Rückblick Pokalfinale 2015

Veröffentlicht: Montag, 04. Mai 2015 16:58
Geschrieben von Anja Bechmann
Das letzte Highlight im VVSA-Hallenbereich bei den Damen und Herren fand am Freitag statt. Beim Pokalfinale standen sich Sachsen-Anhalts beste Mannschaften gegenüber. Neben spannenden Spielen wurden auch die Sparkassen Nachwuchspreise vergeben.
 
Bei den Damen gab es eine Neuauflage aus der Saison 2014/15 – Blankenburger VF 91 gegen den USC Magdeburg. In der Regionalligasaison konnte jede Mannschaft ein Spiel für sich entscheiden. Eine ausgeglichene Bilanz sollte es daher nach dem Pokalfinale nicht mehr geben. In einem denkbar knappen Spiel auf Augenhöhe gewannen die Damen aus dem Harz und verteidigten somit ihren Titel (-19, 17, 14, -21, -13).
Im zweiten Spiel des Tages war der Favorit die Zweitliga Mannschaft VC Bitterfeld-Wolfen, die bisher eine tadellose Saison gespielt hatten. Aber auch der USC Magdeburg war in dieser Saison von Erfolgt gekrönt. Die Spannung hätte daher nicht höher sein können. Vor einem riesigen Publikum konnte sich der Gastgerber in drei Sätzen recht deutlich gegen den VC Bitterfeld-Wolfen durchsetzen (25, 21, 23). Freude und Stolz dominierten nach Spielende.
Zwischen beiden Partien wurden die Nachwuchspreise der Sparkasse durch Thomas Wolber, Referent Tourismus und Sponsoring - Ostdeutscher Sparkassenverband, Team Kommunikation, übergeben. VVSA-Newcomer der Saison 2014/2015 wurde der Oscherslebener SC. VVSA-Verein der Saison wurde der USC Magdeburg, insbesondere für seine kontinuierliche Jugendarbeit. VVSA-Mannschaft der Saison 2014/2015 wurde die U14 weiblich des VC Bitterfeld-Wolfen. Ihnen gelang es im letzten Jahr die deutsche Meisterschaft in Erkelenz zu gewinnen. Die neueste Kategorie ist die „VVSA-Trainer“ der Saison 2014/2015. Hier konnte sich René Staffen, Trainer des deutschen Meisters durchsetzen. Gewürdigt wurden alle Preisträger und Preisträgerinnen mit einem Bonus von 500,00 Euro, die von der Sparkasse zur Verfügung gestellt wurden.