PSV Halle und SV Fortuna Ballenstedt nutzen Heimrecht

Am vergangenen Wochenende konnten die Teams um PSV Halle in der Sparkassen-Landesoberliga der Damen und der SV Fortuna Ballenstedt bei den Herren ihr Heimrecht nutzen und wertvolle Punkte für die Tabelle einspielen.
Auch überregional wurde am Wochenende gespielt, wobei es hier nicht um den Ligabetrieb, sondern um den Regionalpokal ging. Bei den Damen traf der SV Braunsbedra im ersten Halbfinale auf den VSV Havel Oranienburg. Das Team aus Brandenburg dominierte hierbei in drei Sätze (25:18, 25:20, 25:22) und zog ins Finale ein. Regionalpokalsieger wurde dann aber der BBSC Berlin I. Bei den Herren spielten der Chemie Volley Mitteldeutschland gegen den VC Bitterfeld-Wolfen das erste Halbfinale. Hier hatten die Bitterfeld-Wolfener noch die Nase vorne (20:25, 25:19, 21:25, 25:20, 10:15), unterlagen im Finale dann aber dem SV Lindow-Gransee (25:27, 17:25, 25:23, 23:25).