Pfretzschner/Sowa knapp an Gold vorbei – Vizeeuropameister U22

Die U22-Europameisterschaft 2019 in Antalya, Türkei (11.07. - 14.07.2019, Zeitverschiebung: +2 Stunden) ging für die deutschen Teams mehr als erfolgreich zu Ende. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnten die Finalspiele um den Titel Europameister U22 mit deutscher Beteiligung gespielt werden. Dabei trafen die Damen Hoffmann/Schulz auf die russische Vertretung (Setzplatz zwei) und unterlagen in zwei Sätzen (15:21, 14:21).
Bei den Herren war der ehemalige Bitterfelder Robin Sowa mit seinem Partner Lukas Pfretzschner ebenfalls gegen Russland im Finale. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft U18 am 14. August 2016 wollten die beiden ein weiteres Mal Gold holen. Nach einem knappen ersten verloren Satz (20:22), drehten die beiden Deutschen auf und holten sich den zweiten Durchgang (21:15). Im dritten und entscheidenden Satz gab es dann einen offenen Schlagabtausch, den die Russen für sich entscheiden konnten (15:17). Dennoch eine starke Leistung der deutschen U22-Teams. Herzlichen Glückwunsch.