Relegation zur Regionalliga Nordost 2018/2019

Nachdem nun die Meldungen für die Dritte Liga und die 2. Volleyball Bundesliga erfolgt sind, hat der Regionalspielwart die Aufstiegskandidaten bekannt gegeben. Neben dem USV Halle (Vorjahresplatzierung RL NO: Platz 3) und der WSG Reform Magdeburg (Landesmeister Sparkassen-Landesoberliga und direkter Aufsteiger) wird auch der USC Magdeburg (Gewinner der Relegation) in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga Nordost der Damen mitmischen. Damit wird Sachsen-Anhalt mit drei Teams in Deutschlands vierthöchster Spielklasse vertreten sein.
Auch bei den Herren gibt es gute Nachrichten. Nachdem der VfK Südwest-Berlin in die Dritte Liga Nord aufsteigt und der Berliner VV nicht für die Regionalliga gemeldet hat, verbleibt der Chemie Volley Mitteldeutschland II in der Liga. Hinzu kommt der USV Halle, der als Relegationsteilnehmer den letzten freien Platz für sich verbucht. Zusammen mit den Dessau Volleys (Vorjahresplatzierung RL NO: Platz 3) und dem USC Magdeburg (Vorjahresplatzierung RL NO: Platz 9) geht der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt demnach mit vier Teams an den Start.
In der Summe sind es sieben Mannschaften die in der Saison 2018/2019 in der Regionalliga Nordost spielen werden. Seit Gründung (1991) des Regionalspielausschuss Nordost ist es erst das zweite Mal (erstmals: 2007/2008) überhaupt, dass sieben Teams aus Sachsen-Anhalt vertreten sind. Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt freut sich über die große Anzahl der Regionalligateams, wünscht schon jetzt gutes Gelingen und natürlich den Klassenerhalt. Informationen zur Regionalligasaison 2018/2019 finden sich auf der Internetseite des Regionalbereichs Nordost (www.volleyball-nordost.de).