Unsere Jüngsten U11 Volleyballer starten in die Saison

U11 BurgerVCWährend beim Großteil unserer Volleyballer bereits die Hallensaison 2014/2015 abgeschlossen ist, treten die U11 Spieler/innen erst jetzt am Netz gegeneinander an.  Am 11.04. machten acht weibliche U11 Teams in Halle in zwei 4er Gruppen ihre erste Wettkampferfahrungen auf dem 4,5m x 4,5 m Feld. Vom ersten Spieltag der U11 Jungen am Samstag, 18.04. in Dessau mit sechs Volleyball Duos berichtet der Burger VC 99 (geschrieben von Rolf Gädtke).
Beim Auftakt der diesjährigen Spielserie der jüngsten Volleyballer Sachsen-Anhalts war das gemischte Burger Duo Ole Muff und Charlotte Conrad dabei, denn in der U11 sind auch Mixed Teams zugelassen. Die Aufregung in positivem Sinne bei der Durchführung ihrer ersten Wettkämpfe spürte man bei den Aktiven wenig, denn die meisten Spieler der U 11 kennen sich bereits von den durchgeführten drei Spielrunden um die Landesmeisterschaft der U 12. In der Sporthalle der Friedensschule Dessau wurde wie in allen Altersklassen mit 6er Staffel üblich, zunächst in zwei Vorrundengruppen gespielt, anschließend folgte der Überkreuzvergleich, bevor der Spieltag mit den Platzierungsspielen endet.
Im ersten Spiel des Tages sicherte sich das Team des Burger VC 99 mit einem 2:1 Sieg (12:25, 25:21, 15:11) gegen den späteren Gesamtsieger des Spieltages TSV Leuna die ersten Punkte. Doch es war keine sichere Angelegenheit, beide Teams spielten lange auf hohem Niveau. Gegen Spielende machte das Burger Duo mit genauen Aufschlägen Druck auf die Leunaer und waren damit erfolgreich.
Im zweiten Vorrundenspiel gegen die HSG Merseburg lief es für die Burger Volleyballer gleich rund, das Team fand gut ins Spiel und ging mit 10:6 in Führung. Merseburg ließ sich nicht abschütteln, aber Ole und Charlotte konnten immer wieder ein paar Punkte Vorsprung gut machen. Burg zeigte sich unbeirrt und willensstark und ging als Sieger mit 2:0 vom Parkett.
Mit diesem Erfolg sicherte sich die Mannschaft des Burger VC 99 den Sieg in der Vorrundengruppe. Damit hatte an diesem Spieltag im Burger Lager keiner gerechnet.
Im Spiel um den Einzug ins Finale gab es spektakuläre Ballwechsel zwischen dem Favoriten CV Mitteldeutschland und dem Burger VC 99. Beide Seiten wussten durch starke Aufschläge und variable Angriffszügen den Gegner immer wieder aus dem eigenen Spiel zu bringen, sodass keine Mannschaft sich entscheidend absetzen konnte. Das Spiel ging knapp an CV Mitteldeutschland mit 25:23 und 25:21.
Im Spiel um Platz drei lief es fürs Burger Duo nicht so rund. Der USV Halle machte massiv Druck über die Aufschläge, die Burgs Annahme ins Wackeln brachte. So konnte das Team des Burger VC 99 nur reagieren und nicht agieren. Am Ende reichten die Kräfte gegen die Hallenser Volleyballer jedoch nicht aus, um eine Überraschung perfekt zu machen. USV Halle machte kurzen Prozess und siegte mit 25:14 und 25:13.
„Wir wollten gut in die Saison starten, was uns mit zwei Erfolgen und zwei Niederlagen gut gelang. Gegen Halle haben wir zu viele Fehler in Annahme und bei den Aufschlägen gemacht, doch wir haben gezeigt, was in uns steckt“, so der Trainer Rolf Gädke nach dem Spieltag.
Endergbnis:
1.       TSV Leuna
2.       CV Mitteldeutschland        
3.       USV Halle
4.       Burger VC 99                      
5.       PSV 90 Dessau¬Anhalt
6.       HSG Merseburg