieros /KW vor heimischer Kulisse. Ebenfalls am Samstag heißt es für den USC Magdeburg auf nach Berlin. Gegner ist hierbei ab 18 Uhr die SG Rotation Prenzlauer Berg. Am Sonntag findet dann das nächste Sachsen-Anhalt-Derby statt. Dabei begrüßen die Dessau Volleys den Chemie Volley Mitteldeutschland II ab 15 Uhr. Auch bei den Damen sind alle drei Teams am Wochenende auf dem Parkett anzutreffen. Dabei begrüßt der USV Halle am Samstag den BBSC Berlin III ab 18 Uhr und der USC Magdeburg gastiert beim BVV Berlin ab 19 Uhr. Am Sonntag ab 15 Uhr lädt dann die WSG Reform Magdeburg zum Spiel gegen VT Rudow-Altglienicke.
Auf Landesebene werden ähnlich viele Bälle fliegen. Dabei finden in der Sparkassen-Landesoberliga der Herren am Samstag drei Partien statt. Ab 16 Uhr spielt die Magdeburger LV Einheit gegen den Burger VC 99 und der SV Rot-Weiß Weißenfels gegen die SV Fortuna Ballenstedt. Eine Stunde später wird dann die Begegnung USC Magdeburg gegen die Altmark Volleys angepfiffen. Am Sonntag begrüßt die WSG Reform Magdeburg den MTV Wittenberg II (12 Uhr) und der USV Halle den MTV Wittenberg (14 Uhr).
In der Sparkassen-Landesoberliga werden hingegen nur am Sonntag die Bälle fliegen. Dabei spielt der PSV Halle gegen den SV Motor Zeitz und den VC Bitterfeld-Wolfen sowie Zeitz gegen VC Bitterfeld-Wolfen. Der Magdeburger SV 90 begrüßt vor heimischer Kulisse den VV 1984 Kleinpaschleben sowie die SG Einheit Halle.
Im Jugendspielbetrieb gehen am Samstag die U16 männlich und weiblich sowie die U12 männlich und weiblich an den Start. Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge.

Zurück auf dem Parkett in 2019

Am kommenden Wochenende geht es wieder hoch her. In der zweiten Volleyball Bundesliga ist der Chemie Volley Mitteldeutschland am Samstag zu Gast beim SV Lindow-Gransee (Anpfiff 18 Uhr). Ebenfalls am Samstag, allerdings vor heimischer Kulisse, spielt der VC Bitterfeld-Wolfen gegen den FC Schüttorf. Anpfiff in der Sporthalle Krondorf ist dabei 19 Uhr. In der Dritten Liga Nord begrüßen die Damen vom SV Braunsbedra am Sonntag den TSV Tempelhof-Mariendorf ab 16 Uhr.
Bei den Herren in der Regionalliga Nordost sind alle vier Teams im Ligageschehen anzutreffen. Dabei spielt der USV Halle am Samstag zu Hause gegen den MTV Mariendorf (14 Uhr). Am Sonntag geht es dann auswärts für die Bundesligareserve vom Chemie Volley Mitteldeutschland zur SG Prieros/KW (15 Uhr). Ebenfalls am Sonntag allerdings schon um 12 Uhr wird in der Campushalle SH3 das Sachsen-Anhalt Derby zwischen dem USC Magdeburg und den Dessau Volleys angepfiffen. Ähnlich hoch her geht es auch bei den Damen in der Regionalliga Nordost, denn auch dort findet abermals ein Sachsen-Anhalt-Derby statt. Dabei begrüßt der USV Halle am Samstag ab 15 Uhr die WSG Reform Magdeburg. Die Damen vom USC Magdeburg spielen am Sonntag ab 15 Uhr vor heimischer Kulisse gegen die SG Einheit Zepernick.
Auf Landesebene gehen am kommenden Samstag zunächst erstmal nur die Herren in der Sparkassen-Landesoberliga an den Start. Dabei spielt der MTV Wittenberg II gegen den Burger VC 99 (16 Uhr), die Magdeburger LV Einheit gegen die WSG Reform Magdeburg (16 Uhr), der SV Fortuna Ballenstedt gegen den USV Halle II (18 Uhr), der MTV Wittenberg gegen den USC Magdeburg (18 Uhr) und die Altmark Volleys gegen den SV Rot-Weiß Weißenfels (18 Uhr). Am Sonntag melden sich dann auch die Damen in der Sparkassen-Landesoberliga für 2019 zurück. Dabei spielt der VC Bitterfeld-Wolfen I gegen den VV 1984 Kleinpaschleben sowie gegen die eigene zweite Garde, die SG Einheit Halle gegen die Landesauswahl und den PSV Halle. Letztes Sonntagsspiel bestreitet dann die Landesauswahl gegen den SV Motor Zeitz. Im Jugendbereich geht es am Samstag für die U14 männlich und weiblich sowie für die U18 männlich und weiblich zurück aufs Parkett. Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Vorschau zum 3. Adventswochenende 2018

