Rückblick Deutsche Senioren-Meisterschaften 2019

+++ USV Halle Ü47 Herren wieder auf dem Treppchen – Platz drei +++ USC Magdeburg Ü64 Herren verpasst knapp Bronze – Platz vier +++

USV Halle 2019Sie haben es wieder geschafft! Der USV Halle landet bei den Deutschen Meisterschaften in Minden zum vierten Mal in Folge auf dem Treppchen – Bronze nach erneut großem Kampf. Der ganze Turnierverlauf glich einer Achterbahnfahrt. Bereits die Vorrunde war mit einem 2:1 gegen Frankfurt und einem 0:2 gegen den späteren Silbermedaillengewinner Hürth bereits eine Zitterparty.
Als Vorrundenzweiter ging es dann ins Viertelfinale gegen Wildeshausen. Im ersten Satz hatte der USV Halle alles im Griff und gewann deutlich. Im zweiten Durchgang war die Annahme wie im gesamten Turnierverlauf wieder die Problemzone und Wildeshausen konnte ausgleichen. Der Tie-Break schien dann eine klare Angelegenheit für den USV zu werden. Weit gefehlt, denn der Gegner drehte nochmal auf. Die Hallenser gaben aber nicht nach und belohnten sich mit einem 22:20. Im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus Rodheim gab es diesmal nicht viel zu holen. Das 0:2 war leider eine klare Angelegenheit. So ging es dann ins Spiel um Platz drei, wo der Anfang verschlafen wurde. Durch eine konstante Teamleistung konnte dies im Spielverlauf relativiert werden und Bronze gefeiert werden.
Bei den USC-Herren konnte in der Vorrunde nur eins von zwei Spielen gewonnen werden, dennoch zog man auf Grund eines deutlichen Sieges gegen die SG Römerstadt ins Halbfinale ein. Nach drei knappen Sätzen mussten sich die Elbestädter dann aber gegen SSV Ulm 1846 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei ging es wie in der Vorrunde auch gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg. Abermals spielten die Berliner ihre Stärken aus, sodass sich die Magdeburger in zwei Durchgängen geschlagen geben mussten. Dennoch eine beachtliche Leistung – Platz vier.

Herzlichen Glückwunsch!

Deutsche Senioren-Meisterschaften 08./09. Juni 2019 in Minden

DM 2019Am kommenden Wochenende finden die letzten Deutschen Hallen-Meisterschaften statt. Dabei geht es für die Senioren/-Innen nach Minden. Mit dabei sind zwei Teams aus Sachsen-Anhalt. In der Alterskategorie Ü47 Herren geht der USV Halle und in der Ü64 Herren der USC Magdeburg an den Start. Wir wünschen allen maximale Erfolge!

Rückblick Bundespokal U18 weiblich | U19 männlich

IMG 20190601 WA0001Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der große Bundespokal für die U18 weiblich und U19 männlich statt. Im weiblichen Bereich gingen neben zwei Nationalteams zehn Kaderteams aus den Bundesländern an den Start. Bei den Jungen waren ebenfalls zwei Nationalteams im Starterfeld sowie neun Teams aus den Bundesländern (Berlin mit zwei Teams) vertreten.
In der Vorrunde mussten die VVSA-Spieler/-innen Lehrgeld zahlen und sich den Teams aus Baden-Württemberg (weiblich), Brandenburg (weiblich), Sachsen (männlich) und der Natio II (männlich) geschlagen geben. Im Kreuzspiel um den Einzug ins Viertelfinale konnten die Mädchen um Kapitän Hanna Nelle zwar den ersten Satz gegen Berlin gewinnen, mussten sich dann aber in Satz zwei und drei den körperlich überlegenen Spielerinnen geschlagen geben. Auch die U19 männlich unterlag denkbar knapp gegen Thüringen, sodass beide VVSA Teams um die Plätze neun bis zwölf spielten.
Die Jungs um Trainergespann Dennis Raab und Matthias Waldschik überzeugten dann gegen Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg und sicherten somit ihr vorab definiertes Ziel, Top Ten, ab – Platz neun. Weniger gut lief es bei den Mädchen, die sich zwar gegen Brandenburg und die Natio II nochmal von ihrer besten Seite zeigten, aber kein Spiel gewinnen konnten – Platz zwölf.
Jeweils im weiblich und im männlichen Turnier setzte sich das Teams aus Baden-Württemberg durch. Im Finale gegen Berlin (weiblich) und Hessen (männlich) konnten die Teams aus dem Süden von Deutschland in zwei Sätzen überzeugen – Herzlichen Glückwunsch! Landestrainer Matthias Waldschik resümierte nach einem anstrengenden und hochemotionalen Wochenende wie folgt: „Nachdem sich bei den Jungs gleich zwei Leistungsträger (Eyk Mischke und Frithjof Neef) verletzt hatten ging ein Ruck durch das Team. Es schien als ob die anderen für die Beiden mitspielten – dies zeugt von einem enorm guten Feeling im Team selbst – Hut ab. Bei den Mädels konnte leider kein Sieg verbucht werden, dennoch war ein kämpferisches Team auf dem Parkett zusehen. Die nach Abpfiff angestimmten Gesänge „Sieger der Herzen“ kann ich hierbei nur bestätigen. Unter den gegebenen Umständen war es eine solide Leistung.“
Für die VVSA-Kaderspieler/-Innen war es das letzte hochklassige Turnier – eine Ära geht zu Ende! Spieler/-Innen und Trainer zeugten sich bei der Verabschiedung gegenseitig Respekt und beendeten das Wochenende mit einem gemeinsamen Huddle-Kreis. Großer Dank geht an dieser Stelle nicht nur an die Spieler/-Innen, sondern vor allem auch an deren Eltern und Heimtrainerin für die stetige Unterstützung und Ausbildung.

Die ausführlichen Ergebnisse der U18 weiblich finden sich unter: https://dvj.prosporting.de/bupou18w/ | Die ausführlichen Ergebnisse der U19männlich finden sich unter: https://dvj.prosporting.de/bupou19m/

Deutsche Meisterschaft U18 w 2019

Am kommenden Wochenende geht es für die Mädchen vom VC Bitterfeld-Wolfen nach Potsdam zur Deutschen Meisterschaft U 18 weiblich. Als Vizeregionalmeister hat sich das Team aus Sachsen-Anhalt qualifiziert und möchte in den nächsten Tagen zeigen, was in ihnen steckt. Wir wünschen den Mädels sowie dem Trainergespann verletzungsfreie Spiele und maximale Erfolge.