USV Halle und USC Magdeburg ein letztes Mal auf dem Parkett

Am kommenden Samstag spielen die beiden Regionalligateams USV Halle und USC Magdeburg ihre letzten Spiele in der aktuellen Saison. Dabei begrüßen die Damen von der Saale den SG Einheit Zepernick vor heimischer Kulisse. Anpfiff der Partie ist 18 Uhr im Giebichenstein-Gymnasium Halle. Für die Herren vom USC Magdeburg geht es hingegen in den Nordwesten von Brandenburg. Mit dem Spiel gegen die TSGL Schöneiche II ab 19 Uhr schließt sich dabei der „Saison-Kreis“.
Ebenfalls am Samstag werden beide Zweitligisten ab 19:30 Uhr vor heimischer Kulisse im Spielbetrieb sein. Dabei wird der Chemie Volley Mitteldeutschland nicht nur gegen das Tabellenschlusslicht TVA Hürth spielen, sondern auch zum wiederholten Male die Meisterschaft in der 2. Volleyball Bundesliga feiern. Nur knapp 60 Kilometer entfernt werden dann die Herren vom VC Bitterfeld-Wolfen gegen die HELIOS GRIZZLYS Giesen spielen.
Die ausführlichen Ergebnisse der Regionalliga Nordost finden sich auf der Internetseite des VVSA. Pressemitteilungen, Ansetzungen, Ergebnisse und andere Hinweise zur 2. Volleyball Bundesliga sind auf der Internetseite der Volleyball Bundesliga zu finden.

SV Fortuna Ballenstedt feiert die Landesmeisterschaft

EröffnungDie Saison der Sparkassen-Landesoberliga der Herren fand am Samstag mit einem zentralen Spieltag ihren Abschluss. In der Magdeburger Turnhalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am Neptunweg wurde die Veranstaltung durch Herrn Geraldy (Sparkasse Magdeburg, in Vertretung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes), Corina Wagner und Stefan Roßbach (beide Vertreter des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt), Sven Pichert (Staffelleiter Landesoberliga) sowie Steffen Schulz (Vorsitzender des Ausrichters WSG Reform Magdeburg) pünktlich 11:30 Uhr eröffnet.
Im Anschluss daran startete die erste Runde mit den beiden Spielen USV Halle II gegen Gastgeber WSG Reform Magdeburg und USV Halle III gegen SV Rot-Weiß Weißenfels. Während für beide Hallenser Teams die Platzierung bereits feststand, ging es für ihre Gegner noch um wichtige Punkte. Die Weißenfelser wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen 3:1. Die Magdeburger Hausherren mussten wegen Urlaub (Hockarth), private Termine (Mosig) oder Rotsperre (Engel) auf einige Stammkräfte verzichten. Auch die Hallenser warteten mit einigen Überraschungen in ihrer Aufstellung auf. In einem, von zahlreichen Eigenfehlern geprägten, Spiel setzten sich die Saalestädter mit 3:2 durch.
180324 sweet devilsNach einer Spielpause, die den Zuschauern und Aktiven durch einen Auftritt einer Nachwuchsgruppe der WSG-Showtanzgruppe „Sweet Devils“ verkürzt wurde, standen die nächsten beiden Begegnungen auf dem Programm. Dabei gewann die erste Mannschaft des USV Halle gegen den USC Magdeburg II mit 3:0. Halle spielt wegen des Verzichtes der vor ihnen rangierenden Mannschaften Ende April in einer Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga. In der anderen Partie sicherten sich Männer des MTV Wittenberg mit einem 3:2-Erfolg über den Magdeburger LV Einheit den vierten Rang.
180324 msv90 1Vor der abschließenden Begegnung des bereits feststehenden neuen Meisters SV Fortuna Ballenstedt gegen den Tabellendritten Burger VC 99, für den nach der Niederlage der WSG Reform Magdeburg noch der Vizemeistertitel möglich war, verkürzten die Sportakrobaten des Magdeburger SV 90 die Umbaupause.
LM H LOLBeide Mannschaften, die von ihren lautstarken Fans unterstützt wurden, lieferten sich ein packendes Duell, das mit einem 3:1 der Ballenstedter Favoriten endete. Direkt nach Abschluss dieses Spieles nahmen Corina Wagner als Geschäftsführerin des Volleyball-Landesverbandes und Sven Pichert als Staffelleiter die Siegerehrung vor und bedankten sich bei der WSG Reform nochmals für die Ausrichtung des Abschlussspieltages sowie beim Ostdeutschen Sparkassenverband, ohne dessen Unterstützung ein solches Event nicht möglich wäre.