Kurz vor Weihnachten geht es im Land und darüber hinaus nochmal heiß her. Im Jugendbereich stehen neben den Spieltagen in der U13 männlich und weiblich auch die ersten Landesmeisterschaften an. In der U20 männlich und weiblich geht es am Samstag nicht nur um Medaillen, sondern auch um den Einzug zu den Jugend - Regionalmeisterschaften Nordost 2019.
In der 2. Volleyball Bundesliga spielt der VC Bitterfeld-Wolfen am Samstag ab 19:00 Uhr vor heimischer Kulisse gegen den Kieler TV. Der Tabellenführer, Chemie Volley Mitteldeutschland, gastiert, ebenfalls am Samstag, beim USC Braunschweig (19:30 Uhr). In der 3. Liga Nord begrüßen die Damen vom SV Braunsbedra am Sonntag ab 16:00 Uhr den BBSC II.
In der Regionalliga Nordost spielen am Samstag sowohl die Damen (15:00 Uhr) als auch die Herren (18:00 Uhr) vom USV Halle beim Gastgeber TSV Spandau 1860. Zum dritten Advent lädt dann der Chemie Volley Mitteldeutschland ab 15:00 Uhr zum Sachsen-Anhalt-Derby gegen den USC Magdeburg. Ebenfalls um 15:00 Uhr empfangen die Dessau Volleys den SV Lindow-Gransee II. Bei den Damen ist der USC Magdeburg am Sonntag ab 14:00 Uhr zu Gast beim VSV Grün-Weiß Erkner. In eigener Halle spielt hingegen die WSG Reform Magdeburg ab 15:00 Uhr gegen den BBSC III.
In der Sparkassen-Landesoberliga der Herren finden am Wochenende lediglich zwei Begegnungen statt. Dabei macht der USC Magdeburg II am Samstag ab 15:00 Uhr den Anfang gegen die SV Fortuna Ballenstedt. Ab 18 Uhr spielt dann der MTV Wittenberg gegen den USV Halle II.

Vorschau zum zweiten Adventswochenende 2018

Am kommenden Wochenende fliegen die Bälle wieder. Dabei sind unteranderem die beiden Zweitligisten VC Bitterfeld-Wolfen und Chemie Volley Mitteldeutschland am Start. Ab 19 Uhr spielt der VC Bitterfeld-Wolfen auswärts gegen TuB Bocholt. Nur eine halbe Stunde später begrüßt der Chemie Volley Mitteldeutschland als Tabellenführer vor heimischer Kulisse das Tabellenschlusslicht DJK Delbrück.
In der Regionalliga Nordost finden am Wochenende lediglich zwei Partien statt, wobei es sich dabei um Nachholspieltage handelt. Bei den Damen gastiert die WSG Reform Magdeburg am Sonntag ab 12 Uhr beim BBSC Berlin III und bei den Herren findet das letzte Sachsen-Anhalt-Derby in der Hinrunde statt. Dabei begrüßen die Dessau Volleys am Sonntag ab 15 Uhr den USC Magdeburg.
Ebenfalls am Sonntag geht es in der Sparkassen-Landesoberliga der Damen heiß her. Die Landesauswahl begrüßt dabei die SG Einheit Halle sowie den PSV Halle (ab 10 Uhr). Ab 12 Uhr findet dann die Partie SV Motor Zeitz gegen den PSV Halle statt. Bei den Herren geht es bereits am Samstag wieder aufs Parkett. Ab 16 Uhr spielt dabei der SV Rot-Weiß Weißenfels gegen die Magdeburger LV Einheit. Jeweils um 18 Uhr spielen dann der Burger VC 99 gegen den USC Magdeburg, der MTV Wittenberg gegen die WSG Reform Magdeburg und der SV Fortuna Ballenstedt gegen die Altmark Volleys. Im Sonntagsspiel begrüßen die USV Halle Volleys II dann ab 14 Uhr den MTV Wittenberg II. Und auch im Jugendbereich – U12 männlich und weiblich sowie U16 männlich und weiblich – fliegen am Samstag die Bälle.