Abschlussspieltag LOL Herren

Am kommenden Samstag heißt es nun auch für die Herren in der Sparkassen-Landesoberliga ein letztes Mal auf das Parkett. Beim zentralen Abschlussspieltag bei der WSG Reform Magdeburg werden alle zehn Teams im Einsatz sein. Dabei kann der SV Fortuna Ballenstedt entspannt in die Partie gegen den Burger VC 99 I gehen, denn mit momentanen fünf Punkten auf den Zweitplatzierten, WSG Reform Magdeburg, und mit sieben Punkten Vorsprung auf den Gegner, steht man bereits als Landesmeister fest. Herzlichen Glückwunsch!
Platz zwei in der Sparkassen-Landesoberliga ist allerdings noch nicht vergeben – es wird demnach nochmal spannend in der Turnhalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Neptunweg/Hesse-Str., in Magdeburg. Die offizielle Begrüßung findet um 11:30 Uhr durch Herrn Geraldy (Sparkasse Magdeburg, in Vertretung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes) und Vertreter des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt sowie des Ausrichters, WSG Reform Magdeburg, statt.
Anpfiff der ersten beiden Partien ist dann um 12 Uhr. Die zweite Spielrunde ist für ca. 14:30 Uhr und die dritte Spielrunde für ca. 17 Uhr angesetzt. In den Spielpausen erwartet das Publikum ein Rahmenprogramm von der Showtanzgruppe WSG Reform Magdeburg und der Sportakrobatik des MSV 90 Magdeburg. Direkt im Anschluss der letzten Spielrunde findet die Siegerehrung durch Vertreter des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt sowie des Ausrichters, WSG Reform Magdeburg, statt.
Neben dem Abschlussspieltag der Herren in der Sparkassen-Landesoberliga in Magdeburg sind auch die Teams aus der 2. Volleyball Bundesliga im Spielbetrieb. Ebenfalls am Samstag, geht es für den VC Bitterfeld-Wolfen zum Gastgeber Moerser SC (Anpfiff 19 Uhr). Der Chemie Volley Mitteldeutschland gastiert hingegen um 20 Uhr bei den HELIOS GRIZZLYS Giesen. Und auch in der Regionalliga Nordost sind die Herren vom USC Magdeburg am Samstag ab 18 Uhr ein letztes Mal vor heimischer Kulisse auf dem Parkett. Begrüßt wird dabei das Team vom VfK Berlin-Südwest.
Die ausführlichen Ansetzungen auf Landesebene und der Regionalliga Nordost finden sich auf der Internetseite des VVSA. Pressemitteilungen, Ansetzungen, Ergebnisse und andere Hinweise zur 2. Volleyball Bundesliga sind auf der Internetseite der Volleyball Bundesliga zu finden.

WSG Landesmeister | Drittliga-Teams halten die Klasse

LM D LOLAm vergangenen Samstag fand der Abschlussspieltag in der Sparkassen-Landesoberliga der Damen statt. Ohne viel Fehlerlesen gewannen die Landesmeisterinnen von der WSG Reform Magdeburg gegen den Vizemeister vom USC Magdeburg in drei Sätzen. Auch die Drittplatzierten, VC Bitterfeld-Wolfen beendeten ihrer Saison mit einem Sieg über das Team vom PSV Halle. Neben Urkunden für den Verein und Medaillen für die Plätze eins bis drei konnten sich die dreierstplatzierten Teams auch über Handtücher und Turnbeutel vom VVSA freuen.
Erfolgsmeldungen gibt es bei den Teams aus der Dritten Liga Nord. Sowohl die Damen vom SV Braunsbedra als auch die Herren von der SSV 80 Gardelegen schaffen in der ersten Saison als Aufsteiger den Klassenerhalt – Hut ab und Herzlichen Glückwunsch.
Die ausführlichen Ansetzungen auf Landesebene und der Regionalliga Nordost finden sich auf der Internetseite des VVSA. Informationen zur Dritten Liga Nord der Damen und Herren werden auf der Internetseite der Dritten Liga Nord veröffentlicht. Pressemitteilungen, Ansetzungen, Ergebnisse und andere Hinweise zur 2. Volleyball Bundesliga sind auf der Internetseite der Volleyball Bundesliga zu finden.

Abschlussspieltage: 3.Liga (D/H), LOL (D), LK SO (Damen), LK NW (H) | LM U16

Am kommenden Wochenende geht es für die Teams aus der 3. Liga Nord (Damen und Herren), der Sparkassen-Landesoberliga (Damen) und der Landesklasse Nordwest (Herren) ein letztes Mal im Ligabetrieb auf das Parkett. Dabei spielen die Damen vom SV Braunsbedra in der Dritten Liga Nord gegen die amtierenden Tabellenführerinnen vom TSV Tempelhof-Mariendorf (Samstag, 17.03., 19 Uhr, Friedrich-Ebert-Sportanlage, Berlin) und die Herren vom SSV 80 Gardelegen gegen den SV Preußen Berlin (Samstag, 17.03., 15 Uhr, Sporthalle Barnim- Oberschule, Berlin). Ebenfalls am Samstag empfangen die Damen vom USC Magdeburg die Teams aus der Sparkassen-Landesoberliga ab 10 Uhr in der Campushalle 3 in Magdeburg zum zentralen Abschlussspieltag. Auch in der Landesklasse Südost der Damen findet am Samstag der letzte Spieltag der laufenden Saison statt. Für die Herren der Landesklasse Nordwest geht es am Sonntag zum zentralen Abschlussspieltag nach Nienburg – Anpfiff ist dabei 10 Uhr.
Darüber hinaus sind auch beide Zweitligisten am Samstag vor heimischer Kulisse im Spielbetrieb. Den Anfang dabei macht der VC Bitterfeld-Wolfen gegen den DJK Delbrück ab 19 Uhr in der Sporthalle Krondorf. 30 Minuten später ist dann der Anpfiff in der Jahrhunderthalle in Spergau im Match Chemie Volley Mitteldeutschland gegen den Moerser SC. In der Regionalliga Nordost sind die Damen vom USV Halle am Sonntag zu Gast beim TSV Wedding (15 Uhr). Bei den Herren empfängt die Bundesligareserve vom CVM am Samstag den Berliner VV (15 Uhr) und der USC Magdeburg am Sonntag, ebenfalls ab 15 Uhr den SC Potsdam. In der Sparkassen-Landesoberliga der Herren werden am Samstag und Sonntag alle zehn Teams im Spielbetrieb sein.
Im Jugendspielbetrieb findet in der Altersklasse U16 weiblich und männlich neben der Landesmeisterschaft auch die Relegation in der U12 weiblich statt. Die ausführlichen Ansetzungen auf Landesebene und der Regionalliga Nordost finden sich auf der Internetseite des VVSA. Der VVSA-Jugendspielbetrieb wird hingegen autark verwaltet. Informationen zur Dritten Liga Nord der Damen und Herren werden auf der Internetseite der Dritten Liga Nord veröffentlicht. Pressemitteilungen, Ansetzungen, Ergebnisse und andere Hinweise zur 2. Volleyball Bundesliga sind auf der Internetseite der Volleyball Bundesliga zu finden